Anmeldung

351/2019: Krankheitsbilder für Pflegefachkräfte: Diabetes mellitus, Folgeerkrankungen und moderne Therapiemöglichkeiten

Zielgruppe
Pflegefachkräfte in Einrichtungen der Altenhilfe und des Gesundheitswesens, Heilerziehungspfleger
Termine
05.04.2019
Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Ilona Riebe
Lehrerin für Pflege,
Trainerin/Coach und N. N. DiabetesberaterIn
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

Laut aktuellen Zahlen sind in Deutschland ca. 8 % der Menschen an Diabetes erkrankt, weltweit jeder elfte. Sie sind häufiger als "Nichtdiabetiker" von schweren Erkrankungen betroffen. Im "Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2017" wird auf ein zwei- bis vierfach erhöhtes kardiovaskuläres Risiko bei Diabetes, bei Frauen sogar bis sechsfach im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung, verwiesen. Generell ist bei Diabetes das Risiko für einen Schlaganfall zwei- bis viermal erhöht. Besteht zudem noch ein ausgeprägter Bluthochdruck, so steigt das Risiko auf ein zehnfaches. Auch Augenerkrankungen, oft einhergehend mit Erblindung, Nierenerkrankungen mit Nierenversagen, Fußläsionen mit Ampuatationen gehören zu den Folgen des Diabetes. Bei älteren Menschen mit Typ-2-Diabetes kommt ein weiteres Altersrisiko dazu: Fast doppelt so häufig sind sie von einer Demenz im Vergleich zu Menschen ohne Diabetes betroffen.


Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden aktualisieren ihre Kenntnisse um die Volkskrankheit Nummer Eins. Sie wissen um mögliche Begleit- und Folgekrankheiten bei Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2. Sie kennen medizinische Therapieansätze sowie pflegerische Möglichkeiten. Sie reflektieren ihre eigenen Fertigkeiten insbesondere zum Umgang mit Insulinpumpen, fordern bei Bedarf fachliche Hilfe an und gewährleisten somit eine sichere und qualifizierte Versorgung Betroffener.

Schwerpunkte

- Diabetesformen
- Diabetes-Risikotest
- Begleit- und Folgekrankheiten (u. a. Diabetische Neuropathie
Diabetische Nephropathie, Herzinfarkt und Schlaganfall etc.)
- Betreuungskonzepte
- Leben mit Diabetes
- Überblick zu Therapiemöglichkeiten
- intensivierte Insulintherapie mit Insulinpumpe
- Entlastung der Patienten: Diabetes-Technologie in der
Diabetestherapie
__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zurück

351/2019: Krankheitsbilder für Pflegefachkräfte: Diabetes mellitus, Folgeerkrankungen und moderne Therapiemöglichkeiten

Zielgruppe
Pflegefachkräfte in Einrichtungen der Altenhilfe und des Gesundheitswesens, Heilerziehungspfleger

Termine
05.04.2019

Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Ilona Riebe
Lehrerin für Pflege,
Trainerin/Coach und N. N. DiabetesberaterIn

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Laut aktuellen Zahlen sind in Deutschland ca. 8 % der Menschen an Diabetes erkrankt, weltweit jeder elfte. Sie sind häufiger als "Nichtdiabetiker" von schweren Erkrankungen betroffen. Im "Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2017" wird auf ein zwei- bis vierfach erhöhtes kardiovaskuläres Risiko bei Diabetes, bei Frauen sogar bis sechsfach im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung, verwiesen. Generell ist bei Diabetes das Risiko für einen Schlaganfall zwei- bis viermal erhöht. Besteht zudem noch ein ausgeprägter Bluthochdruck, so steigt das Risiko auf ein zehnfaches. Auch Augenerkrankungen, oft einhergehend mit Erblindung, Nierenerkrankungen mit Nierenversagen, Fußläsionen mit Ampuatationen gehören zu den Folgen des Diabetes. Bei älteren Menschen mit Typ-2-Diabetes kommt ein weiteres Altersrisiko dazu: Fast doppelt so häufig sind sie von einer Demenz im Vergleich zu Menschen ohne Diabetes betroffen.


Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden aktualisieren ihre Kenntnisse um die Volkskrankheit Nummer Eins. Sie wissen um mögliche Begleit- und Folgekrankheiten bei Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2. Sie kennen medizinische Therapieansätze sowie pflegerische Möglichkeiten. Sie reflektieren ihre eigenen Fertigkeiten insbesondere zum Umgang mit Insulinpumpen, fordern bei Bedarf fachliche Hilfe an und gewährleisten somit eine sichere und qualifizierte Versorgung Betroffener.

Schwerpunkte
- Diabetesformen
- Diabetes-Risikotest
- Begleit- und Folgekrankheiten (u. a. Diabetische Neuropathie
Diabetische Nephropathie, Herzinfarkt und Schlaganfall etc.)
- Betreuungskonzepte
- Leben mit Diabetes
- Überblick zu Therapiemöglichkeiten
- intensivierte Insulintherapie mit Insulinpumpe
- Entlastung der Patienten: Diabetes-Technologie in der
Diabetestherapie
__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zurück