Anmeldung

229/2018: Vom Antrag bis zur Vollstreckung - Ansprüche des Kunden sichern und Ansprüche der Einrichtung / des Trägers durchsetzen

Zielgruppe
SozialarbeiterInnen und Mitarbeitende der Verwaltung in der Eingliederungshilfe und der Altenpflege
Termine
25.09.2018
Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Katrin Sawatzky
ReferentInnen
Axel Foerster
Rechtsanwalt
Kursgebühren
Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
80,00 Euro

Beschreibung

Mitarbeitenden in Einrichtungen der Eingliederungshilfe und der Altenpflege geht es darum, die ihnen anvertrauten Menschen optimal zu fördern, zu betreuen bzw. zu pflegen. Dabei muss aber Immer auch der Blick für das Wirtschaftliche vorhanden sein. Beratung, Antragstellung und Widerspruchsverfahren zur Durchsetzung von Ansprüchen auf Sozialleistungen sind Bereiche, für die Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe häufig der erste Ansprechpartner sind. Aber auch das Umgekehrte soll in den Fokus dieses Seminars genommen werden, und zwar Kunden, die nicht zahlen. Hierzu sollen Grundkenntnisse des gerichtliches Mahnverfahrens und der Vollstreckung vermittelt werden, die in wesentlichen Teilen in Eigenregie geführt werden können.

Schwerpunkte

- Antragstellung für den Kunden durch den Leistungserbringer
zur Durchsetzung von Ansprüchen auf Sozialleistungen
- Abgrenzung zum Rechtsdienstleistungsgesetz
- Untätigkeitsklage gegen Sozialleistungsträger
- Abtretung von Sozialleistungsansprüchen
- Fehler der Sozialleistungsträger im Verwaltungsverfahren
- Widerspruchsverfahren, einstweiliger Rechtschutz und Klage
- Kernaspekte des betrieblichen Risikomanagements
- Parteien des Pflege-/Heim-/Betreuungsvertrages
- Fälligkeit und Verzug wechselseitiger Leistungen
- Fehlerquellen im gerichtlichen Online-Mahnverfahren
- Vollstreckung versus Verbraucherinsolvenz

Zurück

229/2018: Vom Antrag bis zur Vollstreckung - Ansprüche des Kunden sichern und Ansprüche der Einrichtung / des Trägers durchsetzen

Zielgruppe
SozialarbeiterInnen und Mitarbeitende der Verwaltung in der Eingliederungshilfe und der Altenpflege

Termine
25.09.2018

Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Axel Foerster
Rechtsanwalt

Leitung
Katrin Sawatzky

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
80,00 Euro

Beschreibung
Mitarbeitenden in Einrichtungen der Eingliederungshilfe und der Altenpflege geht es darum, die ihnen anvertrauten Menschen optimal zu fördern, zu betreuen bzw. zu pflegen. Dabei muss aber Immer auch der Blick für das Wirtschaftliche vorhanden sein. Beratung, Antragstellung und Widerspruchsverfahren zur Durchsetzung von Ansprüchen auf Sozialleistungen sind Bereiche, für die Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe häufig der erste Ansprechpartner sind. Aber auch das Umgekehrte soll in den Fokus dieses Seminars genommen werden, und zwar Kunden, die nicht zahlen. Hierzu sollen Grundkenntnisse des gerichtliches Mahnverfahrens und der Vollstreckung vermittelt werden, die in wesentlichen Teilen in Eigenregie geführt werden können.

Schwerpunkte
- Antragstellung für den Kunden durch den Leistungserbringer
zur Durchsetzung von Ansprüchen auf Sozialleistungen
- Abgrenzung zum Rechtsdienstleistungsgesetz
- Untätigkeitsklage gegen Sozialleistungsträger
- Abtretung von Sozialleistungsansprüchen
- Fehler der Sozialleistungsträger im Verwaltungsverfahren
- Widerspruchsverfahren, einstweiliger Rechtschutz und Klage
- Kernaspekte des betrieblichen Risikomanagements
- Parteien des Pflege-/Heim-/Betreuungsvertrages
- Fälligkeit und Verzug wechselseitiger Leistungen
- Fehlerquellen im gerichtlichen Online-Mahnverfahren
- Vollstreckung versus Verbraucherinsolvenz

Zurück