Aktuelles

Kursprogramme 2019 sind gedruckt

Unser Fort- und Weiterbildungsprogramm für 2019 ist ab sofort auch wieder in der altbewährten Plakatform verfügbar.

Sind Sie noch nicht unserem Verteiler und möchten diese gern zugesandt haben?  Dann melden Sie sich bei uns.

Woche der Weiterbildung

Diese Woche begrüßen wir 44 Weiterbildungsteilnehmer*innen, welche ein Jahr lang bei uns entweder die Sonderpädagogische- oder die Heilpädagogische Zusatzausbildung machen werden. Unsere Bildungsreferentin Katrin Sawatzky begrüßte die Teilnehmenden mit einer Andacht, in der sie sowohl für die Weiterbildung, als auch bei der täglichen Arbeit mit Menschen, Glaube, Herz und Hoffnung wünscht, denn nur so können Veränderungen bewirkt werden.
Vielen Dank auch ans Landesjugenpfarramt für die Postkarten.

Empfehlung Museumsbesuch für Menschen mit und ohne Demenz: "Da bin ich" - Eine musikalische Reise in die Bilderwelt Camaros

Mit dem Harlekin-Ruf „Da bin ich“ – eine musikalische Reise in die Bilderwelt Camaros, beginnt am 13.11.2018 ein erster Museumsrundgang im Schlesischen Museum Görlitz. Gedacht ist er für Menschen mit und ohne Demenz und ihre Angehörigen und Begleiter. Bis zum März 2019 sind weitere vier Termine geplant. Dienstags 10.00 Uhr öffnet sich dann für ca. 2 Stunden der Vorhang in eine vergangene Welt.

Es ist eine sehr schöne Ausstellung von Bildern des Malers Alexander Camaro zu Themen wie Zirkus und Schaustellerkunst, Musik und Tanz auf dem Eis, Landschaften und Tiere, die wir gerne weiterempfehlen, da auch wir in der Demenz Initiative aktiv und Mitglied sind.

Anmeldungen und Fragen bitte an Frau Wackernagel ( s.wackernagel@landesinitiative-demenz.de )

Abschied von Herrn Zimmermann

Zum Jahresende verlässt Herr Zimmermann die Diakademie. Er bat um Auflösung seines Vertrages als Direktor, um ab 1.1.18 bei der sächsischen Landeskirche die Aufgabe des Beauftragten für Friedens- und Versöhnungsarbeit zu übernehmen. In den neun Jahren seiner Tätigkeit hat die Akademie durch die Arbeit des geamten Teams eine positive Entwicklung genommen, sodass sie von den Mitgliedern hoch anerkannt wird und die Kurse aufgrund ihrer Qualität gut angenommen werden.

Wir danken Herrn Zimmermann für seine Arbeit bei uns und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute und Gottes Segen.

 

Gut vorbereitet in die generalistische Pflegeausbildung – Weiterbildung zum Praxisanleiter

2020 kommt sie nun, die generalistische Pflegeausbildung. Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das Gesetz zur Reform der Pflegeberufe in der Fassung vom 17.07.2017 verabschiedet. Damit sind die Weichen gestellt, um den Pflegeberuf weiter zu entwickeln und zukunftstauglich zu machen. So werden u. a. die drei Ausbildungsgänge Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege zusammengeführt und die Möglichkeit einer hochschulischen Ausbildung eröffnet.

Für die Träger der praktischen Ausbildung wird die Generalistik Veränderungen bringen. Auf der Basis eines strukturierten Ausbildungsplanes müssen die Praxiseinsätze durch PraxisanleiterInnen mit der entsprechenden Weiterbildung begleitet werden. Der Umfang der Praxisanleitung ist auf 10% der während eines Einsatzes zu leistenden praktischen Ausbildungszeit festgelegt worden. Um den Anforderungen des Gesetzgebers gerecht zu werden, müssen die Einrichtungen genügend und gut ausgebildete PraxisanleiterInnen vorhalten.

Die Diakademie bietet die Weiterbildung "PraxisanleiterIn in der Pflege und für Gesundheitsfachberufe" an. Am 05.12.2017 beendeten 10 Teilnehmende diesen Kurs. Sie werden Pflege mitgestalten und Verantwortung im Bereich der Ausbildung übernehmen. Der nächste Kurs beginnt am 22.10.2018 in Moritzburg unter der Kursnummer 472/2018.

