Anmeldung

114/2017: Möglichkeiten der Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung außerhalb der WfbM

Zielgruppe
Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter sowie Mitarbeitende in Gruppen in der WfbM
Termine
11.12.2017 - 12.12.2017
Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr
Ort
Berufsbildungswerk Leipzig gGmbH
Knautnaundorfer Str. 4
04249 Leipzig

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Katrin Sawatzky
ReferentInnen
Michael Borbonus
Heilpädagoge, Sozialtherapeut
Kursgebühren
Kursgebühren
180,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
130,00 Euro

Beschreibung

Die Leistungen der WfbM sind gerichtet auf die Aufnahme und die Sicherung einer Beschäftigung, die den Neigungen und der Eignung des Menschen mit Behinderung entspricht. Dabei sollte das Wunsch- und Wahlrecht der Beschäftigten oberste Priorität haben. Der § 136 SGB IX verpflichtet die WfbM, ausgelagerte Arbeitsplätze für Beschäftigte zur Verfügung zu stellen. Auch im Zusammenhang mit der UN-Behindertenrechts-konvention werden sich die Gewichtungen zwischen Arbeitsmöglichkeiten in der Werkstatt und ausgelagerten Arbeitsplätzen noch einmal verändern müssen.

Schwerpunkte

- Gesetzliche Aufgaben der WfbM nach § 136 SGB IX und UN-BRK
- Dauerhaft ausgelagerte Arbeitsplätze der WfbM
- Anforderungen und Möglichkeiten der Assistenz
- Eingehen auf das Wunsch- und Wahlrecht der Menschen mit Behinderung
- Persönliche Zukunftsplanung
- Ausblick auf aktuell anstehende rechtliche Entwicklungen

Zurück

114/2017: Möglichkeiten der Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung außerhalb der WfbM

Zielgruppe
Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter sowie Mitarbeitende in Gruppen in der WfbM

Termine
11.12.2017 - 12.12.2017

Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr

Ort
Berufsbildungswerk Leipzig gGmbH
Knautnaundorfer Str. 4
04249 Leipzig

ReferentInnen
Michael Borbonus
Heilpädagoge, Sozialtherapeut

Leitung
Katrin Sawatzky

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
180,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
130,00 Euro

Beschreibung
Die Leistungen der WfbM sind gerichtet auf die Aufnahme und die Sicherung einer Beschäftigung, die den Neigungen und der Eignung des Menschen mit Behinderung entspricht. Dabei sollte das Wunsch- und Wahlrecht der Beschäftigten oberste Priorität haben. Der § 136 SGB IX verpflichtet die WfbM, ausgelagerte Arbeitsplätze für Beschäftigte zur Verfügung zu stellen. Auch im Zusammenhang mit der UN-Behindertenrechts-konvention werden sich die Gewichtungen zwischen Arbeitsmöglichkeiten in der Werkstatt und ausgelagerten Arbeitsplätzen noch einmal verändern müssen.

Schwerpunkte
- Gesetzliche Aufgaben der WfbM nach § 136 SGB IX und UN-BRK
- Dauerhaft ausgelagerte Arbeitsplätze der WfbM
- Anforderungen und Möglichkeiten der Assistenz
- Eingehen auf das Wunsch- und Wahlrecht der Menschen mit Behinderung
- Persönliche Zukunftsplanung
- Ausblick auf aktuell anstehende rechtliche Entwicklungen

Zurück