Anmeldung

366/2017: Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung - wie geht man damit um?

Zielgruppe
Mitarbeitende in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
Termine
17.11.2017
Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort-und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr.55-56
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Katrin Sawatzky
ReferentInnen
Stephan Anders-Krummnacker
Organisationsentwicklung, Coaching und Beratung
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

Die Sichtweisen auf eine geistige und psychische Erkrankung bzw. Behinderung, die Ursachen und die Äußerungsweisen sind sehr vielfältig. Dementsprechend ist es wichtig, neben konkret nach ICD-10 definierten Diagnosen die damit verbundenen Verhaltensweisen und Verhaltensauffälligkeiten zu verstehen und Handlungsstrategien zu entwickeln. Anhand von Fallbeispielen wird in dieser Fortbildung aufgezeigt, wie ein professioneller Umgang mit Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung erfolgen kann.

Schwerpunkte

- Sichtweisen und Definitionen des Begriffes geistige und psychische
Behinderung
- Mögliche Ursachen und Risikofaktoren
- Verhaltensauffälligkeiten als Ursache und Folge
- Die Bedeutung der endo-,exo- und autogenen Entwicklungssteuerung
- Fallbeispiele

Zurück

366/2017: Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung - wie geht man damit um?

Zielgruppe
Mitarbeitende in Einrichtungen der Eingliederungshilfe

Termine
17.11.2017

Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort-und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr.55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
Stephan Anders-Krummnacker
Organisationsentwicklung, Coaching und Beratung

Leitung
Katrin Sawatzky

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Die Sichtweisen auf eine geistige und psychische Erkrankung bzw. Behinderung, die Ursachen und die Äußerungsweisen sind sehr vielfältig. Dementsprechend ist es wichtig, neben konkret nach ICD-10 definierten Diagnosen die damit verbundenen Verhaltensweisen und Verhaltensauffälligkeiten zu verstehen und Handlungsstrategien zu entwickeln. Anhand von Fallbeispielen wird in dieser Fortbildung aufgezeigt, wie ein professioneller Umgang mit Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung erfolgen kann.

Schwerpunkte
- Sichtweisen und Definitionen des Begriffes geistige und psychische
Behinderung
- Mögliche Ursachen und Risikofaktoren
- Verhaltensauffälligkeiten als Ursache und Folge
- Die Bedeutung der endo-,exo- und autogenen Entwicklungssteuerung
- Fallbeispiele

Zurück