Anmeldung

074/2018: Krankheitsbilder und Behandlungspflege für Pflegehilfskräfte: Diabetes mellitus, Blutzuckerbestimmung, s.c. Injektion

Zielgruppe
Pflegehilfskräfte und Heilerziehungspfleger/innen
Termine
20.03.2018
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Steffi Bahr-Moh
Krankenschwester, Dipl.- Pflegewirtin
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

In der Fortbildung setzen die Teilnehmenden sich
mit dem Krankheitsbild Diabetes mellitus auseinander.
Sie erwerben theoretische und praktische Grundkenntnisse
zur Blutzuckerbestimmung und lernen die Normwerte des Blutzuckers sowie Symptome der Über- bzw. Unterzuckerung einschließlich der notwendigen Notfallmaßnahmen kennen.
Im zweiten Teil der Fortbildung werden Grundsätze zur Medikamentenvergabe vermittelt und blutzuckersenkende Medikamente und deren Wirkungsweise besprochen.
Die Teilnehmenden werden theoretisch zum Verabreichen von Insulin als s.c. Injektion befähigt und üben die praktische Umsetzung.
Ziel der Fortbildung ist der sichere Umgang mit dem Krankheitsbild Diabetes mellitus und die Vermittlung von Kenntnissen zur fach- und sachgerechten Medikamentengabe, einschließlich der s.c. Injektion.

Schwerpunkte

- Krankheitsbild Diabetes mellitus
- Blutzucker:
. Normwerte
. Symptome der Unter- bzw. Überzuckerung - Notfallmaßnahmen
. Blutzuckermessung - theoretische Grundlagen/praktische Übungen
- Medikamentenmanagement - allgemeine Grundlagen
- Medikamente zur Senkung des Blutzuckerspiegels (einschließlich der Insuline) -
Wirkungsweise
- s.c.Injektion: theoretische Grundlagen/praktische Übungen

Bemerkungen

Die Fortbildung umfasst die Vermittlung der theoretischen Grundlagen. Zum Erwerb der vollständigen materiellen Qualifikation muss der Träger der Pflegeeinrichtung die fachpraktische Anleitung durch geeignete Pflegefachkräfte (Erwerb von Fertigkeiten/Übung) und die regelmäßige Überprüfung der Mitarbeiter, z. B. im Rahmen von Mitarbeitervisiten, sicherstellen.

Zurück

074/2018: Krankheitsbilder und Behandlungspflege für Pflegehilfskräfte: Diabetes mellitus, Blutzuckerbestimmung, s.c. Injektion

Zielgruppe
Pflegehilfskräfte und Heilerziehungspfleger/innen

Termine
20.03.2018

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Steffi Bahr-Moh
Krankenschwester, Dipl.- Pflegewirtin

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
In der Fortbildung setzen die Teilnehmenden sich
mit dem Krankheitsbild Diabetes mellitus auseinander.
Sie erwerben theoretische und praktische Grundkenntnisse
zur Blutzuckerbestimmung und lernen die Normwerte des Blutzuckers sowie Symptome der Über- bzw. Unterzuckerung einschließlich der notwendigen Notfallmaßnahmen kennen.
Im zweiten Teil der Fortbildung werden Grundsätze zur Medikamentenvergabe vermittelt und blutzuckersenkende Medikamente und deren Wirkungsweise besprochen.
Die Teilnehmenden werden theoretisch zum Verabreichen von Insulin als s.c. Injektion befähigt und üben die praktische Umsetzung.
Ziel der Fortbildung ist der sichere Umgang mit dem Krankheitsbild Diabetes mellitus und die Vermittlung von Kenntnissen zur fach- und sachgerechten Medikamentengabe, einschließlich der s.c. Injektion.

Schwerpunkte
- Krankheitsbild Diabetes mellitus
- Blutzucker:
. Normwerte
. Symptome der Unter- bzw. Überzuckerung - Notfallmaßnahmen
. Blutzuckermessung - theoretische Grundlagen/praktische Übungen
- Medikamentenmanagement - allgemeine Grundlagen
- Medikamente zur Senkung des Blutzuckerspiegels (einschließlich der Insuline) -
Wirkungsweise
- s.c.Injektion: theoretische Grundlagen/praktische Übungen

Bemerkungen
Die Fortbildung umfasst die Vermittlung der theoretischen Grundlagen. Zum Erwerb der vollständigen materiellen Qualifikation muss der Träger der Pflegeeinrichtung die fachpraktische Anleitung durch geeignete Pflegefachkräfte (Erwerb von Fertigkeiten/Übung) und die regelmäßige Überprüfung der Mitarbeiter, z. B. im Rahmen von Mitarbeitervisiten, sicherstellen.

Zurück