Anmeldung

621/2018: Up-to-date-Kurs für Pflegedienstleitungen

Zielgruppe
Pflegedienstleitungen in ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenhilfe
Termine
17.10.2018 - 19.10.2018
12.11.2018 - 13.11.2018
10.12.2018 - 11.12.2018
Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegewirtin (FH), Gesundheitswissenschaftlerin, Krankenschwester
und FachdozentInnen
Kursgebühren
Kursgebühren
720,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
520,00 Euro

Beschreibung

Der Pflegemarkt ist in Bewegung! In vielen Einrichtungen werden zunehmend die Auswirkungen des PSG II und des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes deutlich - die Belegung ändert sich, Menschen ziehen immer später und pflegebedürftiger in ein Heim ein, die Konkurrenz unter den Einrichtungen nimmt zu. Daneben stellt die Schwierigkeit geeignete Mitarbeitende zu finden, Personalausfälle zu überbrücken und die Mitarbeitenden immer wieder zu motivieren, Pflegedienstleitungen vor wachsende Aufgaben. Auch die Organisation in der ambulanten Pflege ist eine wirkliche Herausforderung. Und die Veränderungen gehen weiter: Gesetzlich forciert ist, dass die Qualitätsprüfungen auf eine neue Grundlage gestellt werden, Pflegeeinrichtungen müssen dann zeigen, was sie tatsächlich leisten und wie zufrieden Klienten und Angehörige mit Pflege und Betreuung sind.

Nach Abschluss der Fortbildung verfügen die Teilnehmenden über weiterführende Kompetenzen, um den kommenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Sie vertiefen und aktualisieren ihr Wissen zu neuen Anforderungen.

Die Fortbildung ist auf aktuelle Schwerpunkte und auf die Fragen und Wünsche der Teilnehmer ausgerichtet. Wahlthemen werden bearbeitet.

Schwerpunkte

1) Aktuelle Entwicklungen in der Pflege, Konsequenzen für
die Einrichtungen u. a. Pflegestärkungsgesetz II:
- gesetzliche Änderungen
- Markt und Marktbeschaffenheit - Konsequenzen für die
Einrichtungen
- Belegungsmanagement und Widerspruchsverfahren
- Entbürokratisierung der Pflegedokumentation

2) Organisationsmanagement:
- Dienstplangestaltung mit integriertem Ausfallmanagement
- Zeit- und Organisationsmanagement

3) Herausforderung Qualitätsmanagement, neue Anforderungen u.a.:
- neue Qualitätsdarstellungsvereinbarungen
- Indiktoren zur Darstellung der Ergebnisqualität
- aktualisierte Expertenstandards
- Anforderungen an das QM bei entbürokratisierter
Pflegedokumentation

4) Aktuelle pflegerelevante Rechtssprechungen:
- u. a. arbeitsrechtliche Entscheidungen
- Haftungsrecht mit Delegations- und Durchführungsverantwortung

5) Kommunikationskompetenzen für Leitungskräfte:
- Herausforderung Mitarbeiterführung
- Förderung von Teams
- Kommunikation mit Angehörigen
__________________________________________________________________
Registrierung beruflich Pflegender:
Für die Teilnahme erhalten Sie 20 Fortbildungspunkte.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zugangsvoraussetzung

abgeschlossene Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft, auf Anfrage für weitere Verantwortliche stationärer Pflegeeinrichtungen und ambulanter Dienste

Bemerkungen

Die Teilnehmenden erhalten nach Abschluss der Fortbildung ein Zertifikat, in dem der Stundenumfang und die Kursinhalte ausgewiesen sind.


Zurück

621/2018: Up-to-date-Kurs für Pflegedienstleitungen

Zielgruppe
Pflegedienstleitungen in ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenhilfe

Termine
17.10.2018 - 19.10.2018
12.11.2018 - 13.11.2018
10.12.2018 - 11.12.2018

Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegewirtin (FH), Gesundheitswissenschaftlerin, Krankenschwester
und FachdozentInnen

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
720,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
520,00 Euro

Beschreibung
Der Pflegemarkt ist in Bewegung! In vielen Einrichtungen werden zunehmend die Auswirkungen des PSG II und des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes deutlich - die Belegung ändert sich, Menschen ziehen immer später und pflegebedürftiger in ein Heim ein, die Konkurrenz unter den Einrichtungen nimmt zu. Daneben stellt die Schwierigkeit geeignete Mitarbeitende zu finden, Personalausfälle zu überbrücken und die Mitarbeitenden immer wieder zu motivieren, Pflegedienstleitungen vor wachsende Aufgaben. Auch die Organisation in der ambulanten Pflege ist eine wirkliche Herausforderung. Und die Veränderungen gehen weiter: Gesetzlich forciert ist, dass die Qualitätsprüfungen auf eine neue Grundlage gestellt werden, Pflegeeinrichtungen müssen dann zeigen, was sie tatsächlich leisten und wie zufrieden Klienten und Angehörige mit Pflege und Betreuung sind.

Nach Abschluss der Fortbildung verfügen die Teilnehmenden über weiterführende Kompetenzen, um den kommenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Sie vertiefen und aktualisieren ihr Wissen zu neuen Anforderungen.

Die Fortbildung ist auf aktuelle Schwerpunkte und auf die Fragen und Wünsche der Teilnehmer ausgerichtet. Wahlthemen werden bearbeitet.

Schwerpunkte
1) Aktuelle Entwicklungen in der Pflege, Konsequenzen für
die Einrichtungen u. a. Pflegestärkungsgesetz II:
- gesetzliche Änderungen
- Markt und Marktbeschaffenheit - Konsequenzen für die
Einrichtungen
- Belegungsmanagement und Widerspruchsverfahren
- Entbürokratisierung der Pflegedokumentation

2) Organisationsmanagement:
- Dienstplangestaltung mit integriertem Ausfallmanagement
- Zeit- und Organisationsmanagement

3) Herausforderung Qualitätsmanagement, neue Anforderungen u.a.:
- neue Qualitätsdarstellungsvereinbarungen
- Indiktoren zur Darstellung der Ergebnisqualität
- aktualisierte Expertenstandards
- Anforderungen an das QM bei entbürokratisierter
Pflegedokumentation

4) Aktuelle pflegerelevante Rechtssprechungen:
- u. a. arbeitsrechtliche Entscheidungen
- Haftungsrecht mit Delegations- und Durchführungsverantwortung

5) Kommunikationskompetenzen für Leitungskräfte:
- Herausforderung Mitarbeiterführung
- Förderung von Teams
- Kommunikation mit Angehörigen
__________________________________________________________________
Registrierung beruflich Pflegender:
Für die Teilnahme erhalten Sie 20 Fortbildungspunkte.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zugangsvoraussetzung
abgeschlossene Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft, auf Anfrage für weitere Verantwortliche stationärer Pflegeeinrichtungen und ambulanter Dienste

Bemerkungen
Die Teilnehmenden erhalten nach Abschluss der Fortbildung ein Zertifikat, in dem der Stundenumfang und die Kursinhalte ausgewiesen sind.


Zurück