 

Fortbildungen zum Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Das neue Gesetz hat wesentliche Auswirkungen auf die zukünftige inhaltliche und finanzielle Ausrichtung von Angeboten der Eingliederungshilfe. Deshalb bietet die Diakademie seit 2017 Fortbildungen für Geschäftsführungen, die mittlere Leitungsebene und Mitarbeitende zum Thema BTHG an. Ziel ist es, Einrichtungen und Träger auf die anstehenden Veränderungen vorzubereiten.
Nachdem es 2017 hauptsächlich darum ging, über die aktuellen Veränderungen und ihre Auswirkungen zu informieren, gibt es im neuen Jahr Angebote, die für die Umsetzung neuer fachlicher und finanzieller Erfordernisse relevant sind. Das sind Themen wie z.B. „Abgrenzung von Eingliederungshilfe und Pflege“, die „ICF als Grundlage für die Förderplanung“ oder „Was kommt nach Metzlar?“. Sie finden diese Angebote auf unserer Internetseite im Bereich Heilpädagogik und Psychiatrie. Mit dem Suchwort „BTHG“  werden Sie zu aktuellen Angeboten geführt.
Wir freuen uns darauf, Sie bei den anstehenden Veränderungen mit unseren Kursen zu unterstützen und heißen Sie herzlich willkommen in Moritzburg, Leipzig, Berlin oder Frankfurt (Oder).

 

Mitglieder der Diakademie treffen sich

Zum Trägerverein der Diakonischen Akademie für Fort- und Weiterbildung e. V. gehören 115 Mitglieder. In diesem Jahr sind acht dazu gekommen. Diese Einrichtungen und Träger sozialer Arbeit bestimmen in besonderer Weise die inhaltliche Entwicklung der Diakademie. Ihnen wird auf Kursgebühren ein Rabatt in Höhe von 25 % eingeräumt.
Am 13. November 2017 trafen sie sich in Moritzburg zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Neben Berichten des Vorstandes und des Direktors und den Beschlüssen über Jahresabschluss und Wirtschaftsplan stand wieder ein Thema. Angelika Behnke, Pfarrerin an der Frauenkirche Dresden (s. Bild), sprach über "Frauenkirche im gesellschaftlichen Dialog – Alles beginnt mit dem Segen". Sie erläuterte konzeptionelle Überlegungen, die hinter Veranstaltungen und Begegnungen in der Frauenkirche stehen. Im anschließenden Gespräch wurde deutlich, dass sich an verschiedenen Stellen Ähnlichkeiten zum gesellschaftlichen Anliegen diakonischer Arbeit ergeben.

 

Kursplakate 2018

Die neuen Kursplakate 2018 sind da! Darin finden Sie unser Angebot für das kommende Jahr in Moritzburg, Berlin, Leipzig, Frankfurt/Oder und weiteren Orten. Die Kurse sind wieder entsprechend der Themenbereiche auf vier Plakate aufgeteilt. Viele haben diese inzwischen erhalten. Weitere Plakate schicken wir Ihnen gern per Post zu.

Genauere Informationen zu den Kursen finden Sie in den Ausschreibungen unserer Internetseite. Dort können Sie sich auch direkt und bequem anmelden.
Für Rückfragen und Beratung stehen wir Ihnen gern am Standort Moritzburg unter 035207 84350 (info@diakademie.de) und am Standort Berlin unter 030 82097 117 (berlin@diakademie.de) zur Verfügung.

 

Zusatzqualifikation Palliative Care erfolgreich abgeschlossen

Am 13.10.2017 beendeten 18 Teilnehmerinnen den Kurs „Palliative Care für Pflegefachkräfte und für MitarbeiterInnen psychosozialer Berufsgruppen“ und erhielten in einem feierlichen Rahmen ihre Zertifikate. Die Absolventinnen können künftig als Fachkräfte für Palliative Care in Krankenhäusern, in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, in stationären Hospizen, ambulanten Hospizdiensten und in Einrichtungen der Eingliederungshilfe arbeiten.
Erstmalig führte die Diakademie diesen Kurs in Frankfurt (Oder) durch. Ermöglicht wurde das durch die Unterstützung der Wichern Pflegedienste gGmbH. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, insbesondere an die Kursleitung Gundula Seyfried und an Katrin Kratz, Qualitätsmanagementbeauftragte der Wichern Pflegedienste gGmbH, die aktiv den Kurs mitgestaltet hat.
Die berufsbegleitende Zusatzqualifikation erfolgte nach dem Basiscurriculum „Palliative Care“ von Kern, Müller und Aurnhammer und wurde durch die DGP zertifiziert. Der Kurs umfasste insgesamt 160 Unterrichtseinheiten.
Aufgrund der hohen Nachfrage wird 2018 wieder ein Kurs „Palliative Care für Pflegende und weitere Gesundheitsfachberufe“ in Frankfurt (Oder) stattfinden.

 

Weiterentwicklung von QESplus

Seit zehn Jahren arbeiten wir nach dem Qualitätsmanagementsystem QESplus. Damit konnten wir unsere Strukturen und Abläufe klar und verbindlich beschreiben. Die Anerkennung durch die Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) ermöglicht Kursteilnehmenden eine Förderung durch die Agentur für Arbeit. Nun wurde QESplus nach intensiver Vorarbeit aktualisiert. Dabei lag der Fokus auf Führungs- und Organisationsentwicklung. Gleichzeitig wurden die Qualitätsanforderungen überarbeitet und den aktuellen AZAV-Anforderungen zugeordnet. Alle Informationen über QESplus sind ab sofort auf der neuen Internetseite www.qesplus.de zu finden.