Anmeldung

441/2017: Die aktualisierten Expertenstandards Ernährungsmanagement und Dekubitusprophylaxe als Prüfschwerpunkte bei Qualitätsprüfungen

Zielgruppe
Leitungskräfte und Pflegefachkräfte in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen
Termine
17.11.2017
Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e. V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegewirtin (FH), Gesundheitswissenschaftlerin, Krankenschwester
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

Die Expertenstandards Ernährungsmanagement und Dekubitusprophylaxe stellen hohe Anforderungen an die Mitarbeitenden in stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten. Dabei sind stets die aktualisierten Fassungen zu berücksichtigen.

Beide Expertenstandards sind Hauptprüfschwerpunkte bei den Qualitätsprüfungen des MDK: Die Prüfer sind ausdrücklich aufgefordert in der zusammenfassenden Beurteilung besondere Pflegesituationen, u. a. den Umgang mit der Ernährung und Flüssigkeitsversorgung sowie mit dem Dekubitusrisiko, darzustellen. Dabei sollen sowohl negative als auch positive Ergebnisse benannt werden. Die Benennung festgestellter Qualitätsdefizite dient dabei als Grundlage für die Bescheiderteilung der Pflegekassen bzw. für Sozialgerichtsverfahren, d. h. für Abmahnungen und Rückzahlungsforderungen von Pflegesätzen.

Das bedeutet, Pflegeeinrichtungen müssen die genannten Expertenstandards auf allen Nachweisebenen – praktische Umsetzung, nachvollziehbare und vollständige Dokumentation und Argumentation der Mitarbeitenden – sicher beherrschen.

In der Fortbildung wird aufgezeigt, wie die Forderungen der Expertenstandards sicher in der Praxis und Dokumentation umgesetzt werden können und wie Abweichungen zu begründen sind. Insbesondere wird auf die Aktualisierungen der Expertenstandards (Ernährungsmanagement Herbst 2016, Dekubitusprophylaxe Herbst 2017) eingegangen. Zudem werden Vorschläge für den Aufbau eines sicheren Risikomanagements unterbreitet, Erfahrungen reflektiert und Fragen der Teilnehmenden beantwortet.

Schwerpunkte

- Anforderungen der Expertenstandards Ernährungsmanagement
und Dekubitusprophylaxe
- Aufbau eines Risikomanagements und Erfassung individueller Risiken
- Umsetzung der Expertenstandards in Pflegedokumentation
- Reflexion und Begründung pflegerischer Tätigkeit
- Fragen der Teilnehmenden

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.

Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zurück

441/2017: Die aktualisierten Expertenstandards Ernährungsmanagement und Dekubitusprophylaxe als Prüfschwerpunkte bei Qualitätsprüfungen

Zielgruppe
Leitungskräfte und Pflegefachkräfte in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen

Termine
17.11.2017

Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e. V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegewirtin (FH), Gesundheitswissenschaftlerin, Krankenschwester

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Die Expertenstandards Ernährungsmanagement und Dekubitusprophylaxe stellen hohe Anforderungen an die Mitarbeitenden in stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten. Dabei sind stets die aktualisierten Fassungen zu berücksichtigen.

Beide Expertenstandards sind Hauptprüfschwerpunkte bei den Qualitätsprüfungen des MDK: Die Prüfer sind ausdrücklich aufgefordert in der zusammenfassenden Beurteilung besondere Pflegesituationen, u. a. den Umgang mit der Ernährung und Flüssigkeitsversorgung sowie mit dem Dekubitusrisiko, darzustellen. Dabei sollen sowohl negative als auch positive Ergebnisse benannt werden. Die Benennung festgestellter Qualitätsdefizite dient dabei als Grundlage für die Bescheiderteilung der Pflegekassen bzw. für Sozialgerichtsverfahren, d. h. für Abmahnungen und Rückzahlungsforderungen von Pflegesätzen.

Das bedeutet, Pflegeeinrichtungen müssen die genannten Expertenstandards auf allen Nachweisebenen – praktische Umsetzung, nachvollziehbare und vollständige Dokumentation und Argumentation der Mitarbeitenden – sicher beherrschen.

In der Fortbildung wird aufgezeigt, wie die Forderungen der Expertenstandards sicher in der Praxis und Dokumentation umgesetzt werden können und wie Abweichungen zu begründen sind. Insbesondere wird auf die Aktualisierungen der Expertenstandards (Ernährungsmanagement Herbst 2016, Dekubitusprophylaxe Herbst 2017) eingegangen. Zudem werden Vorschläge für den Aufbau eines sicheren Risikomanagements unterbreitet, Erfahrungen reflektiert und Fragen der Teilnehmenden beantwortet.

Schwerpunkte
- Anforderungen der Expertenstandards Ernährungsmanagement
und Dekubitusprophylaxe
- Aufbau eines Risikomanagements und Erfassung individueller Risiken
- Umsetzung der Expertenstandards in Pflegedokumentation
- Reflexion und Begründung pflegerischer Tätigkeit
- Fragen der Teilnehmenden

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.

Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zurück