Anmeldung

510/2020: Ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Suchtkrankenhilfe (120-Stunden Programm 2020-2021)

Zielgruppe
Suchtkranke mit mindestens zweijähriger Abstinenz, Mitbetroffene, Interessierte
Termine
11.12.2020 - 13.12.2020 (Start)
26.02.2021 - 28.02.2021
23.04.2021 - 25.04.2021
04.06.2021 - 06.06.2021
16.07.2021 - 18.07.2021
24.09.2021 - 26.09.2021
19.11.2021 - 21.11.2021
Alle Termine finden in Moritzburg statt, außer der 24.-26.09.2021.
Dieser ist im Gästehaus in Bertsdorf-Hörnitz.
Uhrzeit
Freitags ab 18:00 Uhr bis Sonntag 13:00 Uhr
Ort
Gästehaus
Oberlausitzer Dreieck gGmbH
Jägerwäldchen 2
02763 Bertsdorf-Hörnitz

Ev. Aus- und Weiterbildungszentrum
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

Leitung
Simone Kühn
ReferentInnen
Helmut Bunde,
Dagmar Mohn,
Angelika Bergmann,
Mandy Forst,
Angela Ziegler,
Holger Eser,
Thomas Keilig,
Nicole Holke,
Frances Zimmermann,
Sabine Jakob
Kursgebühren
Kursgebühren
875,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
350,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Teilnehmerbetrag: 875 EUR bzw. 350 EUR*, in 2 Raten *Der durch Fördermittel verringerte Preis gilt nur für Teilnehmer aus der Selbsthilfe und Genehmigung dieser zzgl. Unterkunft und Verpflegung Die Kosten (Stand 2019) für Verpflegung betragen pro Wochenende pro Person für Tagesgäste 62,00 €, bei Übernachtung im Doppelzimmer 103,40 € und bei Übernachtung im Einzelzimmer 117,40 €. Für 2020 ist eine geringfügige Erhöhung geplant.

Beschreibung

Die freiwillige Mitarbeit in der Suchthilfe ist ein unverzichtbarer
Bestandteil des Suchthilfenetzwerks.

Die Suchtselbsthilfe begleitet und unterstützt Menschen in
vielen Lebensbereichen mit großem Engagement in der Gruppen- und Einzelarbeit.

Die freiwillige Mitarbeit bietet einen ganz eigenen Zugang
zu den Betroffenen. Im persönlichen Kontakt liegt eine
spezielle Zugangsqualität, die sich aus Erfahrungen der
eigenen Geschichte ergibt und durch die "Professionellen"
vielfach nicht geliefert werden kann.

Damit wird aber auch klar: Freiwillig Mitarbeitende in der
Suchthilfe und professionell Mitarbeitende ergänzen sich
und sind beide wichtige Ansprechpartner eines gut funktionierenden
und kooperativen Suchthilfesystems.

Im Umgang mit Hilfesuchenden sind umfangreiche Kenntnisse
und Praxiserfahrungen erforderlich. Dadurch kann die geleistete Hilfe kompetent und gezielt, entsprechend den individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten, wirksam werden. Diesbezüglich ist das Ziel der Ausbildung die Befähigung von „abstinent lebenden Suchtkranken, Mitbetroffenen und Interessierten“ für die Aufgaben einer
„Freiwilligen Mitarbeit in der Suchthilfe – nach GVS
Standards“. (Quelle: GVS-Ausbildungskonzept)

Die Weiterbildung befähigt zur betrieblichen Suchtkrankenhilfe.

Schwerpunkte

Vermittlung von Kenntnissen
- über die Abhängigkeit
- über Suchtmittel
- über die Behandlung der Abhängigkeitserkrankung
- der Praxis der freiwilligen Mitarbeit
- der Aufgaben und Grenzen von freiwilligen Mitarbeitern

Zugangsvoraussetzung

1. Bei Suchtmittelabhängigkeit muss eine zweijährige Suchtmittelabstinenz vorliegen.
2. Durch die Suchtberatungsstelle, SHG oder ähnliche Einrichtung muss die Teilnahme befürwortet werden.
Eine Ergänzung und Bestätigung zu den Angaben wird nach erfolgter Anmeldung durch die DIAkademie abgefragt.

Bemerkungen

Alle Teile der Fortbildung können nur gemeinsam gebucht werden. Ein Nacheinstieg wird im Einzelfall geprüft.

Wir empfehlen allen Kursteilnehmer*innen die Übernachtung vor Ort in der Tagungsherberge in Moritzburg. Die einzigartige Grupenndynamik wird durch die gemeinsamen Mahlzeiten und das Beisammensein so unterstützt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Übernachtungswünsche im Vorfeld an. Sie erhalten dazu den Anmeldebogen extra zugesendet.

In Kooperation mit dem come back e.V. werden die Räumlichkeiten in Zittau (Gästehaus Oberlausitzer Dreieck) für den Termin 24.-26.09.2021 genutzt. Alle anderen Termine finden in Moritzburg statt.

