Anmeldung

749/2024: NEU Schulung zur Hitzeanpassung für Fachkräfte in der Pflege und Seniorenarbeit - Fortbildung für Multiplikatoren

Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte in der Pflege älterer Menschen und Seniorenarbeit
Termine
18.06.2024
Uhrzeit
09:00 - 16:15 Uhr
Ort
Landeshauptstadt Dresden
Amt für Gesundheit und Prävention
Ostra-Allee 9
01067 Dresden

Leitung / Organisation
Andreas Görlitz / Silke Beyer
ReferentInnen
Nadine Rücker
Referentin für Risiko- und Krisenmanagement beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und
Dozentin an der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ)
Kursgebühren
Kursgebühren
Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Dieses Seminar wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Schulung wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Meißen und dem Amt für Gesundheit und Prävention Dresden erstellt und ist kostenfrei.

Beschreibung

Auch im Freistaat Sachsen hat die Anzahl der Sommer- und Heißen Tage in den letzten Jahren zugenommen. Dabei ist vor dem Hintergrund des Klimawandels von einem fortsetzenden Trend auszugehen. Die vielfältigen Auswirkungen betreffen besonders ältere Menschen, da Hitze in Kombination mit alterungsbedingten Veränderungen und Erkrankungen zu erhöhten Risiken führt. Dies erfordert jetzt Veränderungen in der Beratung, Pflege und Betreuung älterer Menschen, sowohl hinsichtlich der Umgebung als auch der Gestaltung der Pflege- und Betreuungstätigkeit.
In diesem Seminar werden daher Grundlagen vermittelt, wie Zusammenhänge der Hitzeentwicklung (global, regional, lokal, persönlich), die Auswirkungen von Hitze auf Personen, insbesondere ältere Menschen, und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für Pflege- und Betreuungseinrichtungen sowie auf bauliche Strukturen.

Gemeinsam werden wichtige Maßnahmen zur Anpassung an die Hitze erarbeitet. Dabei wird auch der persönliche Umgang mit der Hitzebelastung thematisiert. Darüber hinaus bietet das Seminar eine Plattform für Austausch und Vernetzung zum Thema Hitzeschutz und -vorsorge im Hinblick auf den bevorstehenden Sommer.

Die Teilnehmenden erhalten Unterlagen und Materialien, die für die Umsetzung des Themas in ihrer Einrichtung hilfreich sind.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden kennen die Grundlagen und verstehen die Zusammenhänge der Hitzeentwicklung, die gesundheitlichen Auswirkungen von Hitze und Konsequenzen für ihren Tätigkeitsbereich.
Sie haben konkrete Ansätze für die Gestaltung des Risiko- und Notfallmanagements als Basis für einen Hitzeschutzplan und erste daraus abzuleitende Maßnahmenansätze für ihre Einrichtung erarbeitet.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Schulung wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Meißen und dem Amt für Gesundheit und Prävention Dresden erstellt.


Schwerpunkte

- Grundlagen u.a. Einflussfaktoren auf Hitzeentwicklung
- Allgemeine Ansätze für Hitzeanpassungsmaßnahmen
- Hitzeanpassung als Prozess – Aspekte zur Planung und Umsetzung
- Risiko- und Notfallmanagement für Hitzebelastung
- einrichtungs- und personenbezogene Risikofaktoren und Maßnahmenansätze
für die Einrichtungen der Teilnehmenden
- Didaktische Ansätze zur Vermittlung-, Anwendung, Vertiefung und Umsetzung
der Seminarinhalte im eigenen Verantwortungsrahmen durch die Teilnehmenden

Registrierung beruflich Pflegender:
Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte. Info und Anmeldung: www.regbp.de
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Schulung wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Meißen und dem Amt für Gesundheit und Prävention Dresden erstellt.

Bemerkungen

Einrichtungsbezogene Hitzeschutzpläne, sofern vorhanden, können gerne mitgebracht werden.

Dieses Seminar findet an mehreren Orten statt:

Kurs 750/2024 am 27.06.2024
Ort: Senioren-Park Carpe Diem, Dresdner Str. 34, 01662 Meißen

Kurs 754/2024 am 28.08.2024
Ort: Landratsamt Meißen, Gesundheitsamt / Jobcenter, Heinrich-Heine-Str. 1, 01589 Riesa

Kurs 756/2024 am 04.09.2024
Ort: Landeshauptstadt Dresden, Stadtbezirksamt Leuben, Bürgersaal, Hertzstraße 23, 01257 Dresden

Kurs 755/2024 am 11.09.2024
Ort: Landratsamt Meißen, Loosestr.17/19 Hinterhaus B Zimmer 005, 01662 Meißen


Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Schulung wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Meißen und dem Amt für Gesundheit und Prävention Dresden erstellt.

