Anmeldung

266/2019: Die Aufteilung von Verantwortung für Kinder zwischen Kita und Eltern

Zielgruppe
Kita-Leiter*innen
Termine
03.12.2019
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Berufsbildungswerk Leipzig gGmbH
Knautnaundorfer Straße 4
04249 Leipzig

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Claudia Siegel
ReferentInnen
Axel Foerster (Rechtsanwalt)
Kursgebühren
Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
80,00 Euro

Beschreibung

Mit Übergabe eines Kindes an die KiTa übertragen Eltern den Erziehern vielfältige Pflichten, das ist unbestritten. Daneben werden aber auch viele Rechte übertragen. Beides kann zum Streit zwischen KiTa und Eltern führen. Daher will sich dieses Seminar genau dieser Konfliktlinie widmen. Im Kern geht es um die Frage, was Eltern (noch) bestimmen dürfen, wenn sie das Sorgerecht an die Erzieher abgegeben haben.

Das Seminar beginnt mit dem Klassiker dieser Konfliktlinie, den übertragenen Aufsichtspflichten, die aber nach der Rechtsprechung immer auch ein Recht des Kindes auf Spielewagnis einschließen. Im Weiteren sollen medizinische Behandlungen betrachtet werden. Welche können bspw. bei Verletzungen von den KiTa-Mitarbeitern ohne Zustimmung der Eltern veranlasst werden und welche müssen ggf. sogar gegen den Willen der Eltern veranlasst werden?

Daneben sollen einige weitere Themen zur Sprache kommen, bspw. was zu tun ist, wenn ein Kind nicht abgeholt wird, sein Eigentum gestohlen wird, ein Verdacht auf Kindesmisshandlung besteht u.ä.

Den Abschluss bilden Fragen zum Versicherungsschutz der Einrichtung und ihrer Mitarbeiter sowie ein Überblick über die Rechte von Elternvertretern.

Schwerpunkte

- Aufsichtspflichten und Haftungsfragen
- Medikamentengabe und Krankenbeobachtung
- 1.-Hilfe-Pflicht und 1.-Hilfe-Recht bei Verletzungen
- Mitspracherechte der Eltern in Fragen der Pädagogik
- Abholerlaubnis (z.B. in Trennungssituationen)
- Verlust und Beschädigung von Eigentum der Kinder
- Versicherungsschutz
- Rechte von Elternvertretern
- Diskussion von aktuellen Fallbeispielen der Teilnehmer

Zurück

266/2019: Die Aufteilung von Verantwortung für Kinder zwischen Kita und Eltern

Zielgruppe
Kita-Leiter*innen

Termine
03.12.2019

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Berufsbildungswerk Leipzig gGmbH
Knautnaundorfer Straße 4
04249 Leipzig

ReferentInnen
Axel Foerster (Rechtsanwalt)

Leitung
Claudia Siegel

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
80,00 Euro

Beschreibung
Mit Übergabe eines Kindes an die KiTa übertragen Eltern den Erziehern vielfältige Pflichten, das ist unbestritten. Daneben werden aber auch viele Rechte übertragen. Beides kann zum Streit zwischen KiTa und Eltern führen. Daher will sich dieses Seminar genau dieser Konfliktlinie widmen. Im Kern geht es um die Frage, was Eltern (noch) bestimmen dürfen, wenn sie das Sorgerecht an die Erzieher abgegeben haben.

Das Seminar beginnt mit dem Klassiker dieser Konfliktlinie, den übertragenen Aufsichtspflichten, die aber nach der Rechtsprechung immer auch ein Recht des Kindes auf Spielewagnis einschließen. Im Weiteren sollen medizinische Behandlungen betrachtet werden. Welche können bspw. bei Verletzungen von den KiTa-Mitarbeitern ohne Zustimmung der Eltern veranlasst werden und welche müssen ggf. sogar gegen den Willen der Eltern veranlasst werden?

Daneben sollen einige weitere Themen zur Sprache kommen, bspw. was zu tun ist, wenn ein Kind nicht abgeholt wird, sein Eigentum gestohlen wird, ein Verdacht auf Kindesmisshandlung besteht u.ä.

Den Abschluss bilden Fragen zum Versicherungsschutz der Einrichtung und ihrer Mitarbeiter sowie ein Überblick über die Rechte von Elternvertretern.

Schwerpunkte
- Aufsichtspflichten und Haftungsfragen
- Medikamentengabe und Krankenbeobachtung
- 1.-Hilfe-Pflicht und 1.-Hilfe-Recht bei Verletzungen
- Mitspracherechte der Eltern in Fragen der Pädagogik
- Abholerlaubnis (z.B. in Trennungssituationen)
- Verlust und Beschädigung von Eigentum der Kinder
- Versicherungsschutz
- Rechte von Elternvertretern
- Diskussion von aktuellen Fallbeispielen der Teilnehmer

Zurück