Anmeldung

545/2019: Fit für die Schule - Vorschulische Fähigkeiten entwickeln

Zielgruppe
Erzieher*innen in der Kita
Termine
13.03.2019 - 14.03.2019
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Berufsbildungswerk Leipzig Knautnaundorfer Str. 4
04249 Leipzig

Leitung
Claudia Siegel
ReferentInnen
Jana Stefanek, Musik- und Tanzpädagogin, Sonderschulpädagogin
Kursgebühren
Kursgebühren
180,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
130,00 Euro

Beschreibung

Kinder im Vorschulalter pädagogisch begleiten ist eine herausfordernde Aufgabe. Ansprüche und Erwartungen seitens der schulischen Einrichtungen und auch Eltern stehen dem eigenen Kita-Konzept und den individuellen Fähigkeiten der Kinder gegenüber.
Was ist Schulfähigkeit eigentlich? Woran wird sie gemessen? Welche Fähigkeiten und Kompetenzen sollten Kinder am Übergang zur Grundschule mitbringen? Welche Anzeichen deuten auf Wahrnehmungsstörungen hin und wie kann man pädagogisch gut fördern? Wie kann eine gute Zusammenarbeit zwischen Kita und Schule gelingen?
Ziel des Kurses ist es die Teilnehmer für die komplexen Zusammenhänge am Übergang zur Grundschule zu sensibilisieren. Konkret werden exemplarisch Modelle und pädagogische Angebote zur ganzheitlichen Entwicklungsförderung vorgestellt, praktisch ausprobiert und reflektiert. Die Teilnehmer gewinnen einen Überblick über die frühe Erkennung von Wahrnehmungs- und Entwicklungsbesonderheiten (bzw. Störungen) und erproben Möglichkeiten auch Kinder mit Beeinträchtigungen oder Schwierigkeiten im Vorschulalter zu fördern.

Lernergebnisse:
Die TN kennen verschiedene Vorschulmodelle im Kindergarten.
Sie kennen die rechtlichen und organisatorischen Abläufe des Schulvorbereitungsjahres und der Schuleingangsphase. Sie erkennen Schnittstellen und Bezüge der pädagogischen Arbeit von Erziehern und Grundschullehrern. Sie kennen die grundlegenden Fähigkeiten von Vorschulkindern im sprachlichen , mathematischen und rhythmisch-musikalischen Bereich, lernen dazu beispielhaft Methoden und Material kennen und entwickeln eigene Ideen für ihre individuelle pädagogische Praxis. Die TN gewinnen einen Überblick über Entwicklungsbesonderheiten und Risiken im Vorschulalter.

Schwerpunkte

- Vorstellung und Austausch über verschiedene Vorschulmodelle in Kitas
- Überblick über aktuelle pädagogische Tendenzen im Grund-
und Förderschulbereich (auch hinsichtlich Inklusion)
- Ganzheitliche pädagogische (Förder-)Angebote im Vorschulalter
- Frühe Anzeichen für Wahrnehmungs- und Entwicklungsstörungen

Bemerkungen

Bitte skizzieren Sie im Vorfeld ihr einrichtungseigenes Vorschulkonzept. (ca. 1 A4 Seite in Stichworten und evtl. Fotos (räumliche, zeitliche personelle Organisation, Gruppenzusammenstellung, inhaltliche Schwerpunkte, besondere Aktivitäten/Projekte der Vorschüler, Zusammenarbeit mit Grund-/Förderschulen und anderen Institutionen z.B. Beratungsstellen, SPZ, Frühförderstellen etc.) Bitte bringen Sie besonders bewährtes Material oder Spielzeug für das Schulvorbereitungsjahr mit.

Zurück

545/2019: Fit für die Schule - Vorschulische Fähigkeiten entwickeln

Zielgruppe
Erzieher*innen in der Kita

Termine
13.03.2019 - 14.03.2019

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Berufsbildungswerk Leipzig Knautnaundorfer Str. 4
04249 Leipzig

ReferentInnen
Jana Stefanek, Musik- und Tanzpädagogin, Sonderschulpädagogin

Leitung
Claudia Siegel

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
180,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
130,00 Euro

Beschreibung
Kinder im Vorschulalter pädagogisch begleiten ist eine herausfordernde Aufgabe. Ansprüche und Erwartungen seitens der schulischen Einrichtungen und auch Eltern stehen dem eigenen Kita-Konzept und den individuellen Fähigkeiten der Kinder gegenüber.
Was ist Schulfähigkeit eigentlich? Woran wird sie gemessen? Welche Fähigkeiten und Kompetenzen sollten Kinder am Übergang zur Grundschule mitbringen? Welche Anzeichen deuten auf Wahrnehmungsstörungen hin und wie kann man pädagogisch gut fördern? Wie kann eine gute Zusammenarbeit zwischen Kita und Schule gelingen?
Ziel des Kurses ist es die Teilnehmer für die komplexen Zusammenhänge am Übergang zur Grundschule zu sensibilisieren. Konkret werden exemplarisch Modelle und pädagogische Angebote zur ganzheitlichen Entwicklungsförderung vorgestellt, praktisch ausprobiert und reflektiert. Die Teilnehmer gewinnen einen Überblick über die frühe Erkennung von Wahrnehmungs- und Entwicklungsbesonderheiten (bzw. Störungen) und erproben Möglichkeiten auch Kinder mit Beeinträchtigungen oder Schwierigkeiten im Vorschulalter zu fördern.

Lernergebnisse:
Die TN kennen verschiedene Vorschulmodelle im Kindergarten.
Sie kennen die rechtlichen und organisatorischen Abläufe des Schulvorbereitungsjahres und der Schuleingangsphase. Sie erkennen Schnittstellen und Bezüge der pädagogischen Arbeit von Erziehern und Grundschullehrern. Sie kennen die grundlegenden Fähigkeiten von Vorschulkindern im sprachlichen , mathematischen und rhythmisch-musikalischen Bereich, lernen dazu beispielhaft Methoden und Material kennen und entwickeln eigene Ideen für ihre individuelle pädagogische Praxis. Die TN gewinnen einen Überblick über Entwicklungsbesonderheiten und Risiken im Vorschulalter.

Schwerpunkte
- Vorstellung und Austausch über verschiedene Vorschulmodelle in Kitas
- Überblick über aktuelle pädagogische Tendenzen im Grund-
und Förderschulbereich (auch hinsichtlich Inklusion)
- Ganzheitliche pädagogische (Förder-)Angebote im Vorschulalter
- Frühe Anzeichen für Wahrnehmungs- und Entwicklungsstörungen

Bemerkungen
Bitte skizzieren Sie im Vorfeld ihr einrichtungseigenes Vorschulkonzept. (ca. 1 A4 Seite in Stichworten und evtl. Fotos (räumliche, zeitliche personelle Organisation, Gruppenzusammenstellung, inhaltliche Schwerpunkte, besondere Aktivitäten/Projekte der Vorschüler, Zusammenarbeit mit Grund-/Förderschulen und anderen Institutionen z.B. Beratungsstellen, SPZ, Frühförderstellen etc.) Bitte bringen Sie besonders bewährtes Material oder Spielzeug für das Schulvorbereitungsjahr mit.

Zurück