Zurück

749/2024: NEU Schulung zur Hitzeanpassung für Fachkräfte in der Pflege und Seniorenarbeit - Fortbildung für Multiplikatoren

Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte in der Pflege älterer Menschen und Seniorenarbeit

Termine
18.06.2024

Uhrzeit
09:00 - 16:15 Uhr

Ort
Landeshauptstadt Dresden
Amt für Gesundheit und Prävention
Ostra-Allee 9
01067 Dresden

ReferentInnen
Nadine Rücker
Referentin für Risiko- und Krisenmanagement beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und
Dozentin an der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ)

Leitung /Organisation
Andreas Görlitz / Silke Beyer

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
Euro

Bemerkungen zu den Kosten
Dieses Seminar wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Schulung wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Meißen und dem Amt für Gesundheit und Prävention Dresden erstellt und ist kostenfrei.

Beschreibung
Auch im Freistaat Sachsen hat die Anzahl der Sommer- und Heißen Tage in den letzten Jahren zugenommen. Dabei ist vor dem Hintergrund des Klimawandels von einem fortsetzenden Trend auszugehen. Die vielfältigen Auswirkungen betreffen besonders ältere Menschen, da Hitze in Kombination mit alterungsbedingten Veränderungen und Erkrankungen zu erhöhten Risiken führt. Dies erfordert jetzt Veränderungen in der Beratung, Pflege und Betreuung älterer Menschen, sowohl hinsichtlich der Umgebung als auch der Gestaltung der Pflege- und Betreuungstätigkeit.
In diesem Seminar werden daher Grundlagen vermittelt, wie Zusammenhänge der Hitzeentwicklung (global, regional, lokal, persönlich), die Auswirkungen von Hitze auf Personen, insbesondere ältere Menschen, und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für Pflege- und Betreuungseinrichtungen sowie auf bauliche Strukturen.

Gemeinsam werden wichtige Maßnahmen zur Anpassung an die Hitze erarbeitet. Dabei wird auch der persönliche Umgang mit der Hitzebelastung thematisiert. Darüber hinaus bietet das Seminar eine Plattform für Austausch und Vernetzung zum Thema Hitzeschutz und -vorsorge im Hinblick auf den bevorstehenden Sommer.

Die Teilnehmenden erhalten Unterlagen und Materialien, die für die Umsetzung des Themas in ihrer Einrichtung hilfreich sind.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden kennen die Grundlagen und verstehen die Zusammenhänge der Hitzeentwicklung, die gesundheitlichen Auswirkungen von Hitze und Konsequenzen für ihren Tätigkeitsbereich.
Sie haben konkrete Ansätze für die Gestaltung des Risiko- und Notfallmanagements als Basis für einen Hitzeschutzplan und erste daraus abzuleitende Maßnahmenansätze für ihre Einrichtung erarbeitet.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Schulung wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Meißen und dem Amt für Gesundheit und Prävention Dresden erstellt.


Schwerpunkte
- Grundlagen u.a. Einflussfaktoren auf Hitzeentwicklung
- Allgemeine Ansätze für Hitzeanpassungsmaßnahmen
- Hitzeanpassung als Prozess – Aspekte zur Planung und Umsetzung
- Risiko- und Notfallmanagement für Hitzebelastung
- einrichtungs- und personenbezogene Risikofaktoren und Maßnahmenansätze
für die Einrichtungen der Teilnehmenden
- Didaktische Ansätze zur Vermittlung-, Anwendung, Vertiefung und Umsetzung
der Seminarinhalte im eigenen Verantwortungsrahmen durch die Teilnehmenden

Registrierung beruflich Pflegender:
Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte. Info und Anmeldung: www.regbp.de
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Schulung wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Meißen und dem Amt für Gesundheit und Prävention Dresden erstellt.

Bemerkungen
Einrichtungsbezogene Hitzeschutzpläne, sofern vorhanden, können gerne mitgebracht werden.

Dieses Seminar findet an mehreren Orten statt:

Kurs 750/2024 am 27.06.2024
Ort: Senioren-Park Carpe Diem, Dresdner Str. 34, 01662 Meißen

Kurs 754/2024 am 28.08.2024
Ort: Landratsamt Meißen, Gesundheitsamt / Jobcenter, Heinrich-Heine-Str. 1, 01589 Riesa

Kurs 756/2024 am 04.09.2024
Ort: Landeshauptstadt Dresden, Stadtbezirksamt Leuben, Bürgersaal, Hertzstraße 23, 01257 Dresden

Kurs 755/2024 am 11.09.2024
Ort: Landratsamt Meißen, Loosestr.17/19 Hinterhaus B Zimmer 005, 01662 Meißen


Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Schulung wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Meißen und dem Amt für Gesundheit und Prävention Dresden erstellt.

Zurück