Diesen Kurs können Sie leider nicht mehr buchen.

Zurück

196/2017: Der „entbürokratisierte“ Pflegebericht

Zielgruppe
Pflegefach- und Pflegehilfskräfte in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen

Termine
28.08.2017

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Simone Kluge
Dipl.-Pflegewirtin/Pflegewiss. (FH)

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Auch in einer „entbürokratisierten“ Pflegedokumentation gibt es ein Berichteblatt, in dem grundsätzlich und gemäß Funktion sowie Verantwortungsbereich alle an der Pflege und Betreuung beteiligten Personen (z. B. auch zusätzliche Betreuungskräfte, andere therapeutische Gesundheitsfachberufe usw.) Eintragungen innerhalb des vom Qualitätsmanagements gesteckten Rahmens und unter Berücksichtigung des Datenschutzes vornehmen können.

Dem Berichteblatt wird im Rahmen der Entbürokratisierung der Pflegedokumentation eine besondere Bedeutung zugewiesen. Der Fokus liegt auf der Dokumentation von Abweichungen innerhalb der Maßnahmenplanung und der Dokumentation von aktuellen Ereignissen und ggf. Reaktionen sowie der Dokumentation von (gezielten/geplanten) Beobachtungen im Rahmen des Risikomanagements. Durch dieses Vorgehen wird die Aufmerksamkeit der Pflegenden frühzeitig auf Prozesse der Veränderung und der notwendigen Evaluation gelenkt.

Beobachtung ist dabei nach wie vor die Basis pflegerischen Handelns und stellt somit eine der wichtigsten Aufgaben in der Pflege dar. Pflegekräften wird abverlangt, dass sie u. a. die Beobachtungen, aber auch Informationen, Probleme, individuelle Maßnahmen, Auswertungen, Fragen zur Zufriedenheit und zum Wohlbefinden, Aussagen des Klienten oder seiner Angehörigen beschreiben und entsprechend sicher formulieren können. Die fachlichen Anforderungen an den Pflegebericht bleiben somit aktuell.

In dieser Fortbildung werden die „entbürokratisierte“ Sichtweise auf den Pflegebericht und der Umgang damit vorgestellt. Die Teilnehmer sollen üben, spezifische Beobachtungsbereiche zu beschreiben. Die grundsätzlichen Anforderungen an den Pflegebericht sowie fachliche Anforderungen werden herausgearbeitet. Gern können die Teilnehmenden dafür eigene Beispiele/Probleme aus der Praxis mitbringen.

Schwerpunkte
- die Funktion des Pflegeberichtes in der entbürokratisierten Pflegedokumentation
- fachliche Anforderungen an den Pflegebericht
- spezifische Bereiche beobachten und dokumentieren, z.B. Mobilität, Hautzustand,
Ausscheidungen, Schlaf, Orientierung, Verhalten o.a.

Zurück