Anmeldung

501/2019: Religionspädagogische Ansätze und Konzeptionsentwicklung - Kooperation mit dem VETK

Zielgruppe
Pädagogische Fachkräfte und Gemeindemitarbeiter*innen
Termine
29.08.2019 - 30.08.2019
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für Fort-und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Claudia Siegel
ReferentInnen
Ulrike Labuhn, Dipl.Soz.päd.
Eckart Rößner, Ev. Theologe, Supervisor
Kursgebühren
Kursgebühren
180,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
120,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Aufgrund eine Förderung zahlen VETK Mitglieder eine Kursgebühr in Höhe von 90 Euro.

Beschreibung

Die Theorie lebendig machen
In der Konzeption soll verbindlich beschrieben sein, wie Sie auf die Bedürfnisse der Kinder nach Glück, Sinn, Gerechtigkeit, Werten und Religion in der Kita eingehen. Das ist nicht immer leicht zu formulieren, sind dies doch Begriffe, die einen Bereich beschreiben, der oft über unsere sprachliche Ausdrucksfähigkeit hinausgeht. Es erfordert ein hohes Maß an Kommunikation im Team, sich eigener Haltungen bewusst zu werden und gemeinsame Grundlagen zu finden und zu formulieren.

In dieser Fortbildung
- werden unterschiedliche religionspädagogische Ansätze vorgestellt.
- wird der Prozess der Konzeptionsentwicklung in den Blick genommen.
- werden Bildungsziele und Bildungsaufgaben in Bezug auf Werte, Gerechtigkeit, Religion und Glauben in den Blick genommen.
- werden wir überprüfen ob das, was in der Konzeption steht, in der Praxis gelebt wird.

Neben theoretischen Inputs werden im praktischen Miteinander verschiedene Ansätze ausprobiert. Über diese praktischen Erfahrungen können Sie selber erspüren, wie im Gespräch, in Geschichten und im Spiel all das lebendig wird, was in der Konzeption beschrieben ist.

Schwerpunkte

Bemerkungen

Bitte mitbringen: Einen Auszug aus Ihrer Konzeption, in dem der Bereich Werteentwicklung und Religiosität beschrieben ist.
Diese Fortbildung kann für die Langzeitzeitfortbildung „Religiöse Bildung“ angerechnet werden.

Zurück

501/2019: Religionspädagogische Ansätze und Konzeptionsentwicklung - Kooperation mit dem VETK

Zielgruppe
Pädagogische Fachkräfte und Gemeindemitarbeiter*innen

Termine
29.08.2019 - 30.08.2019

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für Fort-und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
12163 Berlin

ReferentInnen
Ulrike Labuhn, Dipl.Soz.päd.
Eckart Rößner, Ev. Theologe, Supervisor

Leitung
Claudia Siegel

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
180,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
120,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Aufgrund eine Förderung zahlen VETK Mitglieder eine Kursgebühr in Höhe von 90 Euro.

Beschreibung
Die Theorie lebendig machen
In der Konzeption soll verbindlich beschrieben sein, wie Sie auf die Bedürfnisse der Kinder nach Glück, Sinn, Gerechtigkeit, Werten und Religion in der Kita eingehen. Das ist nicht immer leicht zu formulieren, sind dies doch Begriffe, die einen Bereich beschreiben, der oft über unsere sprachliche Ausdrucksfähigkeit hinausgeht. Es erfordert ein hohes Maß an Kommunikation im Team, sich eigener Haltungen bewusst zu werden und gemeinsame Grundlagen zu finden und zu formulieren.

In dieser Fortbildung
- werden unterschiedliche religionspädagogische Ansätze vorgestellt.
- wird der Prozess der Konzeptionsentwicklung in den Blick genommen.
- werden Bildungsziele und Bildungsaufgaben in Bezug auf Werte, Gerechtigkeit, Religion und Glauben in den Blick genommen.
- werden wir überprüfen ob das, was in der Konzeption steht, in der Praxis gelebt wird.

Neben theoretischen Inputs werden im praktischen Miteinander verschiedene Ansätze ausprobiert. Über diese praktischen Erfahrungen können Sie selber erspüren, wie im Gespräch, in Geschichten und im Spiel all das lebendig wird, was in der Konzeption beschrieben ist.

Schwerpunkte

Bemerkungen
Bitte mitbringen: Einen Auszug aus Ihrer Konzeption, in dem der Bereich Werteentwicklung und Religiosität beschrieben ist.
Diese Fortbildung kann für die Langzeitzeitfortbildung „Religiöse Bildung“ angerechnet werden.

Zurück