Anmeldung

449/2023: Aktuelles Wissen für Heimleitungen in Einrichtungen der Altenpflege

Zielgruppe
Heimleitungen in Einrichtungen der Altenpflege
Termine
28.08.2023 - 01.09.2023
Uhrzeit
09:00 - 16:15 Uhr
Ort
Diakonenhaus Moritzburg
Bachhaus
Schlossallee 4
01468 Moritzburg

http://www.diakonenhaus-moritzburg.de

Leitung / Organisation
Andreas Görlitz / Karin Friedrich
ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegewirtin (FH), Gesundheitswissenschaftlerin, Krankenschwester
und FachdozentInnen
Kursgebühren
Kursgebühren
745,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (Diakademie)
560,00 Euro

Beschreibung

In den Jahren 2020 bis 2022 ist die (Alten)Pflege durch die Herausforderungen der Pandemie und der Politik und den 'andauernden Ausnahmezustand' an ihre Belastungsgrenzen gekommen. 2023 gilt es trotz dieses kollektiven Erschöpfungszustandes weiterzumachen: Die Gewinnung, Bindung und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterschiedlicher Generationen wird auch weiterhin die vordringlichste Aufgabe von Führungskräften bleiben. Daneben werden die fachlichen Anforderungen und auch die Wünsche der Angehörigen nicht weniger. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, dürfen Führungskräfte neben der Notwendigkeit fachlichen Inputs ihre eigenen Ressourcen nicht aus dem Blick verlieren. Um Führungskräfte hier besser zu rüsten und in den Erfahrungsaustausch zu treten, bieten wir Ihnen diesen Kurs an, in dem weiterführende Kompetenzen vermittelt werden.

Ziele der Weiterbildung:
- an den neuen Anforderungen ausgerichtete Aktualisierung und Vertiefung von Wissen und Kompetenzen für Heimleitungen

Lernergebnisse:
Nach Abschluss der Weiterbildung verfügen die Teilnehmenden über weiterführende Kompetenzen, um den kommenden Herausforderungen auch künftig gewachsen zu sein. Sie vertiefen und aktualisieren ihr Wissen zu neuen Anforderungen und treten in Erfahrungsaustausch.

Schwerpunkte

1. Neue Entwicklungen in der Pflege, Konsequenzen für die Einrichtungen u.a.:
- neues Personalbemessungsinstrument,
- Pflegeorganisation,
- Herausforderungen im Qualitätsmanagement - Qualitätsindikatoren

2. Führung und Management:
- Selbstfürsorge als Führungskraft - die eigene Leistungsfähigkeit erhalten,
- Resilienz stärken,
- Kommunikation in schwierigen Situationen

3. Aktuelle pflegerelevante Rechtssprechungen u.a.:
- arbeitsrechtliche Entscheidungen,
- Haftungsrecht mit Delegations- und Durchführungsverantwortung

4. Pflege im gesellschaftlichen Kontext - eine Reflektion

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende für
diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen. Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zugangsvoraussetzung

Verantwortung als Heim- oder Einrichtungsleitung in Pflegeeinrichtungen

Bemerkungen

Lernformen:
Die Weiterbildung wird nach den Methoden der professionellen Erwachsenenbildung gestaltet. Theorieimpulse mit Diskussionen, Gruppenarbeiten, Präsentationen und Fallarbeit werden dabei im Lernprozess gemischt.

Zertifikat:
Die TeilnehmerInnen erhalten nach Abschluss des Kurses ein Zertifikat, in dem der Stundenumfang und die Kursinhalte ausgewiesen sind.

Zurück

449/2023: Aktuelles Wissen für Heimleitungen in Einrichtungen der Altenpflege

Zielgruppe
Heimleitungen in Einrichtungen der Altenpflege

Termine
28.08.2023 - 01.09.2023

Uhrzeit
09:00 - 16:15 Uhr

Ort
Diakonenhaus Moritzburg
Bachhaus
Schlossallee 4
01468 Moritzburg

ReferentInnen
Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegewirtin (FH), Gesundheitswissenschaftlerin, Krankenschwester
und FachdozentInnen

Leitung /Organisation
Andreas Görlitz / Karin Friedrich

Anmeldung
Nutzen Sie unser Angebot unter www.diakademie.de

Informationen
Tel.: 035207 - 843 50

Kursgebühren
745,00 Euro

Kursgebühren für Mitglieder (DAFW)
560,00 Euro

Beschreibung
In den Jahren 2020 bis 2022 ist die (Alten)Pflege durch die Herausforderungen der Pandemie und der Politik und den 'andauernden Ausnahmezustand' an ihre Belastungsgrenzen gekommen. 2023 gilt es trotz dieses kollektiven Erschöpfungszustandes weiterzumachen: Die Gewinnung, Bindung und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterschiedlicher Generationen wird auch weiterhin die vordringlichste Aufgabe von Führungskräften bleiben. Daneben werden die fachlichen Anforderungen und auch die Wünsche der Angehörigen nicht weniger. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, dürfen Führungskräfte neben der Notwendigkeit fachlichen Inputs ihre eigenen Ressourcen nicht aus dem Blick verlieren. Um Führungskräfte hier besser zu rüsten und in den Erfahrungsaustausch zu treten, bieten wir Ihnen diesen Kurs an, in dem weiterführende Kompetenzen vermittelt werden.

Ziele der Weiterbildung:
- an den neuen Anforderungen ausgerichtete Aktualisierung und Vertiefung von Wissen und Kompetenzen für Heimleitungen

Lernergebnisse:
Nach Abschluss der Weiterbildung verfügen die Teilnehmenden über weiterführende Kompetenzen, um den kommenden Herausforderungen auch künftig gewachsen zu sein. Sie vertiefen und aktualisieren ihr Wissen zu neuen Anforderungen und treten in Erfahrungsaustausch.

Schwerpunkte
1. Neue Entwicklungen in der Pflege, Konsequenzen für die Einrichtungen u.a.:
- neues Personalbemessungsinstrument,
- Pflegeorganisation,
- Herausforderungen im Qualitätsmanagement - Qualitätsindikatoren

2. Führung und Management:
- Selbstfürsorge als Führungskraft - die eigene Leistungsfähigkeit erhalten,
- Resilienz stärken,
- Kommunikation in schwierigen Situationen

3. Aktuelle pflegerelevante Rechtssprechungen u.a.:
- arbeitsrechtliche Entscheidungen,
- Haftungsrecht mit Delegations- und Durchführungsverantwortung

4. Pflege im gesellschaftlichen Kontext - eine Reflektion

__________________________________________________________________
Wir werden bei der Registrierungsstelle für beruflich Pflegende für
diesen Kurs Fortbildungspunkte beantragen. Info und Anmeldung: www.regbp.de

Zugangsvoraussetzung
Verantwortung als Heim- oder Einrichtungsleitung in Pflegeeinrichtungen

Bemerkungen
Lernformen:
Die Weiterbildung wird nach den Methoden der professionellen Erwachsenenbildung gestaltet. Theorieimpulse mit Diskussionen, Gruppenarbeiten, Präsentationen und Fallarbeit werden dabei im Lernprozess gemischt.

Zertifikat:
Die TeilnehmerInnen erhalten nach Abschluss des Kurses ein Zertifikat, in dem der Stundenumfang und die Kursinhalte ausgewiesen sind.

Zurück