Anmeldung

470/2023: NEU SGB II und XII für die Beratungspraxis: Das Bürgergeld - Eine Reform der Existenzsicherung?- Reihe Sozialrecht für die Beraterpraxis

Zielgruppe
Mitarbeitende in allen Arbeitsfeldern der sozialen Arbeit
Termine
10.03.2023
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie
für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung / Organisation
Andreas Görlitz / Karin Friedrich
ReferentInnen
Sylvia Pfeiffer
fr. Referentin für Sozialrecht
Kursgebühren
Kursgebühren
185,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
140,00 Euro

Beschreibung

Das Bürgergeld - Eine Reform der Existenzsicherung?

Im August 2022 hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales den Referentenentwurf zum Bürgergeld-Gesetz vorgelegt. Mit der Einführung des Bürgergelds will die Bundesregierung das Arbeitslosengeld II und das Sozialgeld ablösen und die Existenzsicherung neu regeln.

Noch ist unklar, wann das neue Bürgergeld-Gesetz in Kraft treten wird, angedacht ist der 01.01.2023.

Bei dem Seminar erhalten die Teilnehmenden einen Überblick, welche Änderungen im Sozialleistungsrecht (SGB II und SGB XII) im Zuge der Bürgergeldform zu erwarten sind. Neuregelungen wie z.B. die zweijährige Karenzzeit bei der Anrechnung von Vermögen und bei der Übernahme der Kosten der Unterkunft werden ebenso vorgestellt wie neu eingeführte Leistungsansprüche bei Qualifizierung und Weiterbildung. Neue Konzepte wie die Vertrauenszeit, der Kooperationsplan und das Schlichtungsverfahren werden mit Blick auf Fragen der praktischen Beratungsarbeit erörtert. Zudem wird dargestellt, welche Rechtsfolgen bei Verletzung der Mitwirkungspflicht im Bürgergeld vorgesehen sind.

Teilnehmende können eigene Fragestellungen einbringen.

Schwerpunkte

- Referentenentwurf zum Bürgergeld-Gesetz: Geplante Änderungen im SGB II und SGB XII, darunter:
- Karenzzeit, Kosten der Unterkunft
- Einkommens- und Vermögensanrechnung
- Weiterbildungsgeld und Bürgergeldbonus, Abschaffung des Vermittlungsvorrangs
- Vertrauenszeit, Kooperationsplan und Schlichtungsverfahren
- Sanktionen und Rechtsfolgen bei Verletzung der Mitwirkungspflicht

Bemerkungen

In der Reihe Sozialrecht für die Beratungspraxis finden weiterhin folgende Fortbildungen statt, die Sie extra buchen können:
- Das Sozialrecht im Überblick und das Verfahrensrecht (SGB I und SGB X) - Kurs-Nr: 219/2023
- SGB II für die Beratungspraxis: Grundlagenseminar - Kurs Nr: 189/2023
- aktuelle rechtliche Entwicklung SGB II/SGB XII und angrenzende Rechtskreise für die Beratung - Kurs-Nr: 190/2023
- Einführung in das Asylgesetz und angrenzende Gebiete des Flüchtlingsschutzes - Kurs Nr: 496/2023
- Unionsbürgerinnen und Unionsbürger - Zugang zu sozialen Leistungen und zum Gesundheitssystem- Kurs-Nr: 202/2023
- Neues Betreuungsrecht 2023 - Kurs-Nr: 476/2023

Zurück

470/2023: NEU SGB II und XII für die Beratungspraxis: Das Bürgergeld - Eine Reform der Existenzsicherung?- Reihe Sozialrecht für die Beraterpraxis

Zielgruppe
Mitarbeitende in allen Arbeitsfeldern der sozialen Arbeit

Termine
10.03.2023

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie
für Fort- und Weiterbildung e.V.
Bahnhofstr. 9
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Sylvia Pfeiffer
fr. Referentin für Sozialrecht

Leitung /Organisation
Andreas Görlitz / Karin Friedrich

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
185,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
140,00 Euro

Beschreibung
Das Bürgergeld - Eine Reform der Existenzsicherung?

Im August 2022 hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales den Referentenentwurf zum Bürgergeld-Gesetz vorgelegt. Mit der Einführung des Bürgergelds will die Bundesregierung das Arbeitslosengeld II und das Sozialgeld ablösen und die Existenzsicherung neu regeln.

Noch ist unklar, wann das neue Bürgergeld-Gesetz in Kraft treten wird, angedacht ist der 01.01.2023.

Bei dem Seminar erhalten die Teilnehmenden einen Überblick, welche Änderungen im Sozialleistungsrecht (SGB II und SGB XII) im Zuge der Bürgergeldform zu erwarten sind. Neuregelungen wie z.B. die zweijährige Karenzzeit bei der Anrechnung von Vermögen und bei der Übernahme der Kosten der Unterkunft werden ebenso vorgestellt wie neu eingeführte Leistungsansprüche bei Qualifizierung und Weiterbildung. Neue Konzepte wie die Vertrauenszeit, der Kooperationsplan und das Schlichtungsverfahren werden mit Blick auf Fragen der praktischen Beratungsarbeit erörtert. Zudem wird dargestellt, welche Rechtsfolgen bei Verletzung der Mitwirkungspflicht im Bürgergeld vorgesehen sind.

Teilnehmende können eigene Fragestellungen einbringen.

Schwerpunkte
- Referentenentwurf zum Bürgergeld-Gesetz: Geplante Änderungen im SGB II und SGB XII, darunter:
- Karenzzeit, Kosten der Unterkunft
- Einkommens- und Vermögensanrechnung
- Weiterbildungsgeld und Bürgergeldbonus, Abschaffung des Vermittlungsvorrangs
- Vertrauenszeit, Kooperationsplan und Schlichtungsverfahren
- Sanktionen und Rechtsfolgen bei Verletzung der Mitwirkungspflicht

Bemerkungen
In der Reihe Sozialrecht für die Beratungspraxis finden weiterhin folgende Fortbildungen statt, die Sie extra buchen können:
- Das Sozialrecht im Überblick und das Verfahrensrecht (SGB I und SGB X) - Kurs-Nr: 219/2023
- SGB II für die Beratungspraxis: Grundlagenseminar - Kurs Nr: 189/2023
- aktuelle rechtliche Entwicklung SGB II/SGB XII und angrenzende Rechtskreise für die Beratung - Kurs-Nr: 190/2023
- Einführung in das Asylgesetz und angrenzende Gebiete des Flüchtlingsschutzes - Kurs Nr: 496/2023
- Unionsbürgerinnen und Unionsbürger - Zugang zu sozialen Leistungen und zum Gesundheitssystem- Kurs-Nr: 202/2023
- Neues Betreuungsrecht 2023 - Kurs-Nr: 476/2023

Zurück