Aktuelle Fragen, die unsere Gesellschaft bewegen und verändern

Ab März startet in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung eine Veranstaltungsreihe aus dem Projekt Kontrovers vor Ort.

Wir laden Sie ein, in der Veranstaltungsreihe über aktuelle Themen zur Mitgestaltung einer demokratischen und solidarischen Gesellschaft nachzudenken und zu diskutieren.

 

20.03. - Warum Demokratie manchmal so schwer fällt

Vortrag & Diskussion mit Dr. Christoph Meißelbach

Warum Demokratie manchmal so schwer fällt. Ein Abend über Pluralismus, Steinzeitgehirne und das digitale Zeitalter

Demokratie lebt vom fairen und friedlichen Wettstreit der Ideen. Eine wichtige Grundlage dafür sind gemeinsame Spielregeln, über die sich alle einig sind. Diese Einigkeit scheint derzeit zu bröckeln. Als Ursache haben viele die digitalen Medien im Verdacht. Schließlich können wir uns über soziale Me-dien unsere ganz eigenen Weltanschauungen zusammenklicken. Und so erscheint es inzwischen manchmal, als würden wir in verschiedenen Realitäten leben.

Aber nicht nur die Technik befeuert diese Dynamik, sondern auch unser Gehirn selbst. Es ist angepasst an eine Zeit, in der Menschen in kleinen Jäger-und-Sammler-Gesellschaften lebten. Für die Komplexität der heutigen technischen, sozialen und politischen Verhältnisse ist es jedoch nur bedingt geeignet. Im Ergebnis fallen im Internet und auf der Straße gesellschaftliche Gruppen fast wie verfeindete Steinzeit-Stämme übereinander her, statt vernünftig und anständig miteinander zu streiten.

Die Demokratie scheint also eine echte Zumutung für das menschliche Gehirn zu sein – erst recht im digitalen Zeitalter. Wie kann fairer und friedlicher Ideenwettstreit trotzdem auf Dauer gelingen? Welche gemeinsamen Spielregeln brauchen wir dafür? Und was können wir selbst tun, um unsere Stein-zeit-Gehirne für die pluralistische Demokratie fit zu machen?

Der Sozialwissenschaftler Dr. Christoph Meißelbach möchte in dieser Vortrags- und Diskussionsveranstaltung über diese Fragen mit Ihnen ins Gespräch kommen. Er studierte und promovierte am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Dresden. Seit 2020 ist er der Wissenschaftliche Koordinator am Sächsischen Institut für Polizei- und Sicherheitsforschung (SIPS). Im letzten Jahr vertrat er die Professur für gesellschaftspolitische Bildung an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH). In seiner Doktorarbeit mit dem Titel „Die Evolution der Kooperation“ hat Dr. Meißelbach die evolutionären und psychologischen Grundlagen von menschlichem Zusammenhalt und politischer Ordnung untersucht.

Veranstaltungsort:
Evangelisches Bildungszentrum Moritzburg, Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung, Bahnhofstraße 9, 01468 Moritzburg
Rauminformation wird im Foyer angezeigt

 

Anmeldung:

Direkt über den Veranstaltungslink bitte anmelden.
Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

In Kooperation mit:

 

10.04. - Filmvorführung: "Frauen in Landschaften"

„Frauen in Landschaften“ – vier ostdeutsche Politikerinnen im Porträt
Dokumentarfilm von Sabine Michel und anschließendes Gespräch

Die 1971 in Dresden geborenen Autorin und Regisseurin beleuchtet in vielen ihrer Arbeiten ostdeutsche Perspektiven und Lebenswirklichkeiten. Die Dokumentation „Frauen in Landschaften“ schafft mit einfühlsamen Interviews eine Atmosphäre, in der das Publikum an beruflich-politischen und auch an sehr persönlichen Erfahrungen der porträtierten Frauen teilhaben kann. Bei allen Unterschieden zwischen den politischen Positionen und Ämtern sowie dem Alltag der vier Politikerinnen ist ihre DDR-Biographie ein verbindendes Element.

Nach der Filmvorführung ist das Publikum herzlich eingeladen, mit der Regisseurin ins Gespräch zu kommen. Die Abendveranstaltungen sind zugleich als Plattform für Erfahrungsaustausch und Vernetzung lokalpolitisch Engagierter und aller interessierten Bürgerinnen und Bürger gedacht.

 

Veranstaltungsort:
Evangelisches Bildungszentrum Moritzburg, Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung, Bahnhofstraße 9, 01468 Moritzburg
Rauminformation wird im Foyer angezeigt

 

Anmeldung:

Direkt über den Veranstaltungslink bitte anmelden.
Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

In Kooperation mit:

 

24.04. - Frag’ die KI! Nutzen und Grenzen

Workshop: Frag’ die KI! Nutzen und Grenzen Künstlicher Intelligenz in Alltag und Beruf

Wie kann ich Künstliche Intelligenz (KI) sinnvoll nutzen? Bei den meisten Diskussionen um sowohl die revolutionären Potenziale als auch die Gefahren der KI blieb bisher weitgehend unbeantwortet: Kön-nen wir mit KI schon heute Probleme des privaten und beruflichen Alltags lösen? Oder ist KI ein Hype unserer Gegenwart: Malen wir uns eine Zukunft aus, die es so gar nicht geben wird? Im Workshop finden wir das heraus.

Wir testen KI live! Digitalisierungsexperte Dr. Christian Papsdorf bringt die neusten Anwendungen mit und die Teilnehmenden wählen konkrete Beispiele und Anwendungsgebiete, die sie persönlich interessieren. Auf Basis eindrucksvoller Demonstrationen erfahren wir, wie sich KI schon heute im Alltag nutzen lässt. Darüber hinaus werden grundlegende Fragen zu den Einsatzmöglichkeiten, Prob-lemen, Kosten und Risiken der Künstlichen Intelligenz diskutiert. Ziel des Workshops ist es, Kriterien einer sinnvollen, effizienten und nachhaltigen Nutzung zu vermitteln.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung statt.

Veranstaltungsort:
Evangelisches Bildungszentrum Moritzburg, Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung, Bahnhofstraße 9, 01468 Moritzburg
Rauminformation wird im Foyer angezeigt.

Anmeldung:

Direkt über den Veranstaltungslink bitte anmelden.
Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

In Kooperation mit:

 

 

Organisation

Inga Döhling, Bildungsreferentin Allgemeine Erwachsenenbildung
035207 843-12, i.doehling@diakademie.de