Anmeldung

424/2021: Kinderschutzkonzepte in Kitas entwickeln und gelingend umsetzen! Präventionsarbeit und Handlungssicherheit im Kinderschutz - Kooperation mit dem VETK

Zielgruppe
Kinderschutzfachkräfte Leiter*innen, Stellv. Leiter*innen, Beauftragte für Anleitung
Termine
29.11.2021 - 30.11.2021
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung / Organisation
Claudia Siegel /
ReferentInnen
Franziska Strauch
Kita-Fachberatung, Kinderschutzfachkraft
Susanne Przybilla
Referentin im VETK, Kinderschutzfachkraft
Kursgebühren
Kursgebühren
165,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
Euro

Bemerkungen zu den Kosten
VETK- Mitglieder zahlen eine Kursgebühr in Höhe von 100 Euro.

Beschreibung

Kinderschutzkonzepte haben als zentrales Ziel, die Kita zu einem sicheren Ort zu machen. Dazu gehört auch, einrichtungsbezogene präventive Maßnahmen zu entwickeln, um nicht selbst zum Tatort zu werden. Neben einer präventiven Erziehungshaltung, helfen Schutz-und Handlungskonzepte sich aktiv mit dem Themen rund um Grenzüberschreitungen und Gewalt und (sexualisierte) Gewalt zu befassen und so Ängste und Unsicherheiten abzubauen, genau hinzusehen und die richtigen Schritte zu unternehmen, wenn ein Verdacht im Raum steht. Dennoch ist ein eintretender Ernstfall, eine Vermutung in der eigenen Einrichtung oft eine Stresssituation für alle Beteiligten. Die Fortbildung soll Sie unterstützen, Methoden zum Vermeiden von und zum Vorgehen bei grenzüberschreitendem Verhalten im pädagogischen Alltag kennenzulernen oder aufzufrischen und zu diskutieren. Es werden zudem Handlungsmöglichkeiten bei Verfahren nach §8a Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung besprochen und Methoden zur Einschätzung angewandt.

Schwerpunkte

• präventive Methoden zur Vermeidung von Kindeswohlgefährdung
• Kinderschutz als fortwährendes Thema der Kita-Arbeit, Bestandteile
von Schutzkonzepten, Kita als sicherer Ort
• Handlungsweisen, Handlungsmuster und Verfahren bei
Grenzverletzungen im pädagogischen Alltag
• Methoden zum Erarbeiten eines einrichtungsinternen Verhaltenskodex
• Diskussion von Verfahrenswegen bei verschiedenen Formen von
Kindeswohlgefährdung wie unbeabsichtigte Grenzverletzungen oder
strafrechtlich relevante Formen von Gewalt
• Kennenlernen und Anwenden verschiedener Instrumente zur
Einschätzung von Kindeswohlgefährdung
Bitte bringen Sie für diese Fortbildung eventuell bestehende
Schutzkonzepte Ihrer Einrichtung mit.

Zurück

424/2021: Kinderschutzkonzepte in Kitas entwickeln und gelingend umsetzen! Präventionsarbeit und Handlungssicherheit im Kinderschutz - Kooperation mit dem VETK

Zielgruppe
Kinderschutzfachkräfte Leiter*innen, Stellv. Leiter*innen, Beauftragte für Anleitung

Termine
29.11.2021 - 30.11.2021

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
Franziska Strauch
Kita-Fachberatung, Kinderschutzfachkraft
Susanne Przybilla
Referentin im VETK, Kinderschutzfachkraft

Leitung /Organisation
Claudia Siegel /

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
165,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
Euro

Bemerkungen zu den Kosten
VETK- Mitglieder zahlen eine Kursgebühr in Höhe von 100 Euro.

Beschreibung
Kinderschutzkonzepte haben als zentrales Ziel, die Kita zu einem sicheren Ort zu machen. Dazu gehört auch, einrichtungsbezogene präventive Maßnahmen zu entwickeln, um nicht selbst zum Tatort zu werden. Neben einer präventiven Erziehungshaltung, helfen Schutz-und Handlungskonzepte sich aktiv mit dem Themen rund um Grenzüberschreitungen und Gewalt und (sexualisierte) Gewalt zu befassen und so Ängste und Unsicherheiten abzubauen, genau hinzusehen und die richtigen Schritte zu unternehmen, wenn ein Verdacht im Raum steht. Dennoch ist ein eintretender Ernstfall, eine Vermutung in der eigenen Einrichtung oft eine Stresssituation für alle Beteiligten. Die Fortbildung soll Sie unterstützen, Methoden zum Vermeiden von und zum Vorgehen bei grenzüberschreitendem Verhalten im pädagogischen Alltag kennenzulernen oder aufzufrischen und zu diskutieren. Es werden zudem Handlungsmöglichkeiten bei Verfahren nach §8a Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung besprochen und Methoden zur Einschätzung angewandt.

Schwerpunkte
• präventive Methoden zur Vermeidung von Kindeswohlgefährdung
• Kinderschutz als fortwährendes Thema der Kita-Arbeit, Bestandteile
von Schutzkonzepten, Kita als sicherer Ort
• Handlungsweisen, Handlungsmuster und Verfahren bei
Grenzverletzungen im pädagogischen Alltag
• Methoden zum Erarbeiten eines einrichtungsinternen Verhaltenskodex
• Diskussion von Verfahrenswegen bei verschiedenen Formen von
Kindeswohlgefährdung wie unbeabsichtigte Grenzverletzungen oder
strafrechtlich relevante Formen von Gewalt
• Kennenlernen und Anwenden verschiedener Instrumente zur
Einschätzung von Kindeswohlgefährdung
Bitte bringen Sie für diese Fortbildung eventuell bestehende
Schutzkonzepte Ihrer Einrichtung mit.

Zurück