Anmeldung

498/2017: Delegation ärztlicher Tätigkeiten an Pflegekräfte – haftungsrechtliche Aspekte

Zielgruppe
Leitungsverantwortliche und Pflegefachkräfte in Einrichtungen der Altenhilfe sowie in Einrichtungen des Gesundheitswesens
Termine
27.09.2017
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Yvonne Hamal
Rechtsanwältin
Kursgebühren
Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
80,00 Euro

Beschreibung

Gesetzliche Vorschriften, die das Delegationsrecht eindeutig regeln, gibt es nicht. Dennoch können ärztliche Leistungen an Pflegefachkräfte und u. U. sogar an Pflegehilfskräfte delegiert werden. Aber wer darf was und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

In der Fortbildung setzen die Teilnehmenden sich mit dem Delegationsrecht auseinander und lernen zwischen generell delegationsfähigen Leistungen, bedingt delegationsfähigen sowie nicht delegationsfähigen Leistungen zu unterscheiden. Des Weiteren werden die Delegationsgrundsätze besprochen. Fragen hinsichtlich der formalen und materiellen Qualifikation sowie zum Haftungsrecht werden beantwortet.

Ziel der Fortbildung ist es, Rechtssicherheit im Praxisalltag zu gewinnen und rechtliche Fragen rund um die Behandlungspflege zu klären.

Schwerpunkte

- Gesetze – Richtlinien – aktuelle Rechtsprechung
- Begriff der Delegation
- Delegationsfähigkeit der ärztlichen Leistungen
- Voraussetzungen für die Delegation ärztlicher Leistungen
- Anordnungs- und Durchführungsverantwortung sowie
Organisationsverantwortung
- formale und materielle Qualifikation
- haftungsrechtliche Aspekte

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.

Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zurück

498/2017: Delegation ärztlicher Tätigkeiten an Pflegekräfte – haftungsrechtliche Aspekte

Zielgruppe
Leitungsverantwortliche und Pflegefachkräfte in Einrichtungen der Altenhilfe sowie in Einrichtungen des Gesundheitswesens

Termine
27.09.2017

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Yvonne Hamal
Rechtsanwältin

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
110,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
80,00 Euro

Beschreibung
Gesetzliche Vorschriften, die das Delegationsrecht eindeutig regeln, gibt es nicht. Dennoch können ärztliche Leistungen an Pflegefachkräfte und u. U. sogar an Pflegehilfskräfte delegiert werden. Aber wer darf was und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

In der Fortbildung setzen die Teilnehmenden sich mit dem Delegationsrecht auseinander und lernen zwischen generell delegationsfähigen Leistungen, bedingt delegationsfähigen sowie nicht delegationsfähigen Leistungen zu unterscheiden. Des Weiteren werden die Delegationsgrundsätze besprochen. Fragen hinsichtlich der formalen und materiellen Qualifikation sowie zum Haftungsrecht werden beantwortet.

Ziel der Fortbildung ist es, Rechtssicherheit im Praxisalltag zu gewinnen und rechtliche Fragen rund um die Behandlungspflege zu klären.

Schwerpunkte
- Gesetze – Richtlinien – aktuelle Rechtsprechung
- Begriff der Delegation
- Delegationsfähigkeit der ärztlichen Leistungen
- Voraussetzungen für die Delegation ärztlicher Leistungen
- Anordnungs- und Durchführungsverantwortung sowie
Organisationsverantwortung
- formale und materielle Qualifikation
- haftungsrechtliche Aspekte

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.

Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zurück