Aktuelles

Einfühlsam und empathisch

Zum zweiten Mal startet bei der DIAkademie in Moritzburg die Weiterbildung zum Berater*in für die "Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase nach § 132g SGB V".

Die „Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase" kann von stationären Pflegeeinrichtungen sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen angeboten werden.
Inhalt der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase ist ein individuell zugeschnittenes Beratungsangebot über die medizinisch-pflegerische Versorgung und Betreuung in der letzten Lebensphase.

Wir wünschen den Teilnehmer*innen einen guten Start und gutes Gelingen!


Die Mitglieder trafen sich

Am 11. November 2019 trafen sich die Mitglieder in Moritzburg zu ihrer jährlichen Mitglieder­versammlung.

Den Auftakt bildete das Impulsreferat: „Integrierte Teilhabeplanung – von der Bedarfsfeststellung zur Leistung und zum Preis“ der Geschäftsführerin Andrea Deuschle vom Institutes Personenzentrierte Hilfen GmbH Fulda. Der Freistaat Sachsen hat sich im Zuge der landesweiten Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes entschieden und will das Instrument des Institutes in der Eingliederungshilfe einführen. Anschließend wurde mit den Gästen Marco Winzer, Kommunaler Sozialverband Sachsen und Achim Trobisch, Stiftung Diakonie St. Martin, über die Thematik diskutiert.

Es folgten die Berichte des Vorstandes OKR Dietrich Bauer und des Direktors Friedhelm Fürst sowie die Beschlüsse zum Jahresabschluss und Wirtschaftsplan.

Zur Diakonischen Akademie für Fort- und Weiterbildung e. V. gehören 121 Mitglieder und Fördermitglieder. In diesem Jahr sind vier hinzugekommen. Diese Einrichtungen und Träger sozialer Arbeit bestimmen in besonderer Weise die inhaltliche Entwicklung der Diakademie. Ihnen wird auf Kursgebühren ein Rabatt in Höhe von 25 % eingeräumt. Weitere Mitglieder sind herzlich willkommen - über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.


Kursplakate 2020 sind da!

Kursplakate 2020

Auch 2020 können Sie aus zahlreichen Fort- und Weiterbildungen wählen. An den Standorten Moritzburg, Berlin, Leipzig, Frankfurt/Oder und weitere sind wir für Sie da. Gern auch als individuelle Inhouse-Veranstaltung.

Die Kurse sind entsprechend der Themenbereiche auf vier Plakate aufgeteilt. Die Plakate können ab sofort über den Service als pdf heruntergeladen werden. Der Versand erfolgt ab dem 30.10.2019.
Sie benötigen noch weitere Plakate oder möchten diese erstmalig erhalten? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an Frau Kühn mit kurzer Info zum gewünschten Themenbereich und der Stückzahl.

Genauere Informationen zu den Kursen finden Sie in den Ausschreibungen. Dort können Sie sich auch direkt und bequem anmelden. Für Rückfragen und Beratung erreichen Sie uns am Standort Moritzburg unter 035207 84350 (info@diakademie.de) und am Standort Berlin unter 030 82097 117 (berlin@diakademie.de).


Heimleitung - Start Kurs

Start LEB Moritzburg

Herzlich Willkommen und viel Erfolg wünschen wir den Teilnehmern des Kurses: Leitung und Management in sozialen Einrichtungen - Heimleitung (LEB 7), der am 28.10.19 in Moritzburg begonnen hat.

Der Kurs hat bereits angefangen. Ein Nacheinstieg ist bis zum 06.12.2019 möglich. Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an k.friedrich@diakademie.de.
Details zur Veranstaltung ...


Weiterbildung zum Berater/zur Beraterin für die "Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase nach § 132g SGB V"

Hospiz- und Palliativversorgung sind aufgrund des Hospiz- und  Palliativgesetzes (HPG) inzwischen gesetzlich verankerte Aufgaben der Pflegeeinrichtungen und der Einrichtungen der Eingliederungshilfe. Der §132g SGB V regelt, dass stationäre Pflegeeinrichtungen sowie teilstationäre und stationäre Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung gesetzlich Versicherten eine „Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase" anbieten und diese beraten können. Dieses besondere Beratungsangebot wird von den Krankenkassen unter bestimmten Voraussetzungen finanziert.
Die Vereinbarung über Inhalte und Anforderungen der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase trat am 01.01.2018 in Kraft. Unter anderem wurden die Anforderungen an die Qualifikation des Beraters festgelegt.

In der angebotenen Weiterbildung werden Beraterinnen und Berater ausgebildet. Nach erfolgreichem Abschluss des ersten Teils der Weiterbildung und dem Nachweis gegenüber den Krankenkassen sind die BeraterInnen berechtigt, Leistungen zu Lasten der Krankenkassen abzurechnen.

Wenige Plätze sind noch frei. Sie können sich noch bis 08.11. anmelden.
mehr ...


Herzlich Willkommen!

Kursauftakt Führungskomptenz am 21.10.2019

Führungskompetenz in der ambulanten Hospizarbeit
Diese Weiterbildung beginnen 15 Koordinator*innen ambulanter Hospizdienste, die für die Leitung des Dienstes die notwendige Qualifikation erlangen und ihre persönliche
Führungskompetenz weiter entwicklen wollen.

 

Wir wünschen den Teilnehmenden viel Erfolg!  Der Kurs ist neu im Portfolio und wird auch 2020 angeboten.
Für weitere Infos über den Link der Veranstaltung.


