Anmeldung

162/2019: Humor in der Pflege und Betreuung

Zielgruppe
Mitarbeitende in Einrichtungen der Altenhilfe und des Gesundheitswesens
Termine
28.10.2019

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Kompetenzzentrum BBW - Joblotse
Grimmaische Str. 10 (zwischen WMF und Esprit)
04109 Leipzig

http://www.joblotse-leipzig.de/anfahrt/

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Anke Klöpsch
Pädagogin, Theaterpädagogin, Therapieclown
Kursgebühren
Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
80,00 Euro

Beschreibung

Aktuelle Erkenntnissen aus der Humorforschung legen nahe, sich für einen intensiveren Einsatz von Humor in Pflegeeinrichtungen stark zu machen. Wo konkret liegen die Möglichkeiten und Bedingungen für Humor im Pflegealltag? Und wo liegen meine persönlichen Humor-Fähigkeiten?

Im Seminar unternehmen die Teilnehmenden praktische Versuche, den eigenen Humor für den Arbeitsalltag zu aktivieren. Sie tauschen sich über Erfahrungen und Ideen aus, auch darüber, wo die Grenzen des Humors zu ziehen sind.

Die Fortbildung gibt den Teilnehmenden vielfältige Anregungen, wie man zu mehr gesundem Humor im Pflegealltag finden kann und stellt weiterführende Humor- und Trainingsprogramme sowie hilfreiche Literatur zum Thema vor.

Schwerpunkte

- physiologische und psychologische Wirkungen des Lachens
– Sinn und Zweck des Einsatzes von Humor in der Kranken- und
Altenpflege
– praktische Vorschläge und Ideen für den Einsatz von Humor
im Arbeitsalltag einer Wohn- oder Pflegeeinrichtung

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI (gemäß der RL nach § 53c SGB XI).

Bemerkungen

Es ist von Vorteil, wenn Sie zum Seminar bequeme und
bewegungstaugliche Kleidung tragen.
Ein besonderes „Spaßmacher-Talent“ ist für eine Teilnahme keineswegs
erforderlich, eine grundlegende Offenheit für das Thema ist aber von
Vorteil.

Zurück

162/2019: Humor in der Pflege und Betreuung

Zielgruppe
Mitarbeitende in Einrichtungen der Altenhilfe und des Gesundheitswesens

Termine
28.10.2019

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Kompetenzzentrum BBW - Joblotse
Grimmaische Str. 10 (zwischen WMF und Esprit)
04109 Leipzig

ReferentInnen
Anke Klöpsch
Pädagogin, Theaterpädagogin, Therapieclown

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
80,00 Euro

Beschreibung
Aktuelle Erkenntnissen aus der Humorforschung legen nahe, sich für einen intensiveren Einsatz von Humor in Pflegeeinrichtungen stark zu machen. Wo konkret liegen die Möglichkeiten und Bedingungen für Humor im Pflegealltag? Und wo liegen meine persönlichen Humor-Fähigkeiten?

Im Seminar unternehmen die Teilnehmenden praktische Versuche, den eigenen Humor für den Arbeitsalltag zu aktivieren. Sie tauschen sich über Erfahrungen und Ideen aus, auch darüber, wo die Grenzen des Humors zu ziehen sind.

Die Fortbildung gibt den Teilnehmenden vielfältige Anregungen, wie man zu mehr gesundem Humor im Pflegealltag finden kann und stellt weiterführende Humor- und Trainingsprogramme sowie hilfreiche Literatur zum Thema vor.

Schwerpunkte
- physiologische und psychologische Wirkungen des Lachens
– Sinn und Zweck des Einsatzes von Humor in der Kranken- und
Altenpflege
– praktische Vorschläge und Ideen für den Einsatz von Humor
im Arbeitsalltag einer Wohn- oder Pflegeeinrichtung

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI (gemäß der RL nach § 53c SGB XI).

Bemerkungen
Es ist von Vorteil, wenn Sie zum Seminar bequeme und
bewegungstaugliche Kleidung tragen.
Ein besonderes „Spaßmacher-Talent“ ist für eine Teilnahme keineswegs
erforderlich, eine grundlegende Offenheit für das Thema ist aber von
Vorteil.

Zurück