Anmeldung

281/2019: Palliative Care für Assistenzkräfte/Betreuer in der Eingliederungshilfe - Modul 1

Zielgruppe
Assistenzkräfte/Betreuer in der Eingliederungshilfe (Fachkräfte und Nichtfachkräfte)
Termine
21.01.2019 - 23.01.2019
05.02.2019 - 06.02.2019
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Gundula Seyfried,
zertifizierte Kursleiterin Palliative Care, Beraterin Versorgungsplanung am Lebensende, Krankenschwester und FachdozentInnen
Kursgebühren
Kursgebühren
450,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
325,00 Euro

Beschreibung

Palliative Care ist ein ganzheitliches Konzept für die Betreuung, Pflege und Begleitung unheilbar kranker Menschen in der letzten Lebensphase. Es folgt einem multi- und interprofessionellen Ansatz. Im Vordergrund steht der Erhalt der Lebensqualität Betroffener bis zuletzt. Angehörige oder Nahestehende werden in die Begleitung der schwerkranken Menschen aktiv eingebunden, beraten und unterstützt.

Diese Weiterbildung berücksichtigt dabei insbesondere die Lebenswelten von Menschen mit intellektuellen, komplexen und/oder psychischen Beeinträchtigungen. Modul 1 richtet sich an die breite Basis der Mitarbeitenden in der Eingliederungshilfe.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden kennen die Haltung und Arbeitsweise von Palliative Care. Sie gestalten aktiv eine lebendige Hospizkultur in den Einrichtungen mit. Sie haben Kenntnisse in der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und deren Zugehörigen. Sie erkennen die Bedürfnisse dieser und setzen erste Maßnahmen um. Sie sind in der Lage, die eigene Rolle in Bezug auf die Begleitung sterbender oder trauernder Menschen wahrzunehmen, zu reflektieren und erkennen ihre eigenen Grenzen.

Schwerpunkte

- nationale und internationale Entwicklungen von Hospiz und
Palliative Care
- Organisationsformen von Palliative Care und Hospizarbeit und
Interventionsmöglichkeiten
- Grundlagen der Allgemeinen Palliativversorgung
- Begleitung in den letzten Lebenstagen
- Symptomkontrolle, Mundpflege
- Schmerz - Grundlagen
- biografische Erfassung
- Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit
- Begleitung der Familie und des sozialen Umfeldes
- Umgang mit Verstorbenen
- ethische Grundlagen (Ernährung und Flüssigkeit)
- Kommunikation, Wahrheit und Wahrhaftigkeit
- nonverbale Ausdrucksmöglichkeiten
- Selbsfürsorge
- Pflege Praxis - Grundlagen

Bemerkungen

Das Modul 1 ist die Voraussetzung für die Teilnahme am Modul 2, welches sich an Fachkräfte in der Assistenz und Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen richtet.
Der Kurs wird entsprechend dem "Curriculum Palliative Care - Weiterbildung von Fachkräften in der Assistenz und Pflege von Menschen mit intellektueller, komplexer und/oder psychischer Beeinträchtigung" nach Hartmann, Kern, Reigber 2017 durchgeführt und bei der DGP registriert. Die Teilnehmenden erhalten nach Abschluss der Weiterbildung ein entsprechendes Zertifikat.

Zurück

281/2019: Palliative Care für Assistenzkräfte/Betreuer in der Eingliederungshilfe - Modul 1

Zielgruppe
Assistenzkräfte/Betreuer in der Eingliederungshilfe (Fachkräfte und Nichtfachkräfte)

Termine
21.01.2019 - 23.01.2019
05.02.2019 - 06.02.2019

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Gundula Seyfried,
zertifizierte Kursleiterin Palliative Care, Beraterin Versorgungsplanung am Lebensende, Krankenschwester und FachdozentInnen

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
450,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
325,00 Euro

Beschreibung
Palliative Care ist ein ganzheitliches Konzept für die Betreuung, Pflege und Begleitung unheilbar kranker Menschen in der letzten Lebensphase. Es folgt einem multi- und interprofessionellen Ansatz. Im Vordergrund steht der Erhalt der Lebensqualität Betroffener bis zuletzt. Angehörige oder Nahestehende werden in die Begleitung der schwerkranken Menschen aktiv eingebunden, beraten und unterstützt.

Diese Weiterbildung berücksichtigt dabei insbesondere die Lebenswelten von Menschen mit intellektuellen, komplexen und/oder psychischen Beeinträchtigungen. Modul 1 richtet sich an die breite Basis der Mitarbeitenden in der Eingliederungshilfe.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden kennen die Haltung und Arbeitsweise von Palliative Care. Sie gestalten aktiv eine lebendige Hospizkultur in den Einrichtungen mit. Sie haben Kenntnisse in der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und deren Zugehörigen. Sie erkennen die Bedürfnisse dieser und setzen erste Maßnahmen um. Sie sind in der Lage, die eigene Rolle in Bezug auf die Begleitung sterbender oder trauernder Menschen wahrzunehmen, zu reflektieren und erkennen ihre eigenen Grenzen.

Schwerpunkte
- nationale und internationale Entwicklungen von Hospiz und
Palliative Care
- Organisationsformen von Palliative Care und Hospizarbeit und
Interventionsmöglichkeiten
- Grundlagen der Allgemeinen Palliativversorgung
- Begleitung in den letzten Lebenstagen
- Symptomkontrolle, Mundpflege
- Schmerz - Grundlagen
- biografische Erfassung
- Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit
- Begleitung der Familie und des sozialen Umfeldes
- Umgang mit Verstorbenen
- ethische Grundlagen (Ernährung und Flüssigkeit)
- Kommunikation, Wahrheit und Wahrhaftigkeit
- nonverbale Ausdrucksmöglichkeiten
- Selbsfürsorge
- Pflege Praxis - Grundlagen

Bemerkungen
Das Modul 1 ist die Voraussetzung für die Teilnahme am Modul 2, welches sich an Fachkräfte in der Assistenz und Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen richtet.
Der Kurs wird entsprechend dem "Curriculum Palliative Care - Weiterbildung von Fachkräften in der Assistenz und Pflege von Menschen mit intellektueller, komplexer und/oder psychischer Beeinträchtigung" nach Hartmann, Kern, Reigber 2017 durchgeführt und bei der DGP registriert. Die Teilnehmenden erhalten nach Abschluss der Weiterbildung ein entsprechendes Zertifikat.

Zurück