Anmeldung

754/2017: Herausforderung – Verhalten: Versorgung und Betreuung von Menschen mit geistiger Behinderung und herausforderndem Verhalten im Freistaat Sachsen

Zielgruppe
Träger und Mitarbeitende von Einrichtungen der Eingliederungshilfe
Termine
08.06.2017
Uhrzeit
9.00-16.00 Uhr
Ort
Evangelische Akademie Meißen
Freiheit 16
01662 Meißen

https://www.ev-akademie-meissen.de/

Leitung
Michael Zimmermann
ReferentInnen
Herr Fürst, Frau Mildner (DW Sachsen); Herr Winzer (KSV); Herr Prof. Christa (ehs); Frau Dr. Seifert (Dt. Heilpäd. Gesellschaft); Frau Badura (Initiative Eigensinn in Sachsen) und weitere FachreferentInnen
Kursgebühren
Kursgebühren
25,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
25,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Bei der Arbeitstagung gelten gleiche Kursgebühren für Mitglieder und Nichtmitglieder der Diakademie.

Beschreibung

Seit zwei Jahren beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe aus Leistungsträgern und Leistungserbringern unter Federführung des Diakonischen Werkes Sachsen mit der Weiterentwicklung der Versorgung und Unterstützung dieser Menschen.
Ansatzpunkte sind dabei die Empfehlungen und Beschlüsse aus dem Jahre 2003 zu den Intensiv-Pädagogischen Wohnstätten (IPW), die Maßnahmekonzepte des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen sowie die trägerbezogenen Konzepte und deren Weiterentwicklung.

Wir möchten mit Ihnen die bisher erarbeiteten Ergebnisse, insbesondere den Rücklauf der Fragebögen zur aktuellen Situation und den notwendigen Änderungen diskutieren und Vorschläge für die sinnvolle und notwendige Weiterentwicklung zur Unterstützung für diesen Personenkreis erarbeiten.

Die Arbeitstagung wird unter Beteiligung vom Kommunalen Sozialverband Sachsen, den kommunalen Spitzenverbänden, dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Sachsen durch das Diakonische Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e. V. durchgeführt.

Programm:
09.00 Uhr
Begrüßung (Frau Mildner, DW Sachsen)
Vorstellung der Zielsetzung Projekt (Herr Fürst, DW Sachsen)
Entwicklung des Hilfebedarfs und der Angebote in den letzten 15 Jahren
-aus Sicht des Leistungsträgers KSV (Herr Winzer)
-aus Sicht von Trägern (IPW Martinshof Rothenburg, Cultus, IPW Arnsdorf)
10.30 Uhr
Vorstellung Auswertung Fragebogen (Prof. Christa, ehs; Frau Weiß, CSW)
11.15 Uhr
Arbeitsgruppen zu Schwerpunkten des Fragebogens Teil III
12.15 Uhr
Plenum – Statements aus den AGs
12.30 Uhr
Mittagessen
13.30 Uhr
Arbeitsgruppen
1. Inhaltliche Anforderungen an intensivpädagogische Arbeit, mögliche Leistung
(Moderation durch Frau Dr. Seifert, Dt. Heilpädagogische Gesellschaft)
2. Stärkere Vernetzung und Durchlässigkeit von Angeboten
(Moderation Herr Schaffrath, AWO und Frau Badura, Initiative Eigensinn in Sachsen - angefragt)
3. Schwerpunkten aus der Auswertung des Fragebogens
14.30 Uhr
Kaffeepause
15.00 Uhr
Plenum Zusammenfassung der Ergebnisse/Ausblick (Herr Fürst)



Schwerpunkte

- Maßnahmekonzepte zu Intensiv-Pädagogischen Wohnstätten (IPW)
- Entwicklung von Hilfebedarf und Angebote der IPW in den
letzten 15 Jahren
- Inhaltliche Anforderungen an intensivpädagogische Arbeit
- notwendigen Änderungen und Vorschläge für die Weiterentwicklung
der IPW
- Vernetzung und Durchlässigkeit der entsprechenden Angebote

Zurück

754/2017: Herausforderung – Verhalten: Versorgung und Betreuung von Menschen mit geistiger Behinderung und herausforderndem Verhalten im Freistaat Sachsen

Zielgruppe
Träger und Mitarbeitende von Einrichtungen der Eingliederungshilfe

Termine
08.06.2017

Uhrzeit
9.00-16.00 Uhr

Ort
Evangelische Akademie Meißen
Freiheit 16
01662 Meißen

ReferentInnen
Herr Fürst, Frau Mildner (DW Sachsen); Herr Winzer (KSV); Herr Prof. Christa (ehs); Frau Dr. Seifert (Dt. Heilpäd. Gesellschaft); Frau Badura (Initiative Eigensinn in Sachsen) und weitere FachreferentInnen

Leitung
Michael Zimmermann

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
25,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
25,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Bei der Arbeitstagung gelten gleiche Kursgebühren für Mitglieder und Nichtmitglieder der Diakademie.

Beschreibung
Seit zwei Jahren beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe aus Leistungsträgern und Leistungserbringern unter Federführung des Diakonischen Werkes Sachsen mit der Weiterentwicklung der Versorgung und Unterstützung dieser Menschen.
Ansatzpunkte sind dabei die Empfehlungen und Beschlüsse aus dem Jahre 2003 zu den Intensiv-Pädagogischen Wohnstätten (IPW), die Maßnahmekonzepte des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen sowie die trägerbezogenen Konzepte und deren Weiterentwicklung.

Wir möchten mit Ihnen die bisher erarbeiteten Ergebnisse, insbesondere den Rücklauf der Fragebögen zur aktuellen Situation und den notwendigen Änderungen diskutieren und Vorschläge für die sinnvolle und notwendige Weiterentwicklung zur Unterstützung für diesen Personenkreis erarbeiten.

Die Arbeitstagung wird unter Beteiligung vom Kommunalen Sozialverband Sachsen, den kommunalen Spitzenverbänden, dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Sachsen durch das Diakonische Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e. V. durchgeführt.

Programm:
09.00 Uhr
Begrüßung (Frau Mildner, DW Sachsen)
Vorstellung der Zielsetzung Projekt (Herr Fürst, DW Sachsen)
Entwicklung des Hilfebedarfs und der Angebote in den letzten 15 Jahren
-aus Sicht des Leistungsträgers KSV (Herr Winzer)
-aus Sicht von Trägern (IPW Martinshof Rothenburg, Cultus, IPW Arnsdorf)
10.30 Uhr
Vorstellung Auswertung Fragebogen (Prof. Christa, ehs; Frau Weiß, CSW)
11.15 Uhr
Arbeitsgruppen zu Schwerpunkten des Fragebogens Teil III
12.15 Uhr
Plenum – Statements aus den AGs
12.30 Uhr
Mittagessen
13.30 Uhr
Arbeitsgruppen
1. Inhaltliche Anforderungen an intensivpädagogische Arbeit, mögliche Leistung
(Moderation durch Frau Dr. Seifert, Dt. Heilpädagogische Gesellschaft)
2. Stärkere Vernetzung und Durchlässigkeit von Angeboten
(Moderation Herr Schaffrath, AWO und Frau Badura, Initiative Eigensinn in Sachsen - angefragt)
3. Schwerpunkten aus der Auswertung des Fragebogens
14.30 Uhr
Kaffeepause
15.00 Uhr
Plenum Zusammenfassung der Ergebnisse/Ausblick (Herr Fürst)



Schwerpunkte
- Maßnahmekonzepte zu Intensiv-Pädagogischen Wohnstätten (IPW)
- Entwicklung von Hilfebedarf und Angebote der IPW in den
letzten 15 Jahren
- Inhaltliche Anforderungen an intensivpädagogische Arbeit
- notwendigen Änderungen und Vorschläge für die Weiterentwicklung
der IPW
- Vernetzung und Durchlässigkeit der entsprechenden Angebote

Zurück