Anmeldung

289/2021: Online-Schulung - Umgang mit Palliativen Symptomen: respiratorische Symptome, Rasselatmung, Schmerz u.a.

Zielgruppe
Mitarbeitende aus den Bereichen Pflege, Hospiz- und Palliativarbeit sowie HeilerziehungspflegerInnen in der Palliativversorgung
Termine
19.04.2021
Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr
Ort
online

Leitung / Organisation
Ulrike Kaiser /
ReferentInnen
René Rixrath
Einrichtungsleitung Hospiz, Palliative Care Fachkraft, Pflegewissenschaftler (B.A.)
Kursgebühren
Kursgebühren
150,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
120,00 Euro

Beschreibung

Aufgrund der Corona-Pandemie ist dieses Präsenzseminar auf ein Webinar umgestellt worden. Der Ablauf des Seminars wird an die Onlinelösung gepasst.

Wenn ein schwerstkranker Mensch in die Phase des aktiven Sterbens eintritt, hören nach und nach alle körperlichen Systeme auf zu funktionieren. Diese Veränderungen sind ein natürlicher Weg, auf dem der Körper sich selbst darauf vorbereitet, anzuhalten und abzuschalten. Die Veränderungen sind kein medizinischer Notfall.

Die Pflege und Versorgung von Menschen in der letzten Lebensphase stellt Mitarbeitende vor besondere Aufgaben und Herausforderungen. Das Pflegeziel ändert sich und wird palliativ (lindernd). Abläufe müssen neu auf die Bedürfnisse des Sterbenden ausgerichtet werden.
Immer wieder bewegen uns dabei Fragen: Wie kann ich den nahen Tod erkennen? - Was macht das sterben lassen so schwer? - Wann darf ich sterben lassen?

Ziel der Fortbildung ist es, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung von sterbenden Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern und ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod zu ermöglichen. Dabei steht die entlastende Pflege, Versorgung und Begleitung schwerkranker, sterbender Menschen in der Finalphase im Vordergrund.

Schwerpunkte

- Unruhe, Angst, Panik
- Atemnot
- Rasselatmung
- Fatique, was ist das?
- Schmerztherapie
- Stressmanagement und Bewältigungsstrategien

Zugangsvoraussetzung

Das Seminar richtet sich an Teilnehmende mit und ohne Vorkenntnisse im Datenschutz gleichermaßen. Voraussetzungen für die Teilnahme am Online-Seminar sind lediglich eine stabile Internetverbindung und ein PC oder Laptop mit Soundkarte, ggf. (USB-)Headset, Kopfhörer mit Mikrofon oder Mikrofon am PC/Laptop. Bei den Online-Seminaren erhalten die Teilnehmenden via E-Mail einen Link zur entsprechenden Veranstaltung und können sich damit zu Seminarbeginn einloggen. Eine Kurzanleitung (mit technischen Voraussetzungen) stellen wir Ihnen zur Verfügung. Nehmen Sie bequem von Ihrem Arbeitsort oder zu Hause am Online-Seminar teil.

Bemerkungen

Weitere Palliative Symptome, u. a. respiratorische, werden in der Fortbildung, "Umgang mit Palliativen Symptomen: respiratorische Symptome, Rasselatmung, Schmerz u. a.", besprochen. Sie finden den Kurs unter der Kursnummer 288/2021. Er findet am 20.09.2021 statt. Beide Fortbildungen können unabhängig voneinander gebucht werden.

Zurück

289/2021: Online-Schulung - Umgang mit Palliativen Symptomen: respiratorische Symptome, Rasselatmung, Schmerz u.a.

Zielgruppe
Mitarbeitende aus den Bereichen Pflege, Hospiz- und Palliativarbeit sowie HeilerziehungspflegerInnen in der Palliativversorgung

Termine
19.04.2021

Uhrzeit
9.00 - 16.15 Uhr

Ort
online

ReferentInnen
René Rixrath
Einrichtungsleitung Hospiz, Palliative Care Fachkraft, Pflegewissenschaftler (B.A.)

Leitung /Organisation
Ulrike Kaiser /

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
150,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
120,00 Euro

Beschreibung
Aufgrund der Corona-Pandemie ist dieses Präsenzseminar auf ein Webinar umgestellt worden. Der Ablauf des Seminars wird an die Onlinelösung gepasst.

Wenn ein schwerstkranker Mensch in die Phase des aktiven Sterbens eintritt, hören nach und nach alle körperlichen Systeme auf zu funktionieren. Diese Veränderungen sind ein natürlicher Weg, auf dem der Körper sich selbst darauf vorbereitet, anzuhalten und abzuschalten. Die Veränderungen sind kein medizinischer Notfall.

Die Pflege und Versorgung von Menschen in der letzten Lebensphase stellt Mitarbeitende vor besondere Aufgaben und Herausforderungen. Das Pflegeziel ändert sich und wird palliativ (lindernd). Abläufe müssen neu auf die Bedürfnisse des Sterbenden ausgerichtet werden.
Immer wieder bewegen uns dabei Fragen: Wie kann ich den nahen Tod erkennen? - Was macht das sterben lassen so schwer? - Wann darf ich sterben lassen?

Ziel der Fortbildung ist es, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung von sterbenden Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern und ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod zu ermöglichen. Dabei steht die entlastende Pflege, Versorgung und Begleitung schwerkranker, sterbender Menschen in der Finalphase im Vordergrund.

Schwerpunkte
- Unruhe, Angst, Panik
- Atemnot
- Rasselatmung
- Fatique, was ist das?
- Schmerztherapie
- Stressmanagement und Bewältigungsstrategien

Zugangsvoraussetzung
Das Seminar richtet sich an Teilnehmende mit und ohne Vorkenntnisse im Datenschutz gleichermaßen. Voraussetzungen für die Teilnahme am Online-Seminar sind lediglich eine stabile Internetverbindung und ein PC oder Laptop mit Soundkarte, ggf. (USB-)Headset, Kopfhörer mit Mikrofon oder Mikrofon am PC/Laptop. Bei den Online-Seminaren erhalten die Teilnehmenden via E-Mail einen Link zur entsprechenden Veranstaltung und können sich damit zu Seminarbeginn einloggen. Eine Kurzanleitung (mit technischen Voraussetzungen) stellen wir Ihnen zur Verfügung. Nehmen Sie bequem von Ihrem Arbeitsort oder zu Hause am Online-Seminar teil.

Bemerkungen
Weitere Palliative Symptome, u. a. respiratorische, werden in der Fortbildung, "Umgang mit Palliativen Symptomen: respiratorische Symptome, Rasselatmung, Schmerz u. a.", besprochen. Sie finden den Kurs unter der Kursnummer 288/2021. Er findet am 20.09.2021 statt. Beide Fortbildungen können unabhängig voneinander gebucht werden.

Zurück