Anmeldung

528/2017: Demokratiestifter für Menschen mit Behinderung

Zielgruppe
Menschen mit Behinderung oder Lernschwierigkeiten
Termine
28.08.2017 - 01.09.2017
Uhrzeit
9.00-16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e. V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Katrin Sawatzky
ReferentInnen
Liane Neubert (Bildungswerk Lebenshilfe Berlin)
Amund Schmidt (ERW-IN Berlin)
Christine Heiß (Berlin)
Katrin Heinemann (Cottbus)
Kursgebühren
Kursgebühren
Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Es wird eine Förderung beantragt. Die Kosten werden noch bekannt gegeben.

Beschreibung

Wenn Sie an diesem Kurs teilnehmen, können Sie Demokratie-Stifter werden.
Am 1. Tag erfahren Sie, was in dem Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderung steht und warum er so wichtig ist. Alle Menschen haben gleiche Rechte. Sie lernen, warum manche Menschen trotzdem ausgegrenzt werden und was man dagegen tun kann.
Von der Beteiligung im Werkstattrat bis zu Parlamentswahl – Sie lernen am 2. Tag, was alles zur Demokratie gehört und wie man dabei mitmachen kann. Außerdem wollen wir den Landtag besuchen. Das ist das Parlament von Sachsen. Hier werden die Gesetze gemacht. Wir schauen uns an wo die Abgeordneten arbeiten und können einem Abgeordneten auch Fragen stellen.
Immer wenn Menschen miteinander zu tun haben, kann es Streit geben. Am 3. Tag lernen Sie, wie sie als Demokratie-Stifter Streit in der Werkstatt oder in der Wohngruppe schlichten können.
Dazu muss man sich aber auch getrauen, etwas zu sagen. Es ist schwer vor anderen Menschen zu reden. Sie lernen am 4. Tag, wie man sich darauf vorbereiten kann, was man gegen die Aufregung tut und wie man gut spricht.
Am 5.Tag denken wir darüber nach, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen. Was sind Vor-Urteile und woher kommen sie? Wir wollen gemeinsam überlegen, was sie als Demokratie-Stifter gegen Vorurteile tun können.
Am Ende des Kurses bekommen Sie ein Zertifikat. Das ist eine Urkunde, auf der steht, dass Sie eine ganze Woche viel gelernt haben und jetzt Demokratie-Stifter sind.

Schwerpunkte

- UN-Behinderten-Rechts-Konvention - Inklusion
- Demokratie im Kleinen und im Großen + Besuch im Landtag
- Umgang mit Streit und Konflikten - Demokratiestifter sein
- Reden vor Gruppen
- Vorurteile und Diskriminierung


Zurück

528/2017: Demokratiestifter für Menschen mit Behinderung

Zielgruppe
Menschen mit Behinderung oder Lernschwierigkeiten

Termine
28.08.2017 - 01.09.2017

Uhrzeit
9.00-16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e. V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Liane Neubert (Bildungswerk Lebenshilfe Berlin)
Amund Schmidt (ERW-IN Berlin)
Christine Heiß (Berlin)
Katrin Heinemann (Cottbus)

Leitung
Katrin Sawatzky

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Es wird eine Förderung beantragt. Die Kosten werden noch bekannt gegeben.

Beschreibung
Wenn Sie an diesem Kurs teilnehmen, können Sie Demokratie-Stifter werden.
Am 1. Tag erfahren Sie, was in dem Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderung steht und warum er so wichtig ist. Alle Menschen haben gleiche Rechte. Sie lernen, warum manche Menschen trotzdem ausgegrenzt werden und was man dagegen tun kann.
Von der Beteiligung im Werkstattrat bis zu Parlamentswahl – Sie lernen am 2. Tag, was alles zur Demokratie gehört und wie man dabei mitmachen kann. Außerdem wollen wir den Landtag besuchen. Das ist das Parlament von Sachsen. Hier werden die Gesetze gemacht. Wir schauen uns an wo die Abgeordneten arbeiten und können einem Abgeordneten auch Fragen stellen.
Immer wenn Menschen miteinander zu tun haben, kann es Streit geben. Am 3. Tag lernen Sie, wie sie als Demokratie-Stifter Streit in der Werkstatt oder in der Wohngruppe schlichten können.
Dazu muss man sich aber auch getrauen, etwas zu sagen. Es ist schwer vor anderen Menschen zu reden. Sie lernen am 4. Tag, wie man sich darauf vorbereiten kann, was man gegen die Aufregung tut und wie man gut spricht.
Am 5.Tag denken wir darüber nach, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen. Was sind Vor-Urteile und woher kommen sie? Wir wollen gemeinsam überlegen, was sie als Demokratie-Stifter gegen Vorurteile tun können.
Am Ende des Kurses bekommen Sie ein Zertifikat. Das ist eine Urkunde, auf der steht, dass Sie eine ganze Woche viel gelernt haben und jetzt Demokratie-Stifter sind.

Schwerpunkte
- UN-Behinderten-Rechts-Konvention - Inklusion
- Demokratie im Kleinen und im Großen + Besuch im Landtag
- Umgang mit Streit und Konflikten - Demokratiestifter sein
- Reden vor Gruppen
- Vorurteile und Diskriminierung


Zurück