Anmeldung

504/2018: Erstellen des tagesstrukturierten Maßnahmenplans und Bedeutung der Berichte in der Tagespflege unter Berücksichtung der verkürzten Pflegedokumentation

Zielgruppe
Pflegefachkräfte, Betreuungskräfte sowie Pflegehilfskräfte in teilstationären Pflegeeinrichtungen
Termine
25.09.2018
Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Ilona Riebe
Lehrerin für Pflege, Qualitätsmanagementbeauftragte
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

Das Ziel des Projektes zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation ist es, die angstgesteuerte Dokumentation und die detaillierte Verschriftlichung von Pflege durch eine sachlich/fachlich beschränkte, vernunftgesteuerte Dokumentation zu ersetzen.
Nachdem das Strukturmodell für stationäre und ambulante Pflege 2015 eingeführt wurde, sind jetzt die Besonderheiten der Betreuung in den Tagespflegen berücksichtigt und das Modell dahingehend angepasst worden. Die Abkehr vom AEDL-Strukturmodell setzt eine fundierte, betreuungs- und pflegefachliche Einschätzung der Gäste durch die Mitarbeitenden voraus.

In dieser Fortbildung werden die Teilnehmenden sich schwerpunktmäßig mit der Erstellung eines tagesstrukturierenden Maßnahmenplans beschäftigen und die Bedeutung der Berichterstattung erörtern. Anhand von praktischen Fallbeispielen soll deutlich werden, worauf es dabei ankommt und welche Informationen weitergegeben werden müssen. Dabei wird auch auf Fragen der Formulierung und Wertfreiheit in der Berichterstattung eingegangen.


Schwerpunkte

- Aufbau und Varianten eines tagesstrukturierenden Maßnahmenplans
- Elemente der Planung
- Erstellen des Maßnahmenplans auf Grundlage der
Systematischen Informationssammlung
- Bedeutung eines handlungsleitenden Maßnahmenplans
zur Abbildung des realen Betreuungs- und Pflegebedarfs der Gäste
- Evaluierung des Betreuungsbedarfs und Bedeutung des Berichtswesens
- der aussagekräftige und wertfreie Bericht
- Formulierungsbeispiele


__________________________________________________________________
Registrierung beruflich Pflegender:
Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI (gemäß der RL nach § 53c SGB XI ehemals § 87b).

Bemerkungen

Bei Inanspruchnahme von Bildungsurlaub bitte 12 Wochen vor
Kursbeginn die Diakademie per Telefon oder per Mail informieren!
Hinweis: Die Dozentin hat die Schulung des Projektbüros zur Multiplikatorin absolviert. Eine Einführungsfortbildung zum Thema finden Sie unter der Kursnummer 505/2018: "Einführung ins Strukturmodell für Tagespflegen", sie findet am 29.08.2018 statt.



Zurück

504/2018: Erstellen des tagesstrukturierten Maßnahmenplans und Bedeutung der Berichte in der Tagespflege unter Berücksichtung der verkürzten Pflegedokumentation

Zielgruppe
Pflegefachkräfte, Betreuungskräfte sowie Pflegehilfskräfte in teilstationären Pflegeeinrichtungen

Termine
25.09.2018

Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
Ilona Riebe
Lehrerin für Pflege, Qualitätsmanagementbeauftragte

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Das Ziel des Projektes zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation ist es, die angstgesteuerte Dokumentation und die detaillierte Verschriftlichung von Pflege durch eine sachlich/fachlich beschränkte, vernunftgesteuerte Dokumentation zu ersetzen.
Nachdem das Strukturmodell für stationäre und ambulante Pflege 2015 eingeführt wurde, sind jetzt die Besonderheiten der Betreuung in den Tagespflegen berücksichtigt und das Modell dahingehend angepasst worden. Die Abkehr vom AEDL-Strukturmodell setzt eine fundierte, betreuungs- und pflegefachliche Einschätzung der Gäste durch die Mitarbeitenden voraus.

In dieser Fortbildung werden die Teilnehmenden sich schwerpunktmäßig mit der Erstellung eines tagesstrukturierenden Maßnahmenplans beschäftigen und die Bedeutung der Berichterstattung erörtern. Anhand von praktischen Fallbeispielen soll deutlich werden, worauf es dabei ankommt und welche Informationen weitergegeben werden müssen. Dabei wird auch auf Fragen der Formulierung und Wertfreiheit in der Berichterstattung eingegangen.


Schwerpunkte
- Aufbau und Varianten eines tagesstrukturierenden Maßnahmenplans
- Elemente der Planung
- Erstellen des Maßnahmenplans auf Grundlage der
Systematischen Informationssammlung
- Bedeutung eines handlungsleitenden Maßnahmenplans
zur Abbildung des realen Betreuungs- und Pflegebedarfs der Gäste
- Evaluierung des Betreuungsbedarfs und Bedeutung des Berichtswesens
- der aussagekräftige und wertfreie Bericht
- Formulierungsbeispiele


__________________________________________________________________
Registrierung beruflich Pflegender:
Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI (gemäß der RL nach § 53c SGB XI ehemals § 87b).

Bemerkungen
Bei Inanspruchnahme von Bildungsurlaub bitte 12 Wochen vor
Kursbeginn die Diakademie per Telefon oder per Mail informieren!
Hinweis: Die Dozentin hat die Schulung des Projektbüros zur Multiplikatorin absolviert. Eine Einführungsfortbildung zum Thema finden Sie unter der Kursnummer 505/2018: "Einführung ins Strukturmodell für Tagespflegen", sie findet am 29.08.2018 statt.



Zurück