Anmeldung

262/2020: Die Quelle alles Guten liegt im Spiel

Zielgruppe
Mitarbeitende in Pflege und Betreuung in Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe
Termine
08.07.2020
Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e. V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Christiane Dumke
Diplom-Pflegewirtin,
Musikgeragogin,
Case Managerin (dgcc)
Kursgebühren
Kursgebühren
95,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
70,00 Euro

Beschreibung

„Die Quelle alles Guten liegt im Spiel.“ Diesen Satz prägte Friedrich Fröbel. Fröbels Lebenswerk ist an vielen Stellen vergessen oder in den Hintergrund getreten. In der Begleitung anvertrauter Menschen gehört das Spielen zu den positiven Interaktionsformen person-zentrierter Pflege und Betreuung.
Kann uns Fröbel heute etwas mitgeben für eine gute Gestaltung des Betreuungsalltags, besonders bei alten Menschen und Menschen mit Behinderungen oder Demenz? Wie können Fröbels Mutter- und Koselieder, seine Spielgaben, seine Ideen in den Alltag eingebracht werden?
Die Teilnehmenden sind herzlich eingeladen zu einer Spurensuche, werden überrascht sein, was sie (wieder er)kennen, womit sie in ihrem Lebenslauf vertraut waren und nicht wissen, dass Friedrich Fröbel dahinter steckt.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden wissen um das pädagogische Konzept Friedrich Fröbels und gewinnen einen Einblick in die von ihm entwickelten Spielgaben, Lieder und Fingerspiele. Sie entwickeln Ideen, wie diese sinnvoll in den Betreuungsalltag alter Menschen/Menschen mit Demenz integriert werden können.

Schwerpunkte

- Friedrich Fröbels Menschenbild und Reformpädagogik kennenlernen
- Mutter- und Koselieder neu entdecken
- Spielgaben vorstellen und für den Betreuungsalltag,
vielleicht besonders in der Betreuung von Männern, nutzbar machen

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de
Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI (gemäß der RL nach § 53c SGB XI).

Bemerkungen

Arbeitsformen: Gespräch, Kleingruppenarbeit, Wahrnehmungsübungen

Zurück

262/2020: Die Quelle alles Guten liegt im Spiel

Zielgruppe
Mitarbeitende in Pflege und Betreuung in Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe

Termine
08.07.2020

Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e. V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Christiane Dumke
Diplom-Pflegewirtin,
Musikgeragogin,
Case Managerin (dgcc)

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
95,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
70,00 Euro

Beschreibung
„Die Quelle alles Guten liegt im Spiel.“ Diesen Satz prägte Friedrich Fröbel. Fröbels Lebenswerk ist an vielen Stellen vergessen oder in den Hintergrund getreten. In der Begleitung anvertrauter Menschen gehört das Spielen zu den positiven Interaktionsformen person-zentrierter Pflege und Betreuung.
Kann uns Fröbel heute etwas mitgeben für eine gute Gestaltung des Betreuungsalltags, besonders bei alten Menschen und Menschen mit Behinderungen oder Demenz? Wie können Fröbels Mutter- und Koselieder, seine Spielgaben, seine Ideen in den Alltag eingebracht werden?
Die Teilnehmenden sind herzlich eingeladen zu einer Spurensuche, werden überrascht sein, was sie (wieder er)kennen, womit sie in ihrem Lebenslauf vertraut waren und nicht wissen, dass Friedrich Fröbel dahinter steckt.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden wissen um das pädagogische Konzept Friedrich Fröbels und gewinnen einen Einblick in die von ihm entwickelten Spielgaben, Lieder und Fingerspiele. Sie entwickeln Ideen, wie diese sinnvoll in den Betreuungsalltag alter Menschen/Menschen mit Demenz integriert werden können.

Schwerpunkte
- Friedrich Fröbels Menschenbild und Reformpädagogik kennenlernen
- Mutter- und Koselieder neu entdecken
- Spielgaben vorstellen und für den Betreuungsalltag,
vielleicht besonders in der Betreuung von Männern, nutzbar machen

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de
Die Fortbildung ist geeignet als Aufbauseminar für zusätzliche
Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI (gemäß der RL nach § 53c SGB XI).

Bemerkungen
Arbeitsformen: Gespräch, Kleingruppenarbeit, Wahrnehmungsübungen

Zurück