Aktuelles

Neues Video zum Projekt TTT

Im Projekt TTT -  Train The Trainer arbeiten Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen zusammen. In der Gruppe üben die Teilnehmer:innen, vor anderen Menschen zu sprechen. Die Teilnehmer:innen sind Expert:innen in eigener Sache. Sie bringen ihre jeweils eigenen Erfahrungen zu gesellschaftlicher Teilhabe als Mensch mit Beeinträchtigung mit.

Ihre Arbeit stellen sie in einem neuen Video vor. Die Vorträge, Inputs und Theaterszenen der Expert:innen bauen Berührungsängste und Vorurteile ab und stärken das Verständnis von Inklusion.

Die Trainer:innen und Expert:innen kommen auch zu Ihnen und führen Schulungen durch.
Ihre Anfrage richten Sie gern an den Ansprechpartner der DIAkademie Herrn Emmrich.

Kontakt:
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg
Tel. 0352584350
info@diakademie.de

Weiter Infos zum Projekt

Diakonie-Spendenaktion „Kindern Urlaub schenken“

Die Diakonie Sachsen ruft dazu auf, durch Spenden Kinder in prekären Lebenslagen zu unterstützen, um ihnen Urlaub und Erholung bieten zu können. Dabei werden vor allem soziale Einrichtungen, Kirchengemeinden und in begründeten Fällen auch Einzelpersonen unterstützt, um zum Beispiel auch bei geförderten Ferienangeboten den notwendigen Eigenanteil aufzubringen. Denn viele Familien können ihren Sprösslingen keine unbeschwerten Ferientage bieten. Oft reicht das Geld nicht für die Fahrkarte und die notwendigsten Auslagen. „Mit 75 Euro können wir fünf Tage Ferien unterstützen, 15 Euro pro Tag und Kind,“ lädt Dietrich Bauer, Vorstand der Diakonie Sachsen, zum Spenden ein.

Weitere Infos unter www.urlaubschenken.de.

Aktuelle Regelungen

Grundsätzlich ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im gesamten öffentlichen Teil des Gebäudes (Foyer, Gänge, WC) und bei einer Unterschreitung des
Mindestabstandes von 1,50 m grundsätzlich zu empfehlen. Die Abstandsregelung (von ca. 1,5 m) wird bei der Tischanordnung in den Räumen weiterhin beachtet.

Vor Ort gelten die jeweiligen Hygienekonzepte der Standorte.

© Stadtmission Chemnitz Haus am Zeissigwald

Veranstaltungen 2022 neu in Chemnitz

Moritzburg ist Ihnen zu weit und Chemnitz genau Ihre Ecke?

Ab März 2022 können Sie ausgewählte Tagesseminare für Fach- und Führungskräfte in den Räumen im „Haus am Zeisigwald“ in Chemnitz besuchen.
Aktuell sind über 10 Angebote geplant, es kommen immer neue hinzu.

Der Flyer (pdf) mit allen Details.
Der Link zu den Chemnitzer Seminaren:
https://www.diakademie.de/suche.html?Kursinhalt=&ort=Chemnitz&Datum=&Suchen=Kurssuche

Offener Brief

Offener Brief der Einrichtungen der allgemeinen Erwachsenenbildung an den Ministerpräsidenten von Sachsen

-> Forderung nach Öffnungsperspektive für allgemeine Weiterbildung in Sachsen

DIAkademie wählte neues Vorstandsmitglied

Die Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V. hat in ihrer Mitgliederversammlung am 01.11.2021 ein neues Vorstandsmitglied gewählt. Dr. Birgit Wagner löst den langjährigen Vorstand Albrecht Ludwig ab, der sich nach 22 Jahren aus der ehrenamtlichen Arbeit zurückzieht und sich in den Ruhestand verabschiedet.

