Anmeldung

590/2023: NEU Kollegiale Fallberatung

Zielgruppe
Leitende in sozialen Einrichtungen sowie Interessierte
Termine
07.09.2023 - 08.09.2023
Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr
Ort
Stadtmission Chemnitz
Haus am Zeisigwald
Fürstenstraße 264
09130 Chemnitz

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung / Organisation
Andreas Görlitz / Silke Beyer
ReferentInnen
Susann Christoph
Diplom-Psychologin, Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologin
Management Innovation Dresden
Kursgebühren
Kursgebühren
325,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
245,00 Euro

Beschreibung

Sie nutzen die Seminartage, um die Methode der Kollegialen Fallberatung in der Tiefe zu verstehen und anzuwenden. Sie bearbeiten dabei sowohl eigene Fälle wie auch Fälle der anderen TeilnehmerInnen. Sie nutzen dazu eine Anleitung durch die Trainerin und übernehmen unterschiedliche Rollen in der Kollegialen Beratung Schritt für Schritt selbst. Ziel ist es, Kompetenz zu entwickeln, um die Methode im eigenen Unternehmen initiieren zu können. Neben dem methodischen Vorgehen geht das Seminarangebot auf erforderliche Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren der Kollegialen Beratung ein. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei eine Kultur des Vertrauens. Deren Kernmerkmale werden im Abgleich zu Voraussetzungen der eigenen Einrichtung reflektiert, um Chancen für die Einführung einer Fallberatung im eigenen praktischen Wirkungsfeld auszuloten.
Das Seminar ist interaktiv aufgebaut. Impulse der Trainerin, Austausch und die Erarbeitung von Grundlagen in Kleingruppen, die moderierte Diskussion im Plenum wie auch die unmittelbare Fallberatung selbst wechseln sich ab. Für eine Teilnahme wird erwartet, dass TeilnehmerInnen auch selbst praktische Fallsituationen einbringen, die in anonymisierter Form bearbeitet werden.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden lernen an zwei Tagen ein praxiserprobtes Instrument zur Reflexion und Klärung beruflicher Probleme – genannt 'Fälle'. Die Methode der Kollegialen Beratung wird verstanden und anhand von eigenen Fallkonstellationen verinnerlicht und erprobt.

Es wird kein zusätzliches Führungswissen vermittelt, sondern basierend auf vorhandenem Wissen werden konkrete Problemstellungen der Teilnehmenden diagnostiziert, reflektiert, geklärt und Lösungen zugeführt.

Schwerpunkte

- Kollegiale Beratung- eine Einführung (Was ist kollegiale Beratung?
Organisationale Voraussetzungen, Unterschiede zu anderen Formaten)
- Struktur einer Kollegialen Beratung (Was ist ein Fall? Rollen in
der kollegialen Beratung, Ablauf der kollegialen Beratung)
- Handwerkszeug und Methoden für den Reflexionsprozess (Zuhören und
Rückmelden, vertiefendes Nachfragen, Visualisierung von Strukturen,
Perspektivenwechsel)
- Praktische Durchführung anhand konkreter 'Fälle' der Teilnehmer

Bemerkungen

Das Seminar setzt ein hohes Maß an Bereitschaft voraus, anhand eigener Fallkonstellationen zu lernen. Bitte bringen Sie unbedingt eigene Fälle aus Ihrem beruflichen Alltag mit.

Zurück

590/2023: NEU Kollegiale Fallberatung

Zielgruppe
Leitende in sozialen Einrichtungen sowie Interessierte

Termine
07.09.2023 - 08.09.2023

Uhrzeit
09.00 - 16.15 Uhr

Ort
Stadtmission Chemnitz
Haus am Zeisigwald
Fürstenstraße 264
09130 Chemnitz

ReferentInnen
Susann Christoph
Diplom-Psychologin, Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologin
Management Innovation Dresden

Leitung /Organisation
Andreas Görlitz / Silke Beyer

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
325,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
245,00 Euro

Beschreibung
Sie nutzen die Seminartage, um die Methode der Kollegialen Fallberatung in der Tiefe zu verstehen und anzuwenden. Sie bearbeiten dabei sowohl eigene Fälle wie auch Fälle der anderen TeilnehmerInnen. Sie nutzen dazu eine Anleitung durch die Trainerin und übernehmen unterschiedliche Rollen in der Kollegialen Beratung Schritt für Schritt selbst. Ziel ist es, Kompetenz zu entwickeln, um die Methode im eigenen Unternehmen initiieren zu können. Neben dem methodischen Vorgehen geht das Seminarangebot auf erforderliche Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren der Kollegialen Beratung ein. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei eine Kultur des Vertrauens. Deren Kernmerkmale werden im Abgleich zu Voraussetzungen der eigenen Einrichtung reflektiert, um Chancen für die Einführung einer Fallberatung im eigenen praktischen Wirkungsfeld auszuloten.
Das Seminar ist interaktiv aufgebaut. Impulse der Trainerin, Austausch und die Erarbeitung von Grundlagen in Kleingruppen, die moderierte Diskussion im Plenum wie auch die unmittelbare Fallberatung selbst wechseln sich ab. Für eine Teilnahme wird erwartet, dass TeilnehmerInnen auch selbst praktische Fallsituationen einbringen, die in anonymisierter Form bearbeitet werden.

Lernergebnisse:
Die Teilnehmenden lernen an zwei Tagen ein praxiserprobtes Instrument zur Reflexion und Klärung beruflicher Probleme – genannt 'Fälle'. Die Methode der Kollegialen Beratung wird verstanden und anhand von eigenen Fallkonstellationen verinnerlicht und erprobt.

Es wird kein zusätzliches Führungswissen vermittelt, sondern basierend auf vorhandenem Wissen werden konkrete Problemstellungen der Teilnehmenden diagnostiziert, reflektiert, geklärt und Lösungen zugeführt.

Schwerpunkte
- Kollegiale Beratung- eine Einführung (Was ist kollegiale Beratung?
Organisationale Voraussetzungen, Unterschiede zu anderen Formaten)
- Struktur einer Kollegialen Beratung (Was ist ein Fall? Rollen in
der kollegialen Beratung, Ablauf der kollegialen Beratung)
- Handwerkszeug und Methoden für den Reflexionsprozess (Zuhören und
Rückmelden, vertiefendes Nachfragen, Visualisierung von Strukturen,
Perspektivenwechsel)
- Praktische Durchführung anhand konkreter 'Fälle' der Teilnehmer

Bemerkungen
Das Seminar setzt ein hohes Maß an Bereitschaft voraus, anhand eigener Fallkonstellationen zu lernen. Bitte bringen Sie unbedingt eigene Fälle aus Ihrem beruflichen Alltag mit.

Zurück