Anmeldung

020/2017: Fortbildung zum/zur Aktivierungstrainer/in - Aktivierung: Schlüssel zu mehr Lebensqualität

Zielgruppe
Fachkräfte in Physio- und Ergotherapie, Mitarbeitende in Pflege und Betreuung in Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe sowie Interessierte
Termine
11.10.2017 - 12.10.2017
15.11.2017 - 16.11.2017
Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Gisela Poppenberg
Dipl.-Sozialpädagogin;
Sagitta Meissner
Dipl.-Ingenieurin, Sozialpädgogin;
Referentinnen für Gedächtnistraining
Kursgebühren
Kursgebühren
440,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
320,00 Euro

Beschreibung

Mit dieser Fortbildung erhalten die Teilnehmenden ein praxisnahes Fundament zur Aktivierung von Menschen mit mentalen oder körperlichen Einschränkungen.
Durch eigenes Erleben statt theoretischer Vorträge werden Fertigkeiten vermittelt und geübt. Die Teilnehmenden werden somit befähigt, mit wenig Vorbereitung, jedoch mit gesteigerter Wahrnehmung Menschen zu aktivieren, um dadurch deren Lebensqualität zu verbessern.
Aktivierungstraining bedeutet, die Menschen dort abzuholen, wo sie sind – in ihrer Tages- und Lebensform, im momentanen Gesundheitszustand und in ihrer Welt. Mit diesem Übungsspektrum sind die Teilnehmenden in der Lage, sowohl Menschen mit körperlichen Einschränkungen als auch demenziell veränderte Menschen zu aktivieren.
Im Zentrum des Trainings stehen die individuellen Bedürfnisse und Interessen des einzelnen Klienten, wonach das Training flexibel ausgerichtet wird.
Insbesondere das Training verlorener Hirnfunktionen kann zu Frustrationen führen, weshalb das Erkennen und Nutzen der Ressourcen der Klienten wesentlich ist. Dafür ist umfassende Biografie-Arbeit mit den Beteiligten wichtig – die praktische Umsetzung bedarf besonderer Einstiegsmethoden, die Bestandteil des Aktivierungskonzeptes sind.

Innerhalb des 4. Fortbildungstages präsentieren die Teilnehmenden ein eigenes Training als Voraussetzung für das Erlangen des Zertifikats.

Schwerpunkte

- Einführung in die Aktivierung – der Mensch als Gesamtheit
- Möglichkeiten der Aktivierung von Hirnfunktionen
- Kommunikation und Umgang mit Menschen mit demenziellen Veränderungen
- Erarbeitung und Entwicklung von Übungen
- Praktische Biografie-Methoden
- Denken, Schreiben, Spielen, Bewegen, Erinnern - ein Aktivierungsparcours mit Methoden zum Modifizieren für die eigene Arbeit
- Kreatives Schreiben
- Der Denk-Lauf als WEG zur Aktivierung von Menschen
- Stundenplanung: Modellstunden
- Erarbeitung und Entwicklung eigener Angebote für Einzelarbeit und Gruppentraining
- Zusammenfassung der Methoden
- Präsentation der Ergebnisse

__________________________________________________________________
Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche Betreuungskräfte gemäß der RL nach § 87b Abs. 3 SGB XI
(ab 01.01.2017 nach § 53c SGB XI).

Bemerkungen

Bei Inanspruchnahme von Bildungsurlaub bitte 5 Wochen vor
Kursbeginn die DAFW per Post oder per Mail informieren!
Nach erfolgreicher Absolvierung aller 4 Fortbildungstage erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.

Zurück

020/2017: Fortbildung zum/zur Aktivierungstrainer/in - Aktivierung: Schlüssel zu mehr Lebensqualität

Zielgruppe
Fachkräfte in Physio- und Ergotherapie, Mitarbeitende in Pflege und Betreuung in Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe sowie Interessierte

Termine
11.10.2017 - 12.10.2017
15.11.2017 - 16.11.2017

Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
Gisela Poppenberg
Dipl.-Sozialpädagogin;
Sagitta Meissner
Dipl.-Ingenieurin, Sozialpädgogin;
Referentinnen für Gedächtnistraining

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
440,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
320,00 Euro

Beschreibung
Mit dieser Fortbildung erhalten die Teilnehmenden ein praxisnahes Fundament zur Aktivierung von Menschen mit mentalen oder körperlichen Einschränkungen.
Durch eigenes Erleben statt theoretischer Vorträge werden Fertigkeiten vermittelt und geübt. Die Teilnehmenden werden somit befähigt, mit wenig Vorbereitung, jedoch mit gesteigerter Wahrnehmung Menschen zu aktivieren, um dadurch deren Lebensqualität zu verbessern.
Aktivierungstraining bedeutet, die Menschen dort abzuholen, wo sie sind – in ihrer Tages- und Lebensform, im momentanen Gesundheitszustand und in ihrer Welt. Mit diesem Übungsspektrum sind die Teilnehmenden in der Lage, sowohl Menschen mit körperlichen Einschränkungen als auch demenziell veränderte Menschen zu aktivieren.
Im Zentrum des Trainings stehen die individuellen Bedürfnisse und Interessen des einzelnen Klienten, wonach das Training flexibel ausgerichtet wird.
Insbesondere das Training verlorener Hirnfunktionen kann zu Frustrationen führen, weshalb das Erkennen und Nutzen der Ressourcen der Klienten wesentlich ist. Dafür ist umfassende Biografie-Arbeit mit den Beteiligten wichtig – die praktische Umsetzung bedarf besonderer Einstiegsmethoden, die Bestandteil des Aktivierungskonzeptes sind.

Innerhalb des 4. Fortbildungstages präsentieren die Teilnehmenden ein eigenes Training als Voraussetzung für das Erlangen des Zertifikats.

Schwerpunkte
- Einführung in die Aktivierung – der Mensch als Gesamtheit
- Möglichkeiten der Aktivierung von Hirnfunktionen
- Kommunikation und Umgang mit Menschen mit demenziellen Veränderungen
- Erarbeitung und Entwicklung von Übungen
- Praktische Biografie-Methoden
- Denken, Schreiben, Spielen, Bewegen, Erinnern - ein Aktivierungsparcours mit Methoden zum Modifizieren für die eigene Arbeit
- Kreatives Schreiben
- Der Denk-Lauf als WEG zur Aktivierung von Menschen
- Stundenplanung: Modellstunden
- Erarbeitung und Entwicklung eigener Angebote für Einzelarbeit und Gruppentraining
- Zusammenfassung der Methoden
- Präsentation der Ergebnisse

__________________________________________________________________
Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche Betreuungskräfte gemäß der RL nach § 87b Abs. 3 SGB XI
(ab 01.01.2017 nach § 53c SGB XI).

Bemerkungen
Bei Inanspruchnahme von Bildungsurlaub bitte 5 Wochen vor
Kursbeginn die DAFW per Post oder per Mail informieren!
Nach erfolgreicher Absolvierung aller 4 Fortbildungstage erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.

Zurück