Anmeldung

774/2022: Flucht, Migration, Gesundheit und Krankheit im Kulturvergleich - mit Bezug zum Ukraine Konflikt

Zielgruppe
Mitarbeitende aus allen Feldern der sozialen Arbeit und Interessierte
Termine
08.12.2022
Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr
Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

http://www.diakademie.de/kursorte.html

Leitung / Organisation
Claudia Siegel / Gabriele Rosinsky
ReferentInnen
M.A. Fahim Sobat, Soziologe, Interkultureller Trainer
Kursgebühren
Kursgebühren
175,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
140,00 Euro

Beschreibung

Was bedeuten die Begriffe "Gesundheit" und "Krankheit" im Kontext von Flucht, Migration und im interkulturellen Vergleich? Fluchtspezifische Belastungen können sich auf die körperliche und seelische Verfassung von Geflüchteten auswirken. Unterschiedliche Faktoren, wie strukturelle Rahmenbedingungen der Unterbringung, rechtliche Aspekte, persönliche Erfahrungen und Traumata sowie auch kulturelle Werte beeinflussen die Art und Weise des Umgangs mit Unsicherheiten, Einschränkungen, Krankheit, Entwurzelung, Flucht und Vertreibung.
Themen wie Traumata, die Bedeutung von Familie und Religion sowie auf Ansätze für eine passgenaue Begleitung, Beratung und Betreuung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund.

In diesem Seminar erhalten Sie prägnantes kulturelles Hintergrundwissen, u.a. zu sensiblen Themen, verknüpft mit praxisorientierten Handlungsansätzen für eine gelingende interkulturelle Arbeit.

Schwerpunkte

• Auswirkungen von Flucht und Migration auf den Gesundheitszustand
• Kulturschock, emotionaler Phasenverlauf von Migration und psychologische Herausforderungen in der Fremde
• Verständnisse von (seelischer) Gesundheit und Krankheit im Kulturvergleich (u.a. Kulturräume Ukraine, Afghanistan, islamisch
geprägte Länder sowie Teile Afrikas)
• Rolle von Familie und Religion
• und Lösungsansätze für eine gelingende soziale Inklusion und Integration

Bemerkungen

Die Teilnehmenden erhalten zudem Material und Links, mit denen sie weiterarbeiten können.

Zurück

774/2022: Flucht, Migration, Gesundheit und Krankheit im Kulturvergleich - mit Bezug zum Ukraine Konflikt

Zielgruppe
Mitarbeitende aus allen Feldern der sozialen Arbeit und Interessierte

Termine
08.12.2022

Uhrzeit
09:00-16:15 Uhr

Ort
Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V.
im Haus der Diakonie
Paulsenstr. 55-56
12163 Berlin

ReferentInnen
M.A. Fahim Sobat, Soziologe, Interkultureller Trainer

Leitung /Organisation
Claudia Siegel / Gabriele Rosinsky

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 030 - 82097 117

Kursgebühren
175,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
140,00 Euro

Beschreibung
Was bedeuten die Begriffe "Gesundheit" und "Krankheit" im Kontext von Flucht, Migration und im interkulturellen Vergleich? Fluchtspezifische Belastungen können sich auf die körperliche und seelische Verfassung von Geflüchteten auswirken. Unterschiedliche Faktoren, wie strukturelle Rahmenbedingungen der Unterbringung, rechtliche Aspekte, persönliche Erfahrungen und Traumata sowie auch kulturelle Werte beeinflussen die Art und Weise des Umgangs mit Unsicherheiten, Einschränkungen, Krankheit, Entwurzelung, Flucht und Vertreibung.
Themen wie Traumata, die Bedeutung von Familie und Religion sowie auf Ansätze für eine passgenaue Begleitung, Beratung und Betreuung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund.

In diesem Seminar erhalten Sie prägnantes kulturelles Hintergrundwissen, u.a. zu sensiblen Themen, verknüpft mit praxisorientierten Handlungsansätzen für eine gelingende interkulturelle Arbeit.

Schwerpunkte
• Auswirkungen von Flucht und Migration auf den Gesundheitszustand
• Kulturschock, emotionaler Phasenverlauf von Migration und psychologische Herausforderungen in der Fremde
• Verständnisse von (seelischer) Gesundheit und Krankheit im Kulturvergleich (u.a. Kulturräume Ukraine, Afghanistan, islamisch
geprägte Länder sowie Teile Afrikas)
• Rolle von Familie und Religion
• und Lösungsansätze für eine gelingende soziale Inklusion und Integration

Bemerkungen
Die Teilnehmenden erhalten zudem Material und Links, mit denen sie weiterarbeiten können.

Zurück