Anmeldung

513/2020: Datenschutz - Aufbauseminar: Einwilligung und Löschkonzept

Zielgruppe
Datenschutzverantwortliche (auch angehende), IT- und Informationssicherheitsbeauftragte, Verantwortliche im Informationssicherheitsbereich, Verantwortliche im Risikomanagement, Verantwortliche für die Compliance, Revision/IT-Revision, Führungskräfte, Unternehmensberater
Termine
04.05.2020
Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Dirk Seeliger
Senior Consultant
expertree consulting
Kursgebühren
Kursgebühren
115,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
85,00 Euro

Beschreibung

Teil 1: Datenschutz-Einwilligung
Nach § 6 Nr. 2 Datenschutzgesetz der EKD (DSG-EKD) ist die
Einwilligung der betroffenen Person ein Grund für die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten, jedoch nur einer von vielen. Die Datenverarbeitung kann auch nach anderen Erlaubnisgründen des DSG-EKD rechtmäßig sein. Eine Einwilligung in die Datenverarbeitung ist nur abzufragen, wenn die Datenverarbeitung nicht aus einem anderen
Grund gerechtfertigt ist.

Teil 2: Löschkonzept
Wann müssen personenbezogene Daten gelöscht werden?
Diese Frage klingt erst einmal einfach. Sie erweist sich im Alltag eines Datenschutzverantwortlichen jedoch nicht zuletzt durch die
unterschiedlichen Rechtsgrundlagen und Aufbewahrungsfristen, häufig als eine sehr schwierig zu beantwortende Frage.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden kennen die Wirksamkeitsvoraussetzungen
und Rechtsgrundlagen, die sie in die Lage versetzen sicher zu
entscheiden, wann sie eine Einwilligung einholen müssen,
wie sie eine wirksame Einwilligung gestalten sowie Verfahrensweisen, um die Nachweisbarkeit der Einwilligung sicherzustellen und bei einem Widerruf der Einwilligung schnell und sicher handeln zu können.
Sie wissen um die Herangehensweise zur Erstellung
eines Löschkonzepts, dass die unterschiedlichen gesetzlichen
Aufbewahrungsfristen berücksichtigt.



Schwerpunkte

Datenschutz-Einwilligung
- Anwendungsbereich der Einwilligung – Wann wird eine
Einwilligung benötigt?
- Rechtsgrundlagen – Was sind die Rechtsgrundlagen für eine
wirksame Einwilligung?
- Wirksamkeitsvoraussetzungen – Wie gestalte ich eine Einwilligung
rechtskonform, um ihre Wirksamkeit zu sichern?
- Nachweisbarkeit – Was sind sichere Verfahrensweisen, um die
Wirksamkeit einer abgegebenen Einwilligung jederzeit nachweisen
zu können?
- Widerruf – Wie sind die Abläufe zu gestalten, um beim Widerruf
einer Person schnell und sicher handeln zu können?

Löschkonzept
- Zweckbindung bei der Verarbeitung personenbezogener Daten
- Rechtsgrundlagen für die Löschung von personenbezogenen
Daten
- Gesetzliche Aufbewahrungs- und Löschfristen
- Erstellung eines Löschkonzeptes



Bemerkungen

Zur Teilnahme ist der vorherige Besuch des Grundseminars oder
ersatzweise eine andere Fortbildung im Bereich Datenschutz zu
empfehlen.

Zurück

513/2020: Datenschutz - Aufbauseminar: Einwilligung und Löschkonzept

Zielgruppe
Datenschutzverantwortliche (auch angehende), IT- und Informationssicherheitsbeauftragte, Verantwortliche im Informationssicherheitsbereich, Verantwortliche im Risikomanagement, Verantwortliche für die Compliance, Revision/IT-Revision, Führungskräfte, Unternehmensberater

Termine
04.05.2020

Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Dirk Seeliger
Senior Consultant
expertree consulting

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
115,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
85,00 Euro

Beschreibung
Teil 1: Datenschutz-Einwilligung
Nach § 6 Nr. 2 Datenschutzgesetz der EKD (DSG-EKD) ist die
Einwilligung der betroffenen Person ein Grund für die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten, jedoch nur einer von vielen. Die Datenverarbeitung kann auch nach anderen Erlaubnisgründen des DSG-EKD rechtmäßig sein. Eine Einwilligung in die Datenverarbeitung ist nur abzufragen, wenn die Datenverarbeitung nicht aus einem anderen
Grund gerechtfertigt ist.

Teil 2: Löschkonzept
Wann müssen personenbezogene Daten gelöscht werden?
Diese Frage klingt erst einmal einfach. Sie erweist sich im Alltag eines Datenschutzverantwortlichen jedoch nicht zuletzt durch die
unterschiedlichen Rechtsgrundlagen und Aufbewahrungsfristen, häufig als eine sehr schwierig zu beantwortende Frage.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden kennen die Wirksamkeitsvoraussetzungen
und Rechtsgrundlagen, die sie in die Lage versetzen sicher zu
entscheiden, wann sie eine Einwilligung einholen müssen,
wie sie eine wirksame Einwilligung gestalten sowie Verfahrensweisen, um die Nachweisbarkeit der Einwilligung sicherzustellen und bei einem Widerruf der Einwilligung schnell und sicher handeln zu können.
Sie wissen um die Herangehensweise zur Erstellung
eines Löschkonzepts, dass die unterschiedlichen gesetzlichen
Aufbewahrungsfristen berücksichtigt.



Schwerpunkte
Datenschutz-Einwilligung
- Anwendungsbereich der Einwilligung – Wann wird eine
Einwilligung benötigt?
- Rechtsgrundlagen – Was sind die Rechtsgrundlagen für eine
wirksame Einwilligung?
- Wirksamkeitsvoraussetzungen – Wie gestalte ich eine Einwilligung
rechtskonform, um ihre Wirksamkeit zu sichern?
- Nachweisbarkeit – Was sind sichere Verfahrensweisen, um die
Wirksamkeit einer abgegebenen Einwilligung jederzeit nachweisen
zu können?
- Widerruf – Wie sind die Abläufe zu gestalten, um beim Widerruf
einer Person schnell und sicher handeln zu können?

Löschkonzept
- Zweckbindung bei der Verarbeitung personenbezogener Daten
- Rechtsgrundlagen für die Löschung von personenbezogenen
Daten
- Gesetzliche Aufbewahrungs- und Löschfristen
- Erstellung eines Löschkonzeptes



Bemerkungen
Zur Teilnahme ist der vorherige Besuch des Grundseminars oder
ersatzweise eine andere Fortbildung im Bereich Datenschutz zu
empfehlen.

Zurück