Anmeldung

690/2019: Auf Augenhöhe mit dem MDK-Gutachter sprechen: Fachgespräche führen im Rahmen des neuen Indikatorenmodells

Zielgruppe
Pflegefachkräfte, Qualitätsbeauftragte, Leitende Pflegefachkräfte in Einrichtungen der Altenhilfe und in Wohnpflegeheimen
Termine
04.11.2019
Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung
Ulrike Kaiser
ReferentInnen
Ilona Riebe
Lehrerin für Pflege, Trainerin/Coach
Kursgebühren
Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
65,00 Euro

Beschreibung

Mit Einführung des neuen Prüfverfahrens für vollstationäre Pflegeeinrichtungen und Kurrzeitpflegen ab Herbst 2019 stehen weitreichende Veränderungen an, die einige Herausforderungen, aber auch neue Gestaltungsoptionen mit sich bringen.
Die Einrichtungen erfassen regelmäßig den pflegerischen Zustand ihrer Bewohner als Basis der Qualitätsbeurteilung anhand von Indikatoren. Diese Ergebnisse werden extern durch eine Datenauswertungsstelle auf Plausibilität geprüft. Im Rahmen der externen Qualitätsüberprüfungen durch Gutachter des MDK/PKV werden die übermittelten Daten mit dem aktuellen Zustand des Bewohners verglichen (Stichprobe). Dabei sollen die Prüfer künftig Fragen zum Pflegezustand des Bewohners im Gespräch mit den Mitarbeitern der Einrichtung und unter Nutzung der Pflegedokumentation durchführen. Dies insbesondere dann, wenn der gemeldete und der tagesaktuelle Zustand des Pflegebedürftigen voneinander abweichen.
In diesen Gesprächen kommt es darauf an fachlich und sachlich zu argumentieren und die Situation des Pflegebedürftigen plausibel darzustellen.

Lernergebnisse: Die Teilnehmenden kennen die aktuelle Qualitätsprüfungsrichtlinie. Sie sind fähig, fachlich sicher mit Aufsichtsbehörden zu kommunizieren. Sie überzeugen in den Qualitätsprüfungen durch stichhaltige Argumente und souveränes Auftreten.

Schwerpunkte

- Überwindung der Sprachlosigkeit: Der eigenen Fachlichkeit vertrauen
und stichhaltige Argumente in Qualitätsprüfungen liefern
- überzeugender Einsatz von Körpersprache, Stimme und Sprache
- souveränes und angemessenes Auftreten auch in überraschenden
Situationen
- praktische Übungen im Rollenspiel - Vermeidung von typischen
Fehlern bei Qualitätsprüfungen
__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Bemerkungen

Bei Inanspruchnahme von Bildungsurlaub bitte 12 Wochen vor
Kursbeginn die Diakademie per Telefon oder per Mail informieren!

Zurück

690/2019: Auf Augenhöhe mit dem MDK-Gutachter sprechen: Fachgespräche führen im Rahmen des neuen Indikatorenmodells

Zielgruppe
Pflegefachkräfte, Qualitätsbeauftragte, Leitende Pflegefachkräfte in Einrichtungen der Altenhilfe und in Wohnpflegeheimen

Termine
04.11.2019

Uhrzeit
9:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für
Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
Ilona Riebe
Lehrerin für Pflege, Trainerin/Coach

Leitung
Ulrike Kaiser

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
90,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
65,00 Euro

Beschreibung
Mit Einführung des neuen Prüfverfahrens für vollstationäre Pflegeeinrichtungen und Kurrzeitpflegen ab Herbst 2019 stehen weitreichende Veränderungen an, die einige Herausforderungen, aber auch neue Gestaltungsoptionen mit sich bringen.
Die Einrichtungen erfassen regelmäßig den pflegerischen Zustand ihrer Bewohner als Basis der Qualitätsbeurteilung anhand von Indikatoren. Diese Ergebnisse werden extern durch eine Datenauswertungsstelle auf Plausibilität geprüft. Im Rahmen der externen Qualitätsüberprüfungen durch Gutachter des MDK/PKV werden die übermittelten Daten mit dem aktuellen Zustand des Bewohners verglichen (Stichprobe). Dabei sollen die Prüfer künftig Fragen zum Pflegezustand des Bewohners im Gespräch mit den Mitarbeitern der Einrichtung und unter Nutzung der Pflegedokumentation durchführen. Dies insbesondere dann, wenn der gemeldete und der tagesaktuelle Zustand des Pflegebedürftigen voneinander abweichen.
In diesen Gesprächen kommt es darauf an fachlich und sachlich zu argumentieren und die Situation des Pflegebedürftigen plausibel darzustellen.

Lernergebnisse: Die Teilnehmenden kennen die aktuelle Qualitätsprüfungsrichtlinie. Sie sind fähig, fachlich sicher mit Aufsichtsbehörden zu kommunizieren. Sie überzeugen in den Qualitätsprüfungen durch stichhaltige Argumente und souveränes Auftreten.

Schwerpunkte
- Überwindung der Sprachlosigkeit: Der eigenen Fachlichkeit vertrauen
und stichhaltige Argumente in Qualitätsprüfungen liefern
- überzeugender Einsatz von Körpersprache, Stimme und Sprache
- souveränes und angemessenes Auftreten auch in überraschenden
Situationen
- praktische Übungen im Rollenspiel - Vermeidung von typischen
Fehlern bei Qualitätsprüfungen
__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende
für diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen.
Info und Anmeldung: www.regbp.de

Bemerkungen
Bei Inanspruchnahme von Bildungsurlaub bitte 12 Wochen vor
Kursbeginn die Diakademie per Telefon oder per Mail informieren!

Zurück