Zurück

510/2020: Ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Suchtkrankenhilfe (120-Stunden Programm 2020-2021)

Zielgruppe
Suchtkranke mit mindestens zweijähriger Abstinenz, Mitbetroffene, Interessierte

Termine
11.12.2020 - 13.12.2020 (Start)
26.02.2021 - 28.02.2021
23.04.2021 - 25.04.2021
04.06.2021 - 06.06.2021
16.07.2021 - 18.07.2021
24.09.2021 - 26.09.2021
19.11.2021 - 21.11.2021
Alle Termine finden in Moritzburg statt, außer der 24.-26.09.2021.
Dieser ist im Gästehaus in Bertsdorf-Hörnitz.

Uhrzeit
Freitags ab 18:00 Uhr bis Sonntag 13:00 Uhr

Ort
Gästehaus
Oberlausitzer Dreieck gGmbH
Jägerwäldchen 2
02763 Bertsdorf-Hörnitz

Ev. Aus- und Weiterbildungszentrum
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Helmut Bunde,
Dagmar Mohn,
Angelika Bergmann,
Mandy Forst,
Angela Ziegler,
Holger Eser,
Thomas Keilig,
Nicole Holke,
Frances Zimmermann,
Sabine Jakob

Leitung
Simone Kühn

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
875,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
350,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Teilnehmerbetrag: 875 EUR bzw. 350 EUR*, in 2 Raten *Der durch Fördermittel verringerte Preis gilt nur für Teilnehmer aus der Selbsthilfe und Genehmigung dieser zzgl. Unterkunft und Verpflegung Die Kosten (Stand 2019) für Verpflegung betragen pro Wochenende pro Person für Tagesgäste 62,00 €, bei Übernachtung im Doppelzimmer 103,40 € und bei Übernachtung im Einzelzimmer 117,40 €. Für 2020 ist eine geringfügige Erhöhung geplant.

Beschreibung
Die freiwillige Mitarbeit in der Suchthilfe ist ein unverzichtbarer
Bestandteil des Suchthilfenetzwerks.

Die Suchtselbsthilfe begleitet und unterstützt Menschen in
vielen Lebensbereichen mit großem Engagement in der Gruppen- und Einzelarbeit.

Die freiwillige Mitarbeit bietet einen ganz eigenen Zugang
zu den Betroffenen. Im persönlichen Kontakt liegt eine
spezielle Zugangsqualität, die sich aus Erfahrungen der
eigenen Geschichte ergibt und durch die "Professionellen"
vielfach nicht geliefert werden kann.

Damit wird aber auch klar: Freiwillig Mitarbeitende in der
Suchthilfe und professionell Mitarbeitende ergänzen sich
und sind beide wichtige Ansprechpartner eines gut funktionierenden
und kooperativen Suchthilfesystems.

Im Umgang mit Hilfesuchenden sind umfangreiche Kenntnisse
und Praxiserfahrungen erforderlich. Dadurch kann die geleistete Hilfe kompetent und gezielt, entsprechend den individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten, wirksam werden. Diesbezüglich ist das Ziel der Ausbildung die Befähigung von „abstinent lebenden Suchtkranken, Mitbetroffenen und Interessierten“ für die Aufgaben einer
„Freiwilligen Mitarbeit in der Suchthilfe – nach GVS
Standards“. (Quelle: GVS-Ausbildungskonzept)

Die Weiterbildung befähigt zur betrieblichen Suchtkrankenhilfe.

Schwerpunkte
Vermittlung von Kenntnissen
- über die Abhängigkeit
- über Suchtmittel
- über die Behandlung der Abhängigkeitserkrankung
- der Praxis der freiwilligen Mitarbeit
- der Aufgaben und Grenzen von freiwilligen Mitarbeitern

Zugangsvoraussetzung
1. Bei Suchtmittelabhängigkeit muss eine zweijährige Suchtmittelabstinenz vorliegen. 2. Durch die Suchtberatungsstelle, SHG oder ähnliche Einrichtung muss die Teilnahme befürwortet werden. Eine Ergänzung und Bestätigung zu den Angaben wird nach erfolgter Anmeldung durch die DIAkademie abgefragt.

Bemerkungen
Alle Teile der Fortbildung können nur gemeinsam gebucht werden. Ein Nacheinstieg wird im Einzelfall geprüft.

Wir empfehlen allen Kursteilnehmer*innen die Übernachtung vor Ort in der Tagungsherberge in Moritzburg. Die einzigartige Grupenndynamik wird durch die gemeinsamen Mahlzeiten und das Beisammensein so unterstützt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Übernachtungswünsche im Vorfeld an. Sie erhalten dazu den Anmeldebogen extra zugesendet.

In Kooperation mit dem come back e.V. werden die Räumlichkeiten in Zittau (Gästehaus Oberlausitzer Dreieck) für den Termin 24.-26.09.2021 genutzt. Alle anderen Termine finden in Moritzburg statt.

Zurück