Anmeldung

559/2017: Wundmanagement: Behandlung des Ulcus Cruris

Zielgruppe
Pflegefachkräfte in ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenpflege und des Gesundheitswesens mit Zusatzweiterbildung im Bereich Wundversorgung und interessierte Pflegefachkräfte
Termine
30.03.2017
Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Anita Mysor
Zertifizierte Wundmanagerin ZWM®cert §64 GuKG
Kursgebühren
Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
80,00 Euro

Beschreibung

Das Krankheitsbild „Ulcus cruris“ umfasst eine Reihe verschiedenster Befunde. So müssen Patienten mit einem Ulcus cruris venosum oder lymphaticum anders behandelt werden, als jene mit einem Ulcus cruris arteriosum. Auch eine Reihe an Differenzialdiagnosen können die Therapie erschweren.

Die Fortbildung vermittelt Wissen über die Entstehung, Anatomie/Pathophysiologie, Diagnostik und Differientialdiagnostik eines Ulcus cruris, wobei auf letzteres ein besonderer Schwerpunkt gelegt wird (medikamentös bedingte Ulcera, neoplastische Ulcera, Pyoderma gangränosa, Calciphylaxie, etc.). Außerdem erarbeiten die Teilnehmenden in praktischen Übungen das lokaltherapeutische Vorgehen im Bereich der Verbandsmaterialien und die verschiedenen Möglichkeiten der Kompressionstherapie. Des Weiteren werden entstauende Maßnahmen vorgestellt und erläutert.

Schwerpunkte

- Ulcus cruris - Diagnostik und Therapie,
Differentialdiagnostik
- Entstehung
- Anatomie/Pathophysiologie
- Ulcus cruris venosum, lymphaticum, arteriosum,
spezielle Ulcera
- Möglichkeiten der Entstauung und Kompression
- praktische Übungen zu lokaltherapeutischem Vorgehen
und Anlegen von Kompressionsverbänden
(verschiedene Systeme)

__________________________________________________________________
Registrierung beruflich Pflegender:
Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zurück

559/2017: Wundmanagement: Behandlung des Ulcus Cruris

Zielgruppe
Pflegefachkräfte in ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenpflege und des Gesundheitswesens mit Zusatzweiterbildung im Bereich Wundversorgung und interessierte Pflegefachkräfte

Termine
30.03.2017

Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Anita Mysor
Zertifizierte Wundmanagerin ZWM®cert §64 GuKG

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
80,00 Euro

Beschreibung
Das Krankheitsbild „Ulcus cruris“ umfasst eine Reihe verschiedenster Befunde. So müssen Patienten mit einem Ulcus cruris venosum oder lymphaticum anders behandelt werden, als jene mit einem Ulcus cruris arteriosum. Auch eine Reihe an Differenzialdiagnosen können die Therapie erschweren.

Die Fortbildung vermittelt Wissen über die Entstehung, Anatomie/Pathophysiologie, Diagnostik und Differientialdiagnostik eines Ulcus cruris, wobei auf letzteres ein besonderer Schwerpunkt gelegt wird (medikamentös bedingte Ulcera, neoplastische Ulcera, Pyoderma gangränosa, Calciphylaxie, etc.). Außerdem erarbeiten die Teilnehmenden in praktischen Übungen das lokaltherapeutische Vorgehen im Bereich der Verbandsmaterialien und die verschiedenen Möglichkeiten der Kompressionstherapie. Des Weiteren werden entstauende Maßnahmen vorgestellt und erläutert.

Schwerpunkte
- Ulcus cruris - Diagnostik und Therapie,
Differentialdiagnostik
- Entstehung
- Anatomie/Pathophysiologie
- Ulcus cruris venosum, lymphaticum, arteriosum,
spezielle Ulcera
- Möglichkeiten der Entstauung und Kompression
- praktische Übungen zu lokaltherapeutischem Vorgehen
und Anlegen von Kompressionsverbänden
(verschiedene Systeme)

__________________________________________________________________
Registrierung beruflich Pflegender:
Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zurück