555/2018: Datenschutz in der Diakonie – Einführungsseminar

Zielgruppe
Betriebsbeauftragte für den Datenschutz und Datenschutzverantwortliche
Termine
24.09.2018
Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Michael Zimmermann, Katrin Sawatzky
ReferentInnen
Barbara Tietze
Dipl.-Ing., Datenschutzbeauftragte der Diakonie Sachsen
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Ihr Interesse für einen Folgetermin nehmen wir per Mail oder Fax gern entgegen.


Beschreibung

Datenschutz soll Betroffene vor nachteiligen Folgen beim Umgang mit ihren Daten schützen. Diakonische Einrichtungen, die personenbezogene Daten ihrer Klienten und Beschäftigten erfassen und verarbeiten, müssen den Datenschutz zum Bestandteil ihrer täglichen Arbeit machen, damit sich Vertrauen/Vertraulichkeit und Transparenz die Waage halten.
Das Seminar vermittelt den Teilnehmenden Grundwissen zum Datenschutz, indem wesentliche Anforderungen des neuen kirchlichen Datenschutzrechts dargelegt und Ansatzpunkte zur Lösung der vielfältigen Fragen und praktischen Herausforderungen an den Datenschutz in der diakonischen Arbeit gegeben werden. Eine bedeutende Rolle bei der Sicherstellung des Datenschutzes haben Betriebsbeauftragte für den Datenschutz. Ausgehend von der gesetzlich vorgeschriebenen Stellung werden im Seminar ihre Aufgaben erläutert.

Schwerpunkte

1. Das neue Datenschutzgesetz der EKD:
- Grundlagen (Begriffe, Anwendung)
- Grundsätze (Zulässigkeit, Verhältnismäßigkeit,
Zweckbindung/-änderung, Datensparsamkeit, Transparenz)
- Rechte Betroffener (Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschrän-
kung der Verarbeitung, Widerspruch, Datenübertragbarkeit)
- Pflichten kirchlicher Stellen (Rechtmäßigkeit, Daten-/IT-
Sicherheit, Auftragsdatenverarbeitung, Datenschutz-
folgenabschätzung, Meldepflichten)
- besondere Verarbeitungssituationen (besondere Kategorien
personenbezogener Daten, Beschäftigtendaten, Forschung, Medien,
Video)
- Datenschutzkontrollen, Sanktionen, Schadensersatz
2. Die/der Betriebsbeauftragte für den Datenschutz -
Stellung und Aufgaben
3. Datenschutz in der Praxis:
- Verpflichtung auf das Datengeheimnis
- Technische und organisatorische Maßnahmen
- Informationspflichten/Aufklärung, Dokumentations- und
Nachweispflichten
- Bedingungen für die Einwilligung
- Anforderungen bei Übermittlungen

Zurück

555/2018: Datenschutz in der Diakonie – Einführungsseminar

Zielgruppe
Betriebsbeauftragte für den Datenschutz und Datenschutzverantwortliche

Termine
24.09.2018

Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Barbara Tietze
Dipl.-Ing., Datenschutzbeauftragte der Diakonie Sachsen

Leitung
Michael Zimmermann, Katrin Sawatzky

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Datenschutz soll Betroffene vor nachteiligen Folgen beim Umgang mit ihren Daten schützen. Diakonische Einrichtungen, die personenbezogene Daten ihrer Klienten und Beschäftigten erfassen und verarbeiten, müssen den Datenschutz zum Bestandteil ihrer täglichen Arbeit machen, damit sich Vertrauen/Vertraulichkeit und Transparenz die Waage halten.
Das Seminar vermittelt den Teilnehmenden Grundwissen zum Datenschutz, indem wesentliche Anforderungen des neuen kirchlichen Datenschutzrechts dargelegt und Ansatzpunkte zur Lösung der vielfältigen Fragen und praktischen Herausforderungen an den Datenschutz in der diakonischen Arbeit gegeben werden. Eine bedeutende Rolle bei der Sicherstellung des Datenschutzes haben Betriebsbeauftragte für den Datenschutz. Ausgehend von der gesetzlich vorgeschriebenen Stellung werden im Seminar ihre Aufgaben erläutert.

Schwerpunkte
1. Das neue Datenschutzgesetz der EKD:
- Grundlagen (Begriffe, Anwendung)
- Grundsätze (Zulässigkeit, Verhältnismäßigkeit,
Zweckbindung/-änderung, Datensparsamkeit, Transparenz)
- Rechte Betroffener (Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschrän-
kung der Verarbeitung, Widerspruch, Datenübertragbarkeit)
- Pflichten kirchlicher Stellen (Rechtmäßigkeit, Daten-/IT-
Sicherheit, Auftragsdatenverarbeitung, Datenschutz-
folgenabschätzung, Meldepflichten)
- besondere Verarbeitungssituationen (besondere Kategorien
personenbezogener Daten, Beschäftigtendaten, Forschung, Medien,
Video)
- Datenschutzkontrollen, Sanktionen, Schadensersatz
2. Die/der Betriebsbeauftragte für den Datenschutz -
Stellung und Aufgaben
3. Datenschutz in der Praxis:
- Verpflichtung auf das Datengeheimnis
- Technische und organisatorische Maßnahmen
- Informationspflichten/Aufklärung, Dokumentations- und
Nachweispflichten
- Bedingungen für die Einwilligung
- Anforderungen bei Übermittlungen

Zurück