Anmeldung

417/2017: Erfolgreiches Gesundheitsmanagement - Wege zur Reduzierung des Krankenstandes

Zielgruppe
Leitende Mitarbeitende, Geschäftsführende, Personalverantwortliche
Termine
29.05.2017
Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Michael Zimmermann
ReferentInnen
Daniela Guhl
Rechtsanwältin
Kursgebühren
Kursgebühren
160,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
120,00 Euro

Beschreibung

Die krankheitsbedingten Fehlzeiten verursachen neben den Mehrkosten auch Probleme im betrieblichen Tagesablauf. Krankheitsbedingte Kündigungen unterleigen im Rahmen des Kündigungsschutzes strengen Voraussetzungen. Gleichzeitig gibt es jedoch Mittel und Wege, es nicht so weit kommen zu lasen. Dienst- bzw. Arbeitgeber haben ein erhebliches Interesse daran, eine Arbeitsunfähigkeit ihrer Mitarbeitenden infolge einer Erkrankung von vornherein zu vermeiden und insbesondere Suchterkrankungen rechtzeitig vorzubeugen.
In diesem Seminar werden neben den Möglichkeiten und Strategien zur Reduzierung der Fehlzeiten bzw. Krankheitskosten die arbeitsrechtlichen Präventions- bzw. Reaktionspflichten des Dienst- bzw. Arbeitgebers erörtert. Hierbei werden insbesondere die gesetzlichen Vorgaben des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) behandelt. Außerdem gibt das Seminar Aufschluss über Gestaltungsmöglichkeiten des Dienst- bzw. Arbeitgebers zur Suchtprävention (insbesondere zu Rauch- und Alkoholverboten) sowie Tipps zur Umsetzung der Regelung.
Das Seminar aht einen starken Praxisbezug, viele aktuelle Beispiele und Tipps.

Schwerpunkte

- Umgang mit kranken Mitarbeitenden
- Pflicht zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
- Einsatz eines Mitarbeiters trotz Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
- BEM bei häufig oder Langzeiterkrankten (gesetzliche Vorgaben,
Gestaltung, Ablauf und Bedeutung ein einem späteren Kündigungs-
schutzprozess)
- Grundzüge der krankheitsbedingten Kündigung
- betriebliches Gesundheitsmanagement als Unternehmensstrategie
- Belastungsfaktoren
- Ziel: Erhalt der psychischen und körperlichen Gesundheit
- Ablauf
- Möglichkeiten der Reduzierung des Krankenstands
- Alkohol und andere Drogen: Regelugen zur Suchtprävention
- Raucherpause, Raucherverbot, Raucherinsel - was geht, was geht nicht
und wie setzt man die gewünschten Regelungen um?

Zurück

417/2017: Erfolgreiches Gesundheitsmanagement - Wege zur Reduzierung des Krankenstandes

Zielgruppe
Leitende Mitarbeitende, Geschäftsführende, Personalverantwortliche

Termine
29.05.2017

Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Daniela Guhl
Rechtsanwältin

Leitung
Michael Zimmermann

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
160,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
120,00 Euro

Beschreibung
Die krankheitsbedingten Fehlzeiten verursachen neben den Mehrkosten auch Probleme im betrieblichen Tagesablauf. Krankheitsbedingte Kündigungen unterleigen im Rahmen des Kündigungsschutzes strengen Voraussetzungen. Gleichzeitig gibt es jedoch Mittel und Wege, es nicht so weit kommen zu lasen. Dienst- bzw. Arbeitgeber haben ein erhebliches Interesse daran, eine Arbeitsunfähigkeit ihrer Mitarbeitenden infolge einer Erkrankung von vornherein zu vermeiden und insbesondere Suchterkrankungen rechtzeitig vorzubeugen.
In diesem Seminar werden neben den Möglichkeiten und Strategien zur Reduzierung der Fehlzeiten bzw. Krankheitskosten die arbeitsrechtlichen Präventions- bzw. Reaktionspflichten des Dienst- bzw. Arbeitgebers erörtert. Hierbei werden insbesondere die gesetzlichen Vorgaben des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) behandelt. Außerdem gibt das Seminar Aufschluss über Gestaltungsmöglichkeiten des Dienst- bzw. Arbeitgebers zur Suchtprävention (insbesondere zu Rauch- und Alkoholverboten) sowie Tipps zur Umsetzung der Regelung.
Das Seminar aht einen starken Praxisbezug, viele aktuelle Beispiele und Tipps.

Schwerpunkte
- Umgang mit kranken Mitarbeitenden
- Pflicht zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
- Einsatz eines Mitarbeiters trotz Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
- BEM bei häufig oder Langzeiterkrankten (gesetzliche Vorgaben,
Gestaltung, Ablauf und Bedeutung ein einem späteren Kündigungs-
schutzprozess)
- Grundzüge der krankheitsbedingten Kündigung
- betriebliches Gesundheitsmanagement als Unternehmensstrategie
- Belastungsfaktoren
- Ziel: Erhalt der psychischen und körperlichen Gesundheit
- Ablauf
- Möglichkeiten der Reduzierung des Krankenstands
- Alkohol und andere Drogen: Regelugen zur Suchtprävention
- Raucherpause, Raucherverbot, Raucherinsel - was geht, was geht nicht
und wie setzt man die gewünschten Regelungen um?

Zurück