Anmeldung

539/2021: Die Führungskraft im Spannungsfeld von Demokratie und Extremismus: Albtraum oder Realität?

Zielgruppe
Leitende Mitarbeiter In Einrichtungen der Alten-und Behindertenhilfe, des Gesundheitswesens sowie Mitarbeiter mit Personalverantwortung sowie Interessierte
Termine
05.07.2021
Uhrzeit
9.00-16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Thomas Emmrich
ReferentInnen
Cornelia Stieler, Systemischer Coach (SG), Mediatorin, MSc. Kommunikations-und Betriebspsychologie
Kursgebühren
Kursgebühren
175,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
140,00 Euro

Beschreibung

Unternehmen sind Teil gesellschaftlicher Umwelten, dem Einfluss der Entwicklungen ausgesetzt, aber auch aktiver Mitgestalter gesellschaftlicher Realitäten.

Nicht erst in jüngster Zeit werden politische Polarisierungen auch innerhalb der Belegschaft sichtbar und erschweren den vorurteilsfreien Umgang im Arbeitsalltag.

Welche Möglichkeiten haben Führungskräfte, intern Demokratie fördernd aktiv zu werden?
Wo sehen sie ihre Verantwortung und wo zeigen sich Schnittstellen zu Führungsarbeit?
Wo verläuft die Grenzlinie zwischen privatem und betrieblichem „Denken“ und Agieren?
Wo liegen Grenzen und Chancen von Demokratieentwicklung im Unternehmen?

Im Mittelpunkt des Seminars steht neben einem Input zu gesellschaftlichen Veränderungen und demokratischen Prozessen der Austausch der Leitungskräfte, das Besprechen konkreter Situationen aus dem Führungsalltag und die Diskussion über Reaktionsmöglichkeiten und Handlungsempfehlungen für einen souveränen Umgang mit auftretenden gesellschaftlichen Herausforderungen.
Die Teilnehmer sollen in ihrer eigenen Urteilsfähigkeit gestärkt und mit Techniken und Handwerkszeug ausgestattet werden.

Schwerpunkte

- Wertefundament des Trägers, der Einrichtung, der Beschäftigten
- Führung und Demokratie – wie nah sind sich die Themen?
- Die eigene Haltung- wieviel Platz hat sie im Führungsalltag?
- Stereotype, Vorurteile, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit,
Verschwörungstheorien
- Kompetenter und souveräner Umgang mit Polarisierungen und politischen Konflikten
- Umgang mit verbalen Angriffen, Diskussionen, Konflikten

Zurück

539/2021: Die Führungskraft im Spannungsfeld von Demokratie und Extremismus: Albtraum oder Realität?

Zielgruppe
Leitende Mitarbeiter In Einrichtungen der Alten-und Behindertenhilfe, des Gesundheitswesens sowie Mitarbeiter mit Personalverantwortung sowie Interessierte

Termine
05.07.2021

Uhrzeit
9.00-16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Cornelia Stieler, Systemischer Coach (SG), Mediatorin, MSc. Kommunikations-und Betriebspsychologie

Leitung
Thomas Emmrich

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
175,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
140,00 Euro

Beschreibung
Unternehmen sind Teil gesellschaftlicher Umwelten, dem Einfluss der Entwicklungen ausgesetzt, aber auch aktiver Mitgestalter gesellschaftlicher Realitäten.

Nicht erst in jüngster Zeit werden politische Polarisierungen auch innerhalb der Belegschaft sichtbar und erschweren den vorurteilsfreien Umgang im Arbeitsalltag.

Welche Möglichkeiten haben Führungskräfte, intern Demokratie fördernd aktiv zu werden?
Wo sehen sie ihre Verantwortung und wo zeigen sich Schnittstellen zu Führungsarbeit?
Wo verläuft die Grenzlinie zwischen privatem und betrieblichem „Denken“ und Agieren?
Wo liegen Grenzen und Chancen von Demokratieentwicklung im Unternehmen?

Im Mittelpunkt des Seminars steht neben einem Input zu gesellschaftlichen Veränderungen und demokratischen Prozessen der Austausch der Leitungskräfte, das Besprechen konkreter Situationen aus dem Führungsalltag und die Diskussion über Reaktionsmöglichkeiten und Handlungsempfehlungen für einen souveränen Umgang mit auftretenden gesellschaftlichen Herausforderungen.
Die Teilnehmer sollen in ihrer eigenen Urteilsfähigkeit gestärkt und mit Techniken und Handwerkszeug ausgestattet werden.

Schwerpunkte
- Wertefundament des Trägers, der Einrichtung, der Beschäftigten
- Führung und Demokratie – wie nah sind sich die Themen?
- Die eigene Haltung- wieviel Platz hat sie im Führungsalltag?
- Stereotype, Vorurteile, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit,
Verschwörungstheorien
- Kompetenter und souveräner Umgang mit Polarisierungen und politischen Konflikten
- Umgang mit verbalen Angriffen, Diskussionen, Konflikten

Zurück