Diesen Kurs können Sie leider nicht mehr buchen.

Zurück

446/2016: Qualifizierung Taubblindenassistenz

Zielgruppe
Personen, die als AssistentInnen für taubblinde Menschen tätig sind und sich qualifizieren möchten oder tätig werden möchten

Termine
19.02.2016
14.03.2016 - 18.03.2016
20.04.2016 - 22.04.2016
24.05.2016 - 27.05.2016
22.06.2016 - 24.06.2016
17.08.2016 - 19.08.2016
13.09.2016 - 16.09.2016
24.10.2016 - 27.10.2016

Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
erfahrene ReferentInnen mit Praxisbezug zur Arbeit mit hörsehbehinderten bzw. taubblinden Menschen

Leitung
Katrin Sawatzky

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
250,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
250,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Der Kurs wird vom Freistaat Sachsen gefördert. Neben den Kursgebühren fallen für die Teilnehmenden Reisekosten nach Moritzburg und Hamburg an. Aufgrund der Förderung gelten für Mitglieder und Nichtmitglieder die gleichen Kursgebühren.

Beschreibung
Die Qualifizierung zum/zur TaubblindenassistentIn (TBA) soll dazu führen, dass im Freistaat Sachsen geeignete und gut ausgebildete Personen als Assistenz für taubblinde/hörsehbehinderte Menschen zur Verfügung stehen.
Grundlage für die inhaltliche Ausgestaltung der Qualifizierung sowie für die Bemessung der Stundenanzahl sind die Anforderungen aus dem Qualifikationsprofil des Gemeinsamen Fachausschuss Hörsehbehindert/Taubblind (GFTB). Das Qualifizierungskonzept genießt seit Mai 2015 die Zertifizierung seitens des GFTB.
Insgesamt absolvieren die Teilnehmenden 264 Unterrichtsstunden (1 UST = 45 Minuten).
Die erfolgreiche Absolvierung dieser Qualifizierung berechtigt zu einer Tätigkeit als AssistentIn für taubblinde/hörsehbehinderte Menschen.

Nach Beendigung der Qualifizierung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.

Schwerpunkte
Modul 1: Information und Kommunikation (7 Tage)
Mit Hilfe der erworbenen Kommunikationsformen kommunizieren die
Teilnehmenden angemessen mit taubblinden/hörsehbehinderten Menschen
und handeln somit bedürfnisorientiert.

Inhalte des Moduls:
Übersicht der Kommunikationsformen
Taktile Gebärdensprache
Lormen
Kenntnis über taktile Körperzeichen nach skandinavischem Vorbild
Brailleschrift - Vollschrift
Digitale Kommunikation
Lautsprachliche Hilfsmittel / Einflüstern

Prüfung: praktische Prüfung in taktiler Gebärdensprache, DGS, Lormen
und Braille (schreiben und lesen mit Hilfsmitteln) (1 Tag)

Modul 2: Orientierung und Mobilität (IRIS Institut Hamburg) (8 Tage)
In Bezug auf Mobilität entwickeln die Teilnehmenden die Fähigkeit,
taubblinde Menschen im Straßenverkehr, in Gebäuden und in speziellen
Umgebungssituationen zu begleiten sowie entsprechende Anweisungen
zu geben. Dabei beachten Sie weitere Besonderheiten der zu
begleitenden Person und der Umgebung.
Ein wesentlicher Bestandteil dieses Moduls ist die Selbsterfahrung.

Inhalte des Moduls:
Techniken der Sehenden Begleitung
Kenntnisse von Körperschutztechniken
Grundlagen von Lebenspraktischen Fähigkeiten
Kommunikation und Information während der Begleitung

Prüfung: praktische Prüfung, Führungstechniken (0,5 Tage)

Modul 3: Grundlagenwissen (8 Tage)
Die Teilnehmenden erlangen grundlegende Kenntnisse in den Bereichen
Recht, Medizin, Psychologie, Hilfsmittel sowie Gehörlosenkultur und
Vereinsstrukturen.
Die Teilnehmenden verfügen über grundlegendes
Wissen des beruflichen Selbstverständnisses als TBA und reflektieren
die Rolle im Berufsalltag. Auftretende Probleme analysieren sie
selbständig und erarbeiten dafür Lösungen.

Inhalte des Moduls:
Rolle, Berufsbild und Selbstverständnis des TBA
Recht
medizinisches Grundwissen zu Hör- und Sehbehinderung sowie Taubblindheit
Psychologie
Hilfsmittel
Gehörlosenkultur und Gebärdensprache
Vereins- und Selbsthilfestrukturen (Sachsen und bundesweit)
Erfahrungsberichte taubblinder Menschen

Prüfung: theoretische Prüfung in Form einer schriftlichen Klausur
(0,5 Tage)

Modul 4: Hospitation/Praktikum (8 Tage)
Die Teilnehmenden sind in der Lage, unterschiedliche taubblinde
Personen in verschiedenen Assistenzsituationen zu begleiten.
Dabei wenden Sie die erlernten Kommunikationsformen sowie
Führungstechniken an und reflektieren das eigene Handeln kritisch
bezüglich der besprochenen Kursinhalte.

Inhalte des Moduls:
Hospitation: 15 Std.
mind. drei unterschiedliche Einsätze (Veranstaltung, Einrichtung)
Praktische Tätigkeit umfasst mind. 35 Std.
unter Anleitung erfahrener TBA (Reflexion mit Mentoren)
Anfertigung eines Praktikumstagebuches



Zugangsvoraussetzung
Mindestalter: 21 Jahre / grundlegende Kenntnisse der Deutschen Gebärdensprache (DGS 2) / mindestens 2 Hospitationen / gute Schriftsprachkompetenz / ausgereifte Kommunikationsfähigkeit / Soziales Engagement Bewerbungsunterlagen beinhalten: Lebenslauf, Kopie Prüfungszeugnis, Nachweis DGS-Kenntnisse, Nachweis von mind. zwei Hospitationen in der Arbeit mit taubblinden Menschen, Nachweis über soziales Engagement, Motivationsschreiben

Bemerkungen
Anmeldeschluss ist der 15.01.2016.
Das Modul 2 - Orientierung und Mobilität findet im Institut für
Rehabilitation und Integration Sehgeschädigter Hamburg statt (Termine Mai und September).
Entgegen unseren AGBs erhalten Sie nach Ihrer verbindlichen Anmeldung
lediglich eine Anmeldebestätigung.
Die Erfüllung der oben stehenden Zugangsvoraussetzungen wird im
Rahmen von einem Kennenlerngespräch überprüft. Erst danach erhalten
Sie die Zusage für die Teilnahme. Das Gespräch findet am 19.02.2016
in Moritzburg statt. Sie erhalten dazu Ende Januar eine Einladung.

Zurück