Die DIAkademie hat aktuell 120 Mitglieder. Die Mitglieder bestimmen in besonderer Weise die inhaltliche Entwicklung der Akademie. Ihnen wird auf Kursgebühren ein Rabatt in Höhe von 25 % eingeräumt. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 6,- € pro VbE/VZÄ und Jahr. Mitglied werden

TTT - Train The Trainer

Projekt TTT - Train The Trainer

Das mit dem Innovationspreis für Weiterbildung ausgezeichnete Projekt „Meine Rechte- meine Stimme“ wird seit Juli 2021 weitergeführt und heißt nun: "Projekt TTT".
Die drei "T" stehen für Train The Trainer. Das heißt auf deutsch: Training für Trainer.

Ziel des Projekts ist nun noch mehr die Befähigung zur Selbstvertretung.

Die Expert:innen sind u.a. beim Dresdner Standpunkt (pdf) aktiv geworden und haben den Text auf Verständlichkeit geprüft. Mehr Infos unter "Dresdner Positionen" - Forderungen an die Bundesregierung.

weiterlesen

30-jähriges Jubiläum

Weiter auf Kurs! Die Diakonische Akademie feierte am 01. November ihr 30-jähriges Bestehen.

Die Geschichte der Einrichtung begann 1991 als „Bildungsakademie Oberlausitz". Durch Kooperation mit den Diakonischen Werken der schlesischen Oberlausitz und Sachsens arbeitete sie seit 1994 unter dem Namen „Diakonische Bildungsakademie Sachsen" in Görlitz. Aus ihr wurde die „Diakonische Akademie Sachsen", die ihren Sitz 1997 in das neu eröffnete Aus- und Weiterbildungszentrum Moritzburg verlegt hat. Im Juli 2006 haben die Diakonischen Werke Sachsen und Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz die gemeinsame "Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e. V." gegründet. Sie ist aus der bisherigen "Diakonischen Akademie Sachsen" in Moritzburg und dem Bildungsbereich des DWBO in Berlin hervorgegangen.

In dieser Zeit gab es so einige Aufs und Abs. „Gerade das letzte Jahr bedeute für die Diakonische Akademie ein harter Einschnitt durch die aktuelle Corona-Pandemie und eine große Veränderung bei der Durchführung der Seminare und Weiterbildung.“, berichtete Direktor Thomas Emmrich. „Die Weiterentwicklung bei der Gestaltung und Umwandlung von Präsenzveranstaltungen auf die Onlinevariante war die große Herausforderung 2020/21“.

Zahlreiche Gäste, darunter ehemalige Direktoren und Direktorin, langjährige und neue Mitarbeitende der DIAkademie, Partner, Mitglieder und Kooperationspartner und nahmen an der Festfestveranstaltung teil, die mit beschränkter Teilnehmerzahl vor Ort sowie als hybride Veranstaltung, begangen wurde. Die Andacht sprach Dietrich Bauer, Direktor und Vorstand der Diakonie Sachsen. Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens Tobias Bilz überbrachte seine Glückwünsche und hielt einem Vortrag für die Gäste der DIAkademie. Prof. Dr. Dietmar Wolff von der Hochschule Mittweida sprach in seinem Impulsreferat „Digitalisierung in der Sozialwirtschaft“: „Durch die Corona-Krise kam die digitale Revolution schneller als gedacht.". Welchen Nutzen haben soziale Einrichtungen von der Digitalisierung und welche Maßnahmen sind erforderlich, damit die Digitalisierung nicht zum Fluch wird? Der Vortrag definierte „Digitalisierung“ und gab einen Überblick über die Bandbreite der digitalen Transformation in der Sozialwirtschaft.

Ein Dank gilt all unseren Dozierenden, Kunden, Teilnehmenden und im Besonderen den Mitarbeitenden der DIAkademie für die geleistete Arbeit und die erfolgreiche Durchführung von den vielfältigsten Weiterbildungen und Seminaren. Ein Dank geht auch an die Mitglieder der DIAkademie und Partner für die jahrelange Treue, Begleitung sowie gute Zusammenarbeit.

„Auch in Zukunft werden wir ein zuverlässiger Partner der Fort- und Weiterbildung bleiben!“, versprach Thomas Emmrich und blickte zuversichtlich auf die Kursangebote im Jahr 2022.