Anmeldung

388/2020: Beschwerdeverfahren in der Kinderkrippe - Entwicklung eines Beschwerdeverfahrens für die Jüngsten

Zielgruppe
Pädagogische Fachkräfte, Leiter*innen
Termine
14.05.2020 - 15.05.2020
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

Leitung
Claudia Siegel
ReferentInnen
Cornelia van der Hoeck,
Sozialpädagogin, Mediatorin
Kursgebühren
Kursgebühren
190,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
140,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
VETK Mitglieder zahlen aufgrund einer Förderung 90 Euro.

Beschreibung

Kinder, die sich selbstbewusst für ihre Rechte und Bedürfnisse einsetzen und sich auf Wertschätzung und Respekt von Erwachsenen verlassen können, sind besser vor Gefährdungen geschützt. Das Bundeskinderschutzgesetz räumt Kindern in Kindertageseinrichtungen deshalb neben Beteiligungsrechten auch Beschwerderechte ein. Jedes Kind ist demzufolge berechtigt, Beschwerden zu äußern, und hat Anspruch darauf, dass diese wahrgenommen und adäquat behandelt werden. Für die Fachkräfte im U3-Bereich ergeben sich daraus besondere Aufgaben und Herausforderungen. Junge Kinder verfügen über vielfältige - oft nonverbale - Ausdrucksweisen von Unmut, die bei der Wahrnehmung und Bearbeitung ihrer Beschwerden berücksichtigt werden müssen. Diese entwicklungsbedingten Besonderheiten erfordern neben einer »beschwerdefreundlichen« Haltung der Fachkräfte auch angemessene Methoden, um die Umsetzung von Beschwerderechten für die Jüngsten gelingen zu lassen.

Schwerpunkte

- Rechtliche Hintergründe
- Voraussetzungen für einen konstruktiven Umgang mit Beschwerden
- Reflexion des eigenen Umgangs mit Beschwerden, Fairness und Macht
- Beschwerden im U3-Bereich
- Spielräume, Rechte und Regeln in der Krippe
- Umsetzungsbausteine und Methoden für die Entwicklung eines
Beschwerdeverfahrens für die Jüngsten

Zurück

388/2020: Beschwerdeverfahren in der Kinderkrippe - Entwicklung eines Beschwerdeverfahrens für die Jüngsten

Zielgruppe
Pädagogische Fachkräfte, Leiter*innen

Termine
14.05.2020 - 15.05.2020

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
Cornelia van der Hoeck,
Sozialpädagogin, Mediatorin

Leitung
Claudia Siegel

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
190,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
140,00 Euro

Bemerkungen zu den Kosten
VETK Mitglieder zahlen aufgrund einer Förderung 90 Euro.

Beschreibung
Kinder, die sich selbstbewusst für ihre Rechte und Bedürfnisse einsetzen und sich auf Wertschätzung und Respekt von Erwachsenen verlassen können, sind besser vor Gefährdungen geschützt. Das Bundeskinderschutzgesetz räumt Kindern in Kindertageseinrichtungen deshalb neben Beteiligungsrechten auch Beschwerderechte ein. Jedes Kind ist demzufolge berechtigt, Beschwerden zu äußern, und hat Anspruch darauf, dass diese wahrgenommen und adäquat behandelt werden. Für die Fachkräfte im U3-Bereich ergeben sich daraus besondere Aufgaben und Herausforderungen. Junge Kinder verfügen über vielfältige - oft nonverbale - Ausdrucksweisen von Unmut, die bei der Wahrnehmung und Bearbeitung ihrer Beschwerden berücksichtigt werden müssen. Diese entwicklungsbedingten Besonderheiten erfordern neben einer »beschwerdefreundlichen« Haltung der Fachkräfte auch angemessene Methoden, um die Umsetzung von Beschwerderechten für die Jüngsten gelingen zu lassen.

Schwerpunkte
- Rechtliche Hintergründe
- Voraussetzungen für einen konstruktiven Umgang mit Beschwerden
- Reflexion des eigenen Umgangs mit Beschwerden, Fairness und Macht
- Beschwerden im U3-Bereich
- Spielräume, Rechte und Regeln in der Krippe
- Umsetzungsbausteine und Methoden für die Entwicklung eines
Beschwerdeverfahrens für die Jüngsten

Zurück