Anmeldung

156/2019: Mein Bild vom "ICH" - Malen als Zugang und Brücke des Verstehens

Zielgruppe
Mitarbeitende in Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe und in psychosozialen Diensten
Termine
11.10.2019
Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Beate Wuigk-Adam
Kunsttherapeutin M.A., Supervisorin DGSv, Dipl.-Sozialpädagogin
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

Ein Eindruck wird beim Malen zum Ausdruck, indem etwas im wahrsten Sinne des Wortes aus unserem Inneren heraustritt. Ein Thema, eine Empfindung, ein Wunsch, oder auch eine Traumatisierung wird so sichtbar. Das Bild wird damit Brücke des Verstehens.
Wahrnehmen, Empfinden, Denken und Handeln stehen in engem Austausch und besonders bei Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Einschränkungen sind sie oft kaum voneinander zu trennen.
Um Menschen dazu zu ermutigen, braucht es einen Ort, Materialien und behutsame Begleitung.
Die Freude am eigenen kreativen Tun und das Interesse an den gestalterischen Aktivitäten der anvertrauten Menschen ist dabei die Voraussetzung. Die gemeinsamen Erfahrungen und Erlebnisse (Arbeitsbündnis) dienen gleichzeitig der Bindungsstärkung. Dabei ist es nicht notwendig „gut malen“ zu können, sondern sich neugierig auf einen Prozess einzulassen.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden erwerben gestalterische Fertigkeiten und kennen Materialien und Techniken. Sie erhalten einen Einblick in kunsttherapeutische Hintergründe und können Bilder phänomenologisch betrachten.

Schwerpunkte

- Voraussetzungen/Anlässe
- Vermittlung von gestalterischen Fertigkeiten
- Kennenlernen von Materialien und Techniken
- kunsttherapeutische Hintergründe
- phänomenologisches Betrachten von Bildern

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI (gemäß der RL nach § 53c SGB XI).

Bemerkungen

Falls Sie in Ihrer Praxis bereits Erfahrungen mit dem Malen gemacht haben, dürfen gerne Bildbeispiele mitgebracht werden.

Zurück

156/2019: Mein Bild vom "ICH" - Malen als Zugang und Brücke des Verstehens

Zielgruppe
Mitarbeitende in Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe und in psychosozialen Diensten

Termine
11.10.2019

Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Beate Wuigk-Adam
Kunsttherapeutin M.A., Supervisorin DGSv, Dipl.-Sozialpädagogin

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Ein Eindruck wird beim Malen zum Ausdruck, indem etwas im wahrsten Sinne des Wortes aus unserem Inneren heraustritt. Ein Thema, eine Empfindung, ein Wunsch, oder auch eine Traumatisierung wird so sichtbar. Das Bild wird damit Brücke des Verstehens.
Wahrnehmen, Empfinden, Denken und Handeln stehen in engem Austausch und besonders bei Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Einschränkungen sind sie oft kaum voneinander zu trennen.
Um Menschen dazu zu ermutigen, braucht es einen Ort, Materialien und behutsame Begleitung.
Die Freude am eigenen kreativen Tun und das Interesse an den gestalterischen Aktivitäten der anvertrauten Menschen ist dabei die Voraussetzung. Die gemeinsamen Erfahrungen und Erlebnisse (Arbeitsbündnis) dienen gleichzeitig der Bindungsstärkung. Dabei ist es nicht notwendig „gut malen“ zu können, sondern sich neugierig auf einen Prozess einzulassen.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden erwerben gestalterische Fertigkeiten und kennen Materialien und Techniken. Sie erhalten einen Einblick in kunsttherapeutische Hintergründe und können Bilder phänomenologisch betrachten.

Schwerpunkte
- Voraussetzungen/Anlässe
- Vermittlung von gestalterischen Fertigkeiten
- Kennenlernen von Materialien und Techniken
- kunsttherapeutische Hintergründe
- phänomenologisches Betrachten von Bildern

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI (gemäß der RL nach § 53c SGB XI).

Bemerkungen
Falls Sie in Ihrer Praxis bereits Erfahrungen mit dem Malen gemacht haben, dürfen gerne Bildbeispiele mitgebracht werden.

Zurück