Anmeldung

620/2021: Behandlungspflege für Pflegehilfskräfte - LG1

Zielgruppe
Geeignete Pflegehilfskräfte ohne formale Qualifikation
Termine
22.09.2021
23.09.2021
05.10.2021
15.10.2021
Uhrzeit
09:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonenhaus Moritzburg
Bachsaal
Schlossallee 4
01468 Moritzburg

http://www.diakonenhaus-moritzburg.de

Leitung
Maren Harwege
ReferentInnen
Christina Friedel
Krankenschwester; Wundexpertin ICW
Kursgebühren
Kursgebühren
465,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
390,00 Euro

Beschreibung

Mit der Fortbildung werden die theoretischen Grundkenntnisse für die Erbringung behandlungspflegerischer Maßnahmen der Leistungsgruppe I vermittelt und anhand von praktischen Übungen verinnerlicht. Ziel der Fortbildung ist die Sicherung der Qualität bei der Leistungserbringung sowie das Erkennen von Komplikationen und die Einleitung notwendiger Maßnahmen bei der Leistungserbringung. Die ausgewiesenen Schwerpunkte richten sich nach dem Curriculum für Pflegekräfte zur Erbringung von Maßnahmen zur Behandlungspflege der Leistungsgruppe I.
Die Fortbildung ist auf die Dauer von drei Unterrichtstagen (insgesamt 24 Unterrichtseinheiten) ausgelegt. Mit dem Bestehen eines theoretischen Abschlusstestes (Umfang zwei Unterrichtseinheiten) wird der Kurs erfolgreich abgeschlossen. Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat über die theoretische Befähigung zur Durchführung behandlungspflegerischer Maßnahmen.

Die Teilnehmenden besitzen nachweislich die theoretischen Kenntnisse zur sicheren und qualifizierten Umsetzung von Maßnahmen der Behandlungspflege entsprechend der Leistungsgruppe I. Sie sind in der Lage Risiken und Komplikationen zu erkennen und adäquat darauf zu reagieren. Die theoretische Befähigung wird durch eine Prüfung zu allen behandelten Modulen sichergestellt.

Schwerpunkte

Folgende Themen sind Inhalt der Fortbildung
- Blutdruckmessung/Blutdruckbeurteilung
- Verhalten in Notfällen
- Krankenbeobachtung
- Diabetes mellitus
- Arzneimittellehre/Medikamentenmanagement
- Thrombose und Kompressionstherapie
- Dokumentation
- Prüfungsvorbereitung und Wiederholungen
- Theoretische Prüfung - mündlich und schriftlich

Zugangsvoraussetzung

Geeignete Pflegehilfskräfte ohne formale Qualifikation.

Bemerkungen

Die ausgewiesenen theoretischen Schulungsinhalte richten sich nach dem Curriculum für Pflegekräfte zur Erbringung von Maßnahmen der Behandlungspflege entsprechend Leistungsgruppe I.
Eine praktische Unterweisung (Einsatz unter Anleitung) zu den einzelnen Modulen ist im jeweiligen Pflegedienst zu erbringen (dem Pflegedienst obliegt die Durchführungsverantwortung sowie die Dokumentation). Durch die verantwortliche Pflegefachkraft ist zudem die praktische Befähigung zu bestätigen.

Zurück

620/2021: Behandlungspflege für Pflegehilfskräfte - LG1

Zielgruppe
Geeignete Pflegehilfskräfte ohne formale Qualifikation

Termine
22.09.2021
23.09.2021
05.10.2021
15.10.2021

Uhrzeit
09:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonenhaus Moritzburg
Bachsaal
Schlossallee 4
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Christina Friedel
Krankenschwester; Wundexpertin ICW

Leitung
Maren Harwege

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
465,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
390,00 Euro

Beschreibung
Mit der Fortbildung werden die theoretischen Grundkenntnisse für die Erbringung behandlungspflegerischer Maßnahmen der Leistungsgruppe I vermittelt und anhand von praktischen Übungen verinnerlicht. Ziel der Fortbildung ist die Sicherung der Qualität bei der Leistungserbringung sowie das Erkennen von Komplikationen und die Einleitung notwendiger Maßnahmen bei der Leistungserbringung. Die ausgewiesenen Schwerpunkte richten sich nach dem Curriculum für Pflegekräfte zur Erbringung von Maßnahmen zur Behandlungspflege der Leistungsgruppe I.
Die Fortbildung ist auf die Dauer von drei Unterrichtstagen (insgesamt 24 Unterrichtseinheiten) ausgelegt. Mit dem Bestehen eines theoretischen Abschlusstestes (Umfang zwei Unterrichtseinheiten) wird der Kurs erfolgreich abgeschlossen. Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat über die theoretische Befähigung zur Durchführung behandlungspflegerischer Maßnahmen.

Die Teilnehmenden besitzen nachweislich die theoretischen Kenntnisse zur sicheren und qualifizierten Umsetzung von Maßnahmen der Behandlungspflege entsprechend der Leistungsgruppe I. Sie sind in der Lage Risiken und Komplikationen zu erkennen und adäquat darauf zu reagieren. Die theoretische Befähigung wird durch eine Prüfung zu allen behandelten Modulen sichergestellt.

Schwerpunkte
Folgende Themen sind Inhalt der Fortbildung
- Blutdruckmessung/Blutdruckbeurteilung
- Verhalten in Notfällen
- Krankenbeobachtung
- Diabetes mellitus
- Arzneimittellehre/Medikamentenmanagement
- Thrombose und Kompressionstherapie
- Dokumentation
- Prüfungsvorbereitung und Wiederholungen
- Theoretische Prüfung - mündlich und schriftlich

Zugangsvoraussetzung
Geeignete Pflegehilfskräfte ohne formale Qualifikation.

Bemerkungen
Die ausgewiesenen theoretischen Schulungsinhalte richten sich nach dem Curriculum für Pflegekräfte zur Erbringung von Maßnahmen der Behandlungspflege entsprechend Leistungsgruppe I.
Eine praktische Unterweisung (Einsatz unter Anleitung) zu den einzelnen Modulen ist im jeweiligen Pflegedienst zu erbringen (dem Pflegedienst obliegt die Durchführungsverantwortung sowie die Dokumentation). Durch die verantwortliche Pflegefachkraft ist zudem die praktische Befähigung zu bestätigen.

Zurück