Anmeldung

548/2020: Umgang mit Verhaltensaspekten in der Teilhabe – Strategien in der Krise - Prävention vor Deeskalation

Zielgruppe
Mitarbeitende in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
Termine
11.05.2020
Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr
Ort
Kompetenzzentrum BBW - Joblotse
Grimmaische Str. 10 (zwischen WMF und Esprit)
04109 Leipzig

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Katrin Sawatzky
ReferentInnen
Olaf Kops
Dipl.-Psychologe
Kursgebühren
Kursgebühren
95,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
70,00 Euro

Beschreibung

Menschen mit intellektuellen, psychischen und seelischen Beeinträchtigungen bieten ein buntes Bild von Auffälligkeiten, die wir oft als „Verhaltensauffälligkeiten“ definieren. Dieses Verhalten zu verstehen und zu erklären stellt Mitarbeitende oft vor große Probleme.

Welche Möglichkeiten der Beobachtung und Einschätzung gibt es, oder wie können wir unseren Blick „diagnostisch“ schärfen? Verhaltensweisen bzw. Symptome können sehr unterschiedlich, teilweise zusammenhangslos erscheinen oder sehr bizarr sein.
Diese Fortbildung versucht dem „Verhaltensspektrum“ eines Menschen einen ganzheitlichen Blick entgegen zu bringen, Krisensituationen zu analysieren, Umgangskonzepte vorzustellen und zu besprechen.

Das Ziel dieser Fortbildung ist es weiterhin, dass Mitarbeitende in der Assistenz und Betreuung im Umgang mit schwierigen Situationen mehr Sicherheit und Handlungskompetenz erhalten sowie tragfähige Umgangskonzepte für den Alltag entwickeln können, damit alle Krisenbeteiligten Entlastung finden und sich die Teilhabe der Menschen erleichtert.

Schwerpunkte

- Wenn verhalten auffällt – Situation von Assistenten und Betreuern
- Lebenssituation von Menschen mit Assistenzbedarf
- Systemische Betrachtung von Verhalten und Krisen
- Erörterung und Entwicklung von Herangehensweisen im Betreuungsalltag
- Prävention, Deeskalation und Intervention in Spannungssituationen
- Ein Umgangskonzept, als Methode zu einem angemessenen Miteinander

Zurück

548/2020: Umgang mit Verhaltensaspekten in der Teilhabe – Strategien in der Krise - Prävention vor Deeskalation

Zielgruppe
Mitarbeitende in Einrichtungen der Eingliederungshilfe

Termine
11.05.2020

Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr

Ort
Kompetenzzentrum BBW - Joblotse
Grimmaische Str. 10 (zwischen WMF und Esprit)
04109 Leipzig

ReferentInnen
Olaf Kops
Dipl.-Psychologe

Leitung
Katrin Sawatzky

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
95,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
70,00 Euro

Beschreibung
Menschen mit intellektuellen, psychischen und seelischen Beeinträchtigungen bieten ein buntes Bild von Auffälligkeiten, die wir oft als „Verhaltensauffälligkeiten“ definieren. Dieses Verhalten zu verstehen und zu erklären stellt Mitarbeitende oft vor große Probleme.

Welche Möglichkeiten der Beobachtung und Einschätzung gibt es, oder wie können wir unseren Blick „diagnostisch“ schärfen? Verhaltensweisen bzw. Symptome können sehr unterschiedlich, teilweise zusammenhangslos erscheinen oder sehr bizarr sein.
Diese Fortbildung versucht dem „Verhaltensspektrum“ eines Menschen einen ganzheitlichen Blick entgegen zu bringen, Krisensituationen zu analysieren, Umgangskonzepte vorzustellen und zu besprechen.

Das Ziel dieser Fortbildung ist es weiterhin, dass Mitarbeitende in der Assistenz und Betreuung im Umgang mit schwierigen Situationen mehr Sicherheit und Handlungskompetenz erhalten sowie tragfähige Umgangskonzepte für den Alltag entwickeln können, damit alle Krisenbeteiligten Entlastung finden und sich die Teilhabe der Menschen erleichtert.

Schwerpunkte
- Wenn verhalten auffällt – Situation von Assistenten und Betreuern
- Lebenssituation von Menschen mit Assistenzbedarf
- Systemische Betrachtung von Verhalten und Krisen
- Erörterung und Entwicklung von Herangehensweisen im Betreuungsalltag
- Prävention, Deeskalation und Intervention in Spannungssituationen
- Ein Umgangskonzept, als Methode zu einem angemessenen Miteinander

Zurück