Anmeldung

633/2017: Einfühlsam begleiten: Krippenkinder zwischen Nestschutz und Selbstständigkeit achtvoll pflegen

Zielgruppe
Mitarbeitende in Kindertageseinrichtungen, Mutter-Kind-Einrichtungen und Interessierte
Termine
08.11.2017
Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Michael Zimmermann
ReferentInnen
Steffi Schneider
Sozialpädagogin, Kita-Leiterin
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Das Seminar ist Teil einer Kursreihe. Bei Buchung des gesamten Kurses "Werkstatt U3" zahlen Sie nur 85% gegenüber der Einzelbuchung.

Beschreibung

Die Kleinkindbetreuung stellt ganz spezifische Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte. Dr. Emmi Pikler sah es als entscheidend an, das Erzieherinnen feinfühlig die Bedürfnisse von Kindern wahrnehmen und in besonderer zugewandter Weise darauf reagieren. Die bedingungslose Zuwendung und einfühlsame Pflege der Jüngsten wird als wichtiger Bestandteil der täglichen Bildungsarbeit angesehen.
Welche Bedeutung hat die Qualität der Pflege von Kleinkindern?
Welche Bedeutung haben Rituale in der Kleinkindpädagogik? Wie ermöglichen Pädagogen das Lernen durch Wiederholung und Variation?
Welche Materialien eignen sich als Spielmaterial für Kleinkinder im Sinne E. Piklers?
Dieses Seminar vermittelt Anregungen darüber nachzudenken welche Ansichten Emmi Piklers in die aktuelle Arbeitssituation von Erzieherinnen hilfreich einfließen können.

Der Kurstag ist Teil des Kurses "Werkstatt U3" (Kursnr. 624/2017), der sich mit den Bedürfnissen und Besonderheiten der Jüngsten in sächsischen Kitas und Mutter-Kind-Einrichtungen befasst. Jeder Tag der sechsteiligen Reihe kann einzeln gebucht werden. Die Kurstage bauen aber aufeinander auf. Sowohl für Einsteiger in dieses Arbeitsfeld, als auch für mit dieser Altersgruppe Aktive bietet der Kurs fundiertes Fachwissen, vielfältige Methoden, Argumentationshilfen und Anleitung für die fördernde Begleitung der Kinder.

1. Tag: Gut ankommen: Die Eingewöhnung der Kleinsten sicher gestalten
2. Tag: Wohlwollend wahrnehmen: Die großen Schritte der Kleinen
beobachten und dokumentieren
3. Tag: Einfühlsam begleiten: Krippenkinder zwischen Nestschutz und
Selbstständigkeit achtvoll pflegen
4. Tag: Glauben er-LEBEN mit Kindern unter drei Jahren
5. Tag: Neugierig entdecken: Licht, Erde, Wasser, Luft mit Kindern
erfahren
6. Tag: Ganzheitlich anregen: Sinnliche Erfahrungen durch Farbe,
Bewegung, Klang – ästhetische Bildung für Kinder

Schwerpunkte

- Bedeutung der Kleinkindpflege im heutigen Erzieheralltag
- Pflegequalität der jüngsten Kinder nach Dr. Emmi Pikler
- Lernen durch Rituale, Wiederholung und Variation
- Vorstellung von Pikler Materialien für die tägliche Arbeit mit
Kleinkindern

Zurück

633/2017: Einfühlsam begleiten: Krippenkinder zwischen Nestschutz und Selbstständigkeit achtvoll pflegen

Zielgruppe
Mitarbeitende in Kindertageseinrichtungen, Mutter-Kind-Einrichtungen und Interessierte

Termine
08.11.2017

Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Steffi Schneider
Sozialpädagogin, Kita-Leiterin

Leitung
Michael Zimmermann

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Das Seminar ist Teil einer Kursreihe. Bei Buchung des gesamten Kurses "Werkstatt U3" zahlen Sie nur 85% gegenüber der Einzelbuchung.

Beschreibung
Die Kleinkindbetreuung stellt ganz spezifische Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte. Dr. Emmi Pikler sah es als entscheidend an, das Erzieherinnen feinfühlig die Bedürfnisse von Kindern wahrnehmen und in besonderer zugewandter Weise darauf reagieren. Die bedingungslose Zuwendung und einfühlsame Pflege der Jüngsten wird als wichtiger Bestandteil der täglichen Bildungsarbeit angesehen.
Welche Bedeutung hat die Qualität der Pflege von Kleinkindern?
Welche Bedeutung haben Rituale in der Kleinkindpädagogik? Wie ermöglichen Pädagogen das Lernen durch Wiederholung und Variation?
Welche Materialien eignen sich als Spielmaterial für Kleinkinder im Sinne E. Piklers?
Dieses Seminar vermittelt Anregungen darüber nachzudenken welche Ansichten Emmi Piklers in die aktuelle Arbeitssituation von Erzieherinnen hilfreich einfließen können.

Der Kurstag ist Teil des Kurses "Werkstatt U3" (Kursnr. 624/2017), der sich mit den Bedürfnissen und Besonderheiten der Jüngsten in sächsischen Kitas und Mutter-Kind-Einrichtungen befasst. Jeder Tag der sechsteiligen Reihe kann einzeln gebucht werden. Die Kurstage bauen aber aufeinander auf. Sowohl für Einsteiger in dieses Arbeitsfeld, als auch für mit dieser Altersgruppe Aktive bietet der Kurs fundiertes Fachwissen, vielfältige Methoden, Argumentationshilfen und Anleitung für die fördernde Begleitung der Kinder.

1. Tag: Gut ankommen: Die Eingewöhnung der Kleinsten sicher gestalten
2. Tag: Wohlwollend wahrnehmen: Die großen Schritte der Kleinen
beobachten und dokumentieren
3. Tag: Einfühlsam begleiten: Krippenkinder zwischen Nestschutz und
Selbstständigkeit achtvoll pflegen
4. Tag: Glauben er-LEBEN mit Kindern unter drei Jahren
5. Tag: Neugierig entdecken: Licht, Erde, Wasser, Luft mit Kindern
erfahren
6. Tag: Ganzheitlich anregen: Sinnliche Erfahrungen durch Farbe,
Bewegung, Klang – ästhetische Bildung für Kinder

Schwerpunkte
- Bedeutung der Kleinkindpflege im heutigen Erzieheralltag
- Pflegequalität der jüngsten Kinder nach Dr. Emmi Pikler
- Lernen durch Rituale, Wiederholung und Variation
- Vorstellung von Pikler Materialien für die tägliche Arbeit mit
Kleinkindern

Zurück