Guter Start

Die Zusatzausbildung Sozialpsychiatrie hat am 21.10.19 begonnen.
Die Weiterbildung, mit knapp 700 Stunden, richtet sich an Mitarbeitende in Einrichtungen der Psychiatrie, Sozialpsychiatrie, Suchtkrankenhilfe oder anderen sozialen Einrichtungen mit entsprechenden Arbeitsfeldern. Sie befähigt, den täglich wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, mehr Handlungssicherheit auf der Grundlage eines fundierten theoretischen Wissens zu erlangen und die eigene Arbeit zu reflektieren.

Wir wünschen den Teilnehmenden viel Erfolg!


Seenotrettung ist ein Gebot der Nächstenliebe - Einladung Filmabend

Der Film des Dresdner Regisseurs Markus Weinberg läuft am 24.09.2019, 19 Uhr im KINOPOLIS Freiberg

„Seenotrettung ist für uns als Christen ein Gebot der Nächstenliebe. Zu unserer christlichen Haltung gehört es, Menschenleben zu retten – dieses Recht ist nicht verhandelbar“, so Dietrich Bauer, Chef der Diakonie Sachsen. Um zu diesem wichtigen Thema ins Gespräch zu kommen, zeigt das KINOPOLIS Freiberg (Chemnitzer Straße 133) am 24. September 2019, 19 Uhr in Zusammenarbeit mit der Diakonie Sachsen den Film „Die Mission der Lifeline“ des Dresdner Regisseurs Markus Weinberg.

Zwei Jahre hat Weinberg den Dresdner Seenotrettungsverein MISSION LIFELINE mit der Kamera begleitet. Von den Gründungstagen, der Suche nach einem Schiff, bis auf See vor die libysche Küste, mit dem Ziel Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten. In ihrer Heimatstadt Dresden musste die Crew der MISSION LIFELINE für diese Idee nicht nur Ermittlungen und Prozesse aushalten. Auch auf See, bei dem Versuch Leben zu retten, entwickelte sich ihr Vorhaben zunehmend zu einem Kampf um die europäische Idee.
Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit Regisseur Markus Weinberg, Axel Steier – Gründer und Sprecher von MISSION LIFELINE, Diakonie-Chef Dietrich Bauer und Rahma Rohleder, Migrationsberaterin beim Diakonischen Beratungszentrum Vogtland, statt.

Die Kirchen und Wohlfahrtsverbände setzen sich seit langem für eine menschenrechtsbasierte, solidarische Flüchtlingspolitik ein. „Wir brauchen eine europäische Lösung. Es ist inakzeptabel, wenn bei jeder Rettung von Geflüchteten über eine Verteilung innerhalb der EU ständig neu verhandelt werden muss bzw. wenn sich nur wenige Staaten für eine Aufnahme bereit erklären. Wir widersprechen, wenn private Rettungsorganisationen kriminalisiert sowie Rettungsschiffe beschlagnahmt werden und ein Einlaufen in europäische Häfen verboten wird. Es kann aus unserer Sicht nicht hingenommen werden, dass die Not der geflüchteten Menschen für eine populistische Politik missbraucht wird“, macht Dietrich Bauer die Position der Diakonie Sachsen klar.

Ticketpreis: 6,30 Euro/erm. 5,30 Euro (Schüler/Kinder/Schwerbeschädigte)
Trailer zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=O7w83ShLORQ


Neue AGB ab 01.08.2019

Die Diakademie hat ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen überarbeitet, die für alle Anmeldungen ab 01.08.2019 gelten. Für bereits erfolgte Kursanmeldungen und Anmeldungen bis 31.07.2019 gelten die AGB mit Stand vom 01.08.2016.

Die Änderungen betreffen zum Einen die Rücktrittsbedingungen für angemeldete Kurse und zum Anderen die Information über die Verwendung personenbezogener Daten im Rahmen der Anmeldung, Kursorganisation, -durchführung und -abrechnung gemäß den Regelungen des Kirchengesetzes über den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (DSG-EKD).


Neues Verfahren für Qualitätsprüfungen in der Pflege

Ab Herbst 2019 startet ein neues Verfahren für Qualitätsprüfungen in der Pflege.

Ein Baustein wird die Beurteilung der Ergebnisqualität sein. Die Einrichtungen erfassen regelmäßig den pflegerischen Zustand ihrer Bewohner anhand von Indikatoren.

Die Diakademie bietet in Brandenburg dazu zweitägige Fortbildungen an. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, das neue Prüfverfahren in ihren Einrichtungen erfolgreich umzusetzen.

Die Fortbildung findet in Kooperation mit der Qualitätsgemeinschaft Pflege (QgP) der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege im Land Brandenburg statt.

Sie können sich beispielsweise zu folgenden Terminen anmelden:

 

19.-20.08.2019 in Burg/Spreewald

Einführung des indikatorengestützten Verfahrens zur Qualitätsprüfung und -darstellung für Multiplikator*innen in stationären Pflegeeinrichtungen

12.-13.08.2019 in Frankfurt/Oder

Einführung des indikatorengestützten Verfahrens zur Qualitätsprüfung und -darstellung für Multiplikator*innen in stationären Pflegeeinrichtungen

13.-14.06.2019 in Jüterborg

Einführung des indikatorengestützten Verfahrens zur Qualitätsprüfung und -darstellung für Multiplikator*innen in stationären Pflegeeinrichtungen

 

Auch in Sachsen werden wir diese Fortbildungen anbieten. Hier sind wir derzeit in der Planung. Voraussichtlich ab 05/2019 finden Sie die Termine für  Sachsen online.