Anmeldung

160/2019: Selber denken - aber nicht allein: Eine Einführung in die sokratische Gesprächsführung

Zielgruppe
Mitarbeitende in sozialen Einrichtungen
Termine
02.09.2019
Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser, Michael Tobaben
ReferentInnen
Dr. phil. Christiane Stüber
Master of Social Science in Philosophy
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

Die sokratische Gesprächsführung ist eine Dialogform, die im Coaching, bei ethischen Fallbesprechungen, in der Teamsupervision und im Unterricht genutzt werden kann.
In einem sokratischen Gespräch wird ein Reflexionsraum geschaffen, in dem die Teilnehmenden frei von äußeren Vorgaben denken dürfen. Ausgehend von Beispielen können sie gemeinsam nach Antworten auf Fragen wie diese suchen: „Was bedeutet Kundenorientierung?“, „Wann darf man mit dem Helfen aufhören?“
Charakteristisch für den sokratischen Dialog ist eine respektvolle Atmosphäre, in der darauf Wert gelegt wird, dass Teilnehmenden die Positionen der anderen verstehen, bevor sie ihnen etwas entgegensetzen. Der Austausch von Argumenten und das Hinterfragen von Urteilen findet im Gegensatz zu landläufigen Debatten in einem „Miteinander“ statt. Es geht nicht darum, den eigenen Standpunkt zu verfestigen, sondern darum, gemeinsam eine gute Antwort auf eine Frage, eine gute Lösung für ein Problem oder auch neue Fragen zu finden.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden sind mit der sokratischen Methode vertraut. Mithilfe ausgewählter Übungen gewinnen sie Sicherheit bei der Formulierung von treffenden Fragen und achten darauf, dass sie beantwortet werden. Sie trainieren das Zuhören und lernen, wie man überzeugende von weniger überzeugenden Argumenten unterscheidet.

Schwerpunkte

- Dialog in der Gruppe
- Zuhören
- Argumentieren
- Achtsamkeit im Gespräch

Zurück

160/2019: Selber denken - aber nicht allein: Eine Einführung in die sokratische Gesprächsführung

Zielgruppe
Mitarbeitende in sozialen Einrichtungen

Termine
02.09.2019

Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Dr. phil. Christiane Stüber
Master of Social Science in Philosophy

Leitung
Ulrike Kaiser, Michael Tobaben

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Die sokratische Gesprächsführung ist eine Dialogform, die im Coaching, bei ethischen Fallbesprechungen, in der Teamsupervision und im Unterricht genutzt werden kann.
In einem sokratischen Gespräch wird ein Reflexionsraum geschaffen, in dem die Teilnehmenden frei von äußeren Vorgaben denken dürfen. Ausgehend von Beispielen können sie gemeinsam nach Antworten auf Fragen wie diese suchen: „Was bedeutet Kundenorientierung?“, „Wann darf man mit dem Helfen aufhören?“
Charakteristisch für den sokratischen Dialog ist eine respektvolle Atmosphäre, in der darauf Wert gelegt wird, dass Teilnehmenden die Positionen der anderen verstehen, bevor sie ihnen etwas entgegensetzen. Der Austausch von Argumenten und das Hinterfragen von Urteilen findet im Gegensatz zu landläufigen Debatten in einem „Miteinander“ statt. Es geht nicht darum, den eigenen Standpunkt zu verfestigen, sondern darum, gemeinsam eine gute Antwort auf eine Frage, eine gute Lösung für ein Problem oder auch neue Fragen zu finden.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden sind mit der sokratischen Methode vertraut. Mithilfe ausgewählter Übungen gewinnen sie Sicherheit bei der Formulierung von treffenden Fragen und achten darauf, dass sie beantwortet werden. Sie trainieren das Zuhören und lernen, wie man überzeugende von weniger überzeugenden Argumenten unterscheidet.

Schwerpunkte
- Dialog in der Gruppe
- Zuhören
- Argumentieren
- Achtsamkeit im Gespräch

Zurück