Anmeldung

532/2017: Engagement im Ehrenamt - Modul 5 Schwerpunkt: Arbeit mit Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung - Kooperationsseminar mit dem VEBA

Zielgruppe
ehrenamtlich Tätige in niederschwelligen Betreuungsangeboten für Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung
Termine
29.09.2017 - 30.09.2017
Uhrzeit
10:00 -16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e. V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Katrin Sawatzky
ReferentInnen
Constanze Hall
Dipl.-Psychologin
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
90,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Im Preis ist eine Förderung berücksichtigt. Teilnehmende, welche die gesamte Schulungsmaßnahme "Engagement im Ehrenamt" absolvieren, zahlen für diesen Kurs keine Gebühren. Diese wurden bereits berücksichtigt.

Beschreibung

Diese 2-tägige Fortbildung ist Teil der Schulungsmaßnahme "Engagement im Ehrenamt - Schulung für HelferInnen für niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote - Kooperationsseminar mit dem EVAP und VEBA". Diese Maßnahme befähigt die Teilnehmenden im Rahmen von niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten tätig zu werden. Zur Erlangung des Zertifikats sind alle 5 Module mit insgesamt 30 Zeitstunden zu belegen.

Ehrenamtlich Tätige können diese Fortbildung als Aufbauseminar zur Vertiefung einzelner Themen nutzen, um die Kompetenzen für die Begleitung zu verbessern und das Handlungsspektrum zu erweitern.

Die hier ausgeschriebene Fortbildung richtet sich an ehrenamtlich Tätige, die mit Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung arbeiten. Inhalt dieses Moduls sind Formen der Behinderung, ihre Äußerungsweisen und wie man damit umgeht. Außerdem sind Besonderheiten der Kommunikation mit Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung ein Thema.

Schwerpunkte

- Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen
(UNBRK) und Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen
- Basiswissen zu Formen der Behinderung, den jeweiligen Äußerungsweisen
und der Umgang damit
- Kommunikation mit Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung
- Reflexion

Bemerkungen

Bei Inanspruchnahme von Bildungsurlaub bitte 12 Wochen vor Kursbeginn die Diakademie per Mail oder Telefon informieren!
Diese Schulungsmaßnahme entspricht der Verordnung über niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote nach § 45b Abs. 4 SGB XI des Landes Brandenburg vom 04.01.2016 (Angebotsanerkennungsverordnung - NBEA - AnerkV) sowie der Verordnung zur Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag vom 28.06.2016 (Pflegeunterstützungsverordnung - PuVO). Zur Erlangung des Zertifikats sind alle 5 Module (Modul 5 im Schwerpunkt) mit insgesamt 30 Zeitstunden zu belegen.

Zurück

532/2017: Engagement im Ehrenamt - Modul 5 Schwerpunkt: Arbeit mit Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung - Kooperationsseminar mit dem VEBA

Zielgruppe
ehrenamtlich Tätige in niederschwelligen Betreuungsangeboten für Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung

Termine
29.09.2017 - 30.09.2017

Uhrzeit
10:00 -16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e. V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
Constanze Hall
Dipl.-Psychologin

Leitung
Katrin Sawatzky

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
90,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Im Preis ist eine Förderung berücksichtigt. Teilnehmende, welche die gesamte Schulungsmaßnahme "Engagement im Ehrenamt" absolvieren, zahlen für diesen Kurs keine Gebühren. Diese wurden bereits berücksichtigt.

Beschreibung
Diese 2-tägige Fortbildung ist Teil der Schulungsmaßnahme "Engagement im Ehrenamt - Schulung für HelferInnen für niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote - Kooperationsseminar mit dem EVAP und VEBA". Diese Maßnahme befähigt die Teilnehmenden im Rahmen von niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten tätig zu werden. Zur Erlangung des Zertifikats sind alle 5 Module mit insgesamt 30 Zeitstunden zu belegen.

Ehrenamtlich Tätige können diese Fortbildung als Aufbauseminar zur Vertiefung einzelner Themen nutzen, um die Kompetenzen für die Begleitung zu verbessern und das Handlungsspektrum zu erweitern.

Die hier ausgeschriebene Fortbildung richtet sich an ehrenamtlich Tätige, die mit Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung arbeiten. Inhalt dieses Moduls sind Formen der Behinderung, ihre Äußerungsweisen und wie man damit umgeht. Außerdem sind Besonderheiten der Kommunikation mit Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung ein Thema.

Schwerpunkte
- Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen
(UNBRK) und Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen
- Basiswissen zu Formen der Behinderung, den jeweiligen Äußerungsweisen
und der Umgang damit
- Kommunikation mit Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung
- Reflexion

Bemerkungen
Bei Inanspruchnahme von Bildungsurlaub bitte 12 Wochen vor Kursbeginn die Diakademie per Mail oder Telefon informieren!
Diese Schulungsmaßnahme entspricht der Verordnung über niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote nach § 45b Abs. 4 SGB XI des Landes Brandenburg vom 04.01.2016 (Angebotsanerkennungsverordnung - NBEA - AnerkV) sowie der Verordnung zur Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag vom 28.06.2016 (Pflegeunterstützungsverordnung - PuVO). Zur Erlangung des Zertifikats sind alle 5 Module (Modul 5 im Schwerpunkt) mit insgesamt 30 Zeitstunden zu belegen.

Zurück