Anmeldung

483/2019: Up-to-date-Kurs für Pflegedienstleitungen

Zielgruppe
Pflegedienstleitungen in ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenhilfe
Termine
22.05.2019 - 24.05.2019
24.06.2019 - 27.06.2019
Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegewirtin (FH), Gesundheitswissenschaftlerin, Krankenschwester
und FachdozentInnen
Kursgebühren
Kursgebühren
770,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
560,00 Euro

Beschreibung

2019 werden die Qualitätsprüfungen und Qualitätsdarstellungen auf eine völlig neue Grundlage gestellt. Einrichtungen werden künftig verpflichtend Daten erheben und sich künftig über Qualitätsindikatoren zu einzelnen Pflegeergebnissen vergleichen müssen. Kernstück der Qualitätsprüfung der Prüfinstitutionen soll ein Fachgespräch sein, indem Prozesse dargelegt werden müssen. Daneben bleibt die Personalsituation eine Herausforderung: Geeignete Mitarbeitende zu finden, Personalausfälle zu überbrücken und die Mitarbeitenden immer wieder zu motivieren stellt Pflegedienstleitungen vor wachsende Aufgaben. Auch die Organisation in der ambulanten Pflege bleibt eine komplexe Aufgabe, die immer wieder neu gedacht werden muss, für die neue Lösungen erforderlich sind.

Lernergebnisse:
Nach Abschluss der Fortbildung verfügen die Teilnehmenden über weiterführende Kompetenzen, um den kommenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Sie vertiefen und aktualisieren ihr Wissen zu neuen Anforderungen und treten in Erfahrungsaustausch.

Die Fortbildung ist auf aktuelle Schwerpunkte und auf die Fragen und Wünsche der Teilnehmer ausgerichtet. Wahlthemen werden bearbeitet.


Schwerpunkte

1) Aktuelle Entwicklungen in der Pflege, Konsequenzen für
die Einrichtungen u. a.:
- Qualitätsindikatoren, neue Qualitätsprüfung: Datengrundlage,
Datenerhebung, Schwerpunkte und erforderliche Kompetenzen im
Fachgespräch
- Markt und Marktbeschaffenheit - Konsequenzen für die
Einrichtungen
- Belegungsmanagement und Widerspruchsverfahren

2) Mitarbeiterführung:
- Herausforderung Mitarbeiterführung
- Führung in Zeiten hoher Komplexität und Dynamik
- Teambildung und Teamleitung

3) Fachliche Herausforderungen:
- Expertenstandards
- Anforderungen an die Pflegedokumentation

4) Aktuelle pflegerelevante Rechtssprechungen:
- u. a. arbeitsrechtliche Entscheidungen
- Haftungsrecht mit Delegations- und Durchführungsverantwortung

5) Kommunikationskompetenzen für Leitungskräfte:
- Kommunikation mit Angehörigen

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zugangsvoraussetzung

abgeschlossene Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft, auf Anfrage für weitere Verantwortliche stationärer Pflegeeinrichtungen und ambulanter Dienste

Bemerkungen

Die Teilnehmenden erhalten nach Abschluss der Fortbildung ein Zertifikat, in dem der Stundenumfang und die Kursinhalte ausgewiesen sind.


Zurück

483/2019: Up-to-date-Kurs für Pflegedienstleitungen

Zielgruppe
Pflegedienstleitungen in ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenhilfe

Termine
22.05.2019 - 24.05.2019
24.06.2019 - 27.06.2019

Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegewirtin (FH), Gesundheitswissenschaftlerin, Krankenschwester
und FachdozentInnen

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
770,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
560,00 Euro

Beschreibung
2019 werden die Qualitätsprüfungen und Qualitätsdarstellungen auf eine völlig neue Grundlage gestellt. Einrichtungen werden künftig verpflichtend Daten erheben und sich künftig über Qualitätsindikatoren zu einzelnen Pflegeergebnissen vergleichen müssen. Kernstück der Qualitätsprüfung der Prüfinstitutionen soll ein Fachgespräch sein, indem Prozesse dargelegt werden müssen. Daneben bleibt die Personalsituation eine Herausforderung: Geeignete Mitarbeitende zu finden, Personalausfälle zu überbrücken und die Mitarbeitenden immer wieder zu motivieren stellt Pflegedienstleitungen vor wachsende Aufgaben. Auch die Organisation in der ambulanten Pflege bleibt eine komplexe Aufgabe, die immer wieder neu gedacht werden muss, für die neue Lösungen erforderlich sind.

Lernergebnisse:
Nach Abschluss der Fortbildung verfügen die Teilnehmenden über weiterführende Kompetenzen, um den kommenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Sie vertiefen und aktualisieren ihr Wissen zu neuen Anforderungen und treten in Erfahrungsaustausch.

Die Fortbildung ist auf aktuelle Schwerpunkte und auf die Fragen und Wünsche der Teilnehmer ausgerichtet. Wahlthemen werden bearbeitet.


Schwerpunkte
1) Aktuelle Entwicklungen in der Pflege, Konsequenzen für
die Einrichtungen u. a.:
- Qualitätsindikatoren, neue Qualitätsprüfung: Datengrundlage,
Datenerhebung, Schwerpunkte und erforderliche Kompetenzen im
Fachgespräch
- Markt und Marktbeschaffenheit - Konsequenzen für die
Einrichtungen
- Belegungsmanagement und Widerspruchsverfahren

2) Mitarbeiterführung:
- Herausforderung Mitarbeiterführung
- Führung in Zeiten hoher Komplexität und Dynamik
- Teambildung und Teamleitung

3) Fachliche Herausforderungen:
- Expertenstandards
- Anforderungen an die Pflegedokumentation

4) Aktuelle pflegerelevante Rechtssprechungen:
- u. a. arbeitsrechtliche Entscheidungen
- Haftungsrecht mit Delegations- und Durchführungsverantwortung

5) Kommunikationskompetenzen für Leitungskräfte:
- Kommunikation mit Angehörigen

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zugangsvoraussetzung
abgeschlossene Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft, auf Anfrage für weitere Verantwortliche stationärer Pflegeeinrichtungen und ambulanter Dienste

Bemerkungen
Die Teilnehmenden erhalten nach Abschluss der Fortbildung ein Zertifikat, in dem der Stundenumfang und die Kursinhalte ausgewiesen sind.


Zurück