Anmeldung

308/2022: Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen

Zielgruppe
Termine
21.11.2022 - 22.11.2022
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akadmie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung / Organisation
Claudia Siegel / Karin Friedrich
ReferentInnen
Maria Giesing
Dipl.-Sozialpädagogin
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Kursgebühren
Kursgebühren
305,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
245,00 Euro

Beschreibung

Viele Kinder und Jugendliche im Bereich der Jugendhilfe haben langanhaltende und/oder schlimme Grenzüberschreitungen erlebt. In diesem Seminar geht es nicht um die Aufarbeitung dieser traumatischen Erlebnisse! Ziel ist das vertiefte Verständnis vom Traumageschehen, um auf dieser Grundlage eine heilsame und förderlichen Haltung gegenüber dem irrationalen Verhalten der geschädigten Kinder und Jugendlichen zu entwickeln. Dabei ist auch die Stärkung der pädagogische Fachkraft und des Teams im Blick.

Lernergebnisse:

Theoretische Hintergründe zu Trauma und Traumaerleben
Erweiterung des Methodenrepertoires
Sicherheit im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen und deren Angehörigen

Schwerpunkte

- Was ist ein Trauma?
- Trigger als Auslöser für auffälliges Verhalten
- Vorstellung von Therapieansätzen
- Unterstützungsmöglichkeiten
- Kooperation im multiprofessionellen Team

Zurück

308/2022: Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen

Zielgruppe

Termine
21.11.2022 - 22.11.2022

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akadmie für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Maria Giesing
Dipl.-Sozialpädagogin
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Leitung /Organisation
Claudia Siegel / Karin Friedrich

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
305,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
245,00 Euro

Beschreibung
Viele Kinder und Jugendliche im Bereich der Jugendhilfe haben langanhaltende und/oder schlimme Grenzüberschreitungen erlebt. In diesem Seminar geht es nicht um die Aufarbeitung dieser traumatischen Erlebnisse! Ziel ist das vertiefte Verständnis vom Traumageschehen, um auf dieser Grundlage eine heilsame und förderlichen Haltung gegenüber dem irrationalen Verhalten der geschädigten Kinder und Jugendlichen zu entwickeln. Dabei ist auch die Stärkung der pädagogische Fachkraft und des Teams im Blick.

Lernergebnisse:

Theoretische Hintergründe zu Trauma und Traumaerleben
Erweiterung des Methodenrepertoires
Sicherheit im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen und deren Angehörigen

Schwerpunkte
- Was ist ein Trauma?
- Trigger als Auslöser für auffälliges Verhalten
- Vorstellung von Therapieansätzen
- Unterstützungsmöglichkeiten
- Kooperation im multiprofessionellen Team

Zurück