Anmeldung

076/2017: Sinnesorientierte Angebote in der Betreuung von Menschen mit Demenz

Zielgruppe
Mitarbeitende in Pflege und Betreuung
Termine
19.10.2017
Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Konstanze Gundudis
Eurythmielehrerin, DCM User
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

In der Gestaltung von zwischenmenschlicher Begegnung nutzen wir neben der Laut-Sprache auch die Betonung und die Körpersprache. Bei demenzbedingten Einschränkungen können wir an unsere Grenzen kommen, wenn wir uns nur auf die sprachlichen Mittel verlassen. Wie können wir unsere Wahrnehmungen schärfen und uns in die Welt unseres Gegenübers einfühlen? Können Gegenstände zu Vermittlern in der Begegnung und zum Anreger für Aktivität werden?

Den nonverbalen Ebenen mehr Gewicht zu geben und mit den Teilnehmenden Begegnungsangebote zu erschaffen, ist Schwerpunkt der Fortbildung. Die Reflexion der eigenen beruflichen Praxis und Fallbeispiele der Dozentin runden den Fortbildungstag ab.

Schwerpunkte

Wahrnehmen und Bedeutung:
- die Sinne als Tore zur Welt und zum Ich
- Veränderung der Sinneswahrnehmung bei Demenz
- Besonderheiten der Angebotsplanung
Bewegungstakt und Sprachmelodie:
- Erkennen der Bedürfnisse durch Lesen der Körpersprache
- Verstehen des emotionalen Gehaltes der Sprachmelodie
Umgang mit Hilfsmitteln, um Interesse zu wecken:
- Bälle, Tücher
- Bildmaterial und einfache Schlaginstrumente
- Naturmaterialien
- Stofftiere und Puppen

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich
Pflegende für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte gemäß der RL nach § 87b Abs. 3 SGB XI
(ab 01.01.2017 nach § 53c SGB XI).

Zurück

076/2017: Sinnesorientierte Angebote in der Betreuung von Menschen mit Demenz

Zielgruppe
Mitarbeitende in Pflege und Betreuung

Termine
19.10.2017

Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
Konstanze Gundudis
Eurythmielehrerin, DCM User

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
In der Gestaltung von zwischenmenschlicher Begegnung nutzen wir neben der Laut-Sprache auch die Betonung und die Körpersprache. Bei demenzbedingten Einschränkungen können wir an unsere Grenzen kommen, wenn wir uns nur auf die sprachlichen Mittel verlassen. Wie können wir unsere Wahrnehmungen schärfen und uns in die Welt unseres Gegenübers einfühlen? Können Gegenstände zu Vermittlern in der Begegnung und zum Anreger für Aktivität werden?

Den nonverbalen Ebenen mehr Gewicht zu geben und mit den Teilnehmenden Begegnungsangebote zu erschaffen, ist Schwerpunkt der Fortbildung. Die Reflexion der eigenen beruflichen Praxis und Fallbeispiele der Dozentin runden den Fortbildungstag ab.

Schwerpunkte
Wahrnehmen und Bedeutung:
- die Sinne als Tore zur Welt und zum Ich
- Veränderung der Sinneswahrnehmung bei Demenz
- Besonderheiten der Angebotsplanung
Bewegungstakt und Sprachmelodie:
- Erkennen der Bedürfnisse durch Lesen der Körpersprache
- Verstehen des emotionalen Gehaltes der Sprachmelodie
Umgang mit Hilfsmitteln, um Interesse zu wecken:
- Bälle, Tücher
- Bildmaterial und einfache Schlaginstrumente
- Naturmaterialien
- Stofftiere und Puppen

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich
Pflegende für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte gemäß der RL nach § 87b Abs. 3 SGB XI
(ab 01.01.2017 nach § 53c SGB XI).

Zurück