Anmeldung

374/2018: Entbürokratisierung der Pflegedokumentation - Erfahrungsaustausch zur Anwendung

Zielgruppe
Leitungskräfte und Qualitätsbeauftragte von Einrichtungen, die die Entbürokratisierung bereits umgesetzt haben
Termine
29.08.2018
Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegew. (FH), Gesundheitswissenschaftl.
Dipl.Pflegewirtin/Pflegewiss. (FH)
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

Das Entbürokratisierungsprojekt wurde von vielen Pflegeeinrichtungen eingeführt. Pflegeeinrichtungen und ambulante Dienste, die schon länger mit dem Strukturmodell arbeiten, verfügen mittlerweile über Erfahrungen mit MDK-Prüfungen ohne eine ausführlichere ältere Pflegedokumentation im Hintergrund. Erfahrungen gibt es in den Einrichtungen nun auch bezüglich der praktischen Umsetzbarkeit fachlicher Anforderungen, z. B. mit dem gezielten Einsatz von Assessments und ohne die Dokumentation von Selbstverständlichkeiten.
Fachliche Unsicherheiten, Hinweise von Mitarbeitenden des MDK und Optionen der Dokumentationshersteller werfen jedoch immer wieder Fragen auf, was in der Dokumentation wirklich erforderlich ist und was entbehrlich ist.

Die angebotene Fortbildung richtet sich ausdrücklich an Pflegeeinrichtungen, die die Pflegedokumentation umgestellt haben und bereits mit dem Strukturmodell arbeiten. Sie bietet die Möglichkeit zum fachlichen Austausch. Thematisiert werden sollen Fragestellungen, die sich in der täglichen Arbeit ergeben sowie fachliche Anforderungen, die der MDK fordern und prüfen darf. Was ist in der Dokumentation selbstverständlich und kann wegbleiben, was ist erforderlich und muss ausführlich dokumentiert werden? Wann sind Protokolle und Assessments notwendig?

Schwerpunkte

- Schwerpunkte der Entbürokratisierung
- Fragestellungen, die sich ergeben
- Was sind Selbstverständlichkeiten, was sind Erfordernisse
- Assessments und Protokolle
- Rolle des Pflegeberichts und Krankenbeobachtung
- Beispiele aus den Einrichtungen/Diskussion
- Fragen der Teilnehmenden
_____________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Bemerkungen

Voraussetzung zur Anmeldung: Anwenderkenntnisse zum Strukturmodell.

Zurück

374/2018: Entbürokratisierung der Pflegedokumentation - Erfahrungsaustausch zur Anwendung

Zielgruppe
Leitungskräfte und Qualitätsbeauftragte von Einrichtungen, die die Entbürokratisierung bereits umgesetzt haben

Termine
29.08.2018

Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegew. (FH), Gesundheitswissenschaftl.
Dipl.Pflegewirtin/Pflegewiss. (FH)

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Das Entbürokratisierungsprojekt wurde von vielen Pflegeeinrichtungen eingeführt. Pflegeeinrichtungen und ambulante Dienste, die schon länger mit dem Strukturmodell arbeiten, verfügen mittlerweile über Erfahrungen mit MDK-Prüfungen ohne eine ausführlichere ältere Pflegedokumentation im Hintergrund. Erfahrungen gibt es in den Einrichtungen nun auch bezüglich der praktischen Umsetzbarkeit fachlicher Anforderungen, z. B. mit dem gezielten Einsatz von Assessments und ohne die Dokumentation von Selbstverständlichkeiten.
Fachliche Unsicherheiten, Hinweise von Mitarbeitenden des MDK und Optionen der Dokumentationshersteller werfen jedoch immer wieder Fragen auf, was in der Dokumentation wirklich erforderlich ist und was entbehrlich ist.

Die angebotene Fortbildung richtet sich ausdrücklich an Pflegeeinrichtungen, die die Pflegedokumentation umgestellt haben und bereits mit dem Strukturmodell arbeiten. Sie bietet die Möglichkeit zum fachlichen Austausch. Thematisiert werden sollen Fragestellungen, die sich in der täglichen Arbeit ergeben sowie fachliche Anforderungen, die der MDK fordern und prüfen darf. Was ist in der Dokumentation selbstverständlich und kann wegbleiben, was ist erforderlich und muss ausführlich dokumentiert werden? Wann sind Protokolle und Assessments notwendig?

Schwerpunkte
- Schwerpunkte der Entbürokratisierung
- Fragestellungen, die sich ergeben
- Was sind Selbstverständlichkeiten, was sind Erfordernisse
- Assessments und Protokolle
- Rolle des Pflegeberichts und Krankenbeobachtung
- Beispiele aus den Einrichtungen/Diskussion
- Fragen der Teilnehmenden
_____________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Bemerkungen
Voraussetzung zur Anmeldung: Anwenderkenntnisse zum Strukturmodell.

Zurück