Anmeldung

079/2017: „Geschichten die das Leben schreibt" – Biografisches Arbeiten im letzten Lebensabschnitt

Zielgruppe
Mitarbeitende in Pflege und Betreuung
Termine
14.12.2017
Uhrzeit
09:00-16:15
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Konstanze Gundudis
Eurythmielehrerin, DCM User
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

In der Pflege und Betreuung gehört die Betrachtung des Lebenslaufes, mit der Erhebung persönlicher Daten, zum Prozess des Kennenlernens dieses Menschen. Der Umgang mit dem Biografiebogen sollte deshalb nicht leichtfertig erfolgen. Biografie ist gelebtes Leben mit Gefühlen und Erfahrungen, die bedeutsam waren. Sie ist somit immer die eigene Sichtweise auf die Dinge, endet nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt, sie ist erzählbar und wandelbar.
Begegnung hat Einfluss auf Gegenwart und Zukunft und "schreibt" die Biografie beider Partner weiter. Die Balance von privatem und professionellem Anteil ist dabei immer wieder zu suchen.
Eine besondere Rolle spielt die Begegnung mit Menschen mit schweren kognitiven Einschränkungen, die sich nicht mehr zu ihrer Biografie äußern und ihre Wünsche mitteilen können. Wie können diese Menschen erreicht und ihre Bedürfnisse erfüllt werden?

In der Fortbildung werden die Teilnehmenden Methoden der Biografiearbeit kennenlernen und reflektieren und sich über Möglichkeiten einer lebendigen Begegnung austauschen. Einen Schwerpunkt bildet die Deutungsarbeit in Bezug auf das Verhalten einer Person. Ziel ist es, mit dem Menschen in Kontakt zu kommen, ihm zu begegnen, sein Erleben im „Hier und Jetzt“ zu erfassen, ihn zu verstehen und situationsgerecht zu handeln.

Schwerpunkte

- Abgrenzung Lebenslauf und Biografie
- Umgang mit Instrumenten der Biografiearbeit in Pflege und Betreuung
- Beobachtung des Verhaltens einer Person - Deutungsarbeit in Bezug
auf die Biografie - Bedeutung für die eigene Arbeit
- Gestaltung von Begegnung
- Praxishilfen:
gesprächsorientierte Biografiearbeit
aktivitätsorientierte Biografiearbeit
biografiegestützte künstlerische Begleitung

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.

Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte gemäß der RL nach § 87b Abs. 3 SGB XI
(ab 01.01.2017 nach § 53c SGB XI).

Zurück

079/2017: „Geschichten die das Leben schreibt" – Biografisches Arbeiten im letzten Lebensabschnitt

Zielgruppe
Mitarbeitende in Pflege und Betreuung

Termine
14.12.2017

Uhrzeit
09:00-16:15

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
Konstanze Gundudis
Eurythmielehrerin, DCM User

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
In der Pflege und Betreuung gehört die Betrachtung des Lebenslaufes, mit der Erhebung persönlicher Daten, zum Prozess des Kennenlernens dieses Menschen. Der Umgang mit dem Biografiebogen sollte deshalb nicht leichtfertig erfolgen. Biografie ist gelebtes Leben mit Gefühlen und Erfahrungen, die bedeutsam waren. Sie ist somit immer die eigene Sichtweise auf die Dinge, endet nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt, sie ist erzählbar und wandelbar.
Begegnung hat Einfluss auf Gegenwart und Zukunft und "schreibt" die Biografie beider Partner weiter. Die Balance von privatem und professionellem Anteil ist dabei immer wieder zu suchen.
Eine besondere Rolle spielt die Begegnung mit Menschen mit schweren kognitiven Einschränkungen, die sich nicht mehr zu ihrer Biografie äußern und ihre Wünsche mitteilen können. Wie können diese Menschen erreicht und ihre Bedürfnisse erfüllt werden?

In der Fortbildung werden die Teilnehmenden Methoden der Biografiearbeit kennenlernen und reflektieren und sich über Möglichkeiten einer lebendigen Begegnung austauschen. Einen Schwerpunkt bildet die Deutungsarbeit in Bezug auf das Verhalten einer Person. Ziel ist es, mit dem Menschen in Kontakt zu kommen, ihm zu begegnen, sein Erleben im „Hier und Jetzt“ zu erfassen, ihn zu verstehen und situationsgerecht zu handeln.

Schwerpunkte
- Abgrenzung Lebenslauf und Biografie
- Umgang mit Instrumenten der Biografiearbeit in Pflege und Betreuung
- Beobachtung des Verhaltens einer Person - Deutungsarbeit in Bezug
auf die Biografie - Bedeutung für die eigene Arbeit
- Gestaltung von Begegnung
- Praxishilfen:
gesprächsorientierte Biografiearbeit
aktivitätsorientierte Biografiearbeit
biografiegestützte künstlerische Begleitung

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.

Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte gemäß der RL nach § 87b Abs. 3 SGB XI
(ab 01.01.2017 nach § 53c SGB XI).